+
Ein Experte des Kampfmittelräumdienstes birgt die Stielhandgranate aus dem Rießersee.

Badegast entdeckt Handgranate am Seeufer

Garmisch-Partenkirchen - Eine Stielhandgranate hat ein Badegast am Sonntagmittag am Ufer des Rießersees entdeckt. Ein Experte des Kampfmittelräumdienstes musste anrücken.

Wie groß die Gefahr für Badegäste und Wanderer durch die Granate war, blieb zunächst offen. Die Polizei in Garmisch-Partenkirchen reagierte aber sofort und sperrte sicherheitshalber einen Teil des Weges um den See zwischen Hotel und Bootsverleih. Auch Badegäste durften sich nicht nähern.

Gegen 13.15 Uhr hatte ein Badegast die Granate in der Größe einer Halbliterflasche entdeckt. Sie stammt offenbar aus dem Zweiten Weltkrieg. Der Zeuge verständigte die Polizei. Bis eine Streifenbesatzung vor Ort war, sicherte ein Kollege der Polizeiinspektion Fahndung den Fundort. Danach übernahmen die uniformierten Beamten. Badegäste und Spaziergänger wurden daher schnell auf den ungewöhnlichen Einsatz aufmerksam. Kurz nach 16 Uhr war der Experte vom Kampfmittelräumdienst eingetroffen. Er nahm die Granate mit. (matt)

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen