• aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvZ2FybWlzY2gtcGFydGVua2lyY2hlbi9nYXJtaXNjaC1wYXJ0ZW5raXJjaGVuL2dyYWluYXUtdm9lbGxpZy1lcnNjaG9lcGZ0ZS1mcmF1LXNpdHp0LWhvZWxsZW50YWwtZmVzdC0yMzc0NDk4Lmh0bWw=2374498Völlig erschöpfte Frau sitzt im Höllental fest0true
    • 03.07.12
    • Garm.-Part.
    • Drucken
Bergwacht rettet 48-Jährige

Völlig erschöpfte Frau sitzt im Höllental fest

    • recommendbutton_count100
    • 0

Grainau - Eine völlig erschöpfte Frau, die über Lähmungserscheinungen klagte, haben Helfer der Bergwacht Grainau aus Bergnot gerettet. Sie saß im Höllental fest und schaffte aus eigener Kraft den Abstieg nicht mehr.

© Bergwacht Grainau

Schwieriges Unterfangen: Die Bergretter transportieren die geschwächte Wanderin in einer Trage über die enge Bogenbrücke im Höllental.

Der Wirt der Höllentalangerhütte hatte die Information bekommen und alarmierte um 22.20 Uhr die Bergwacht. Gegen Mitternacht fand ein achtköpfiger Trupp, der in Begleitung eines Bergwacht-Notarztes war, die aus Selbitz stammende 48-Jährige.

Sie hatte sich nicht – wie eigentlich vermutet – in der Klamm aufgehalten, sondern an deren hinterem Ausgang.

Nach der Erstversorgung wurde die Wanderin in der Gebirgstrage abtransportiert – ein Unterfangen, das sich für die Rettungskräfte aufgrund des engen Weges sowie des rutschigen Untergrunds schwierig gestaltete, wie Sprecher Anton Vogg junior am Montag mitteilte. Am so genannten Stopselzieher musste die Trage sogar abgeseilt werden, da sich die Felswendeltreppe als zu schmal erwies. Gegen 1.20 Uhr erreichte die Gruppe das Tal. Von dort wurde die Frau mit dem Rettungswagen ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen gebracht. (vro)

zurück zur Übersicht: Garmisch-Partenkirchen

Kommentare

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Wetter für Garmisch-Partenkirchen

Bilder aus der Region

So wird es im neuen Nobel- Hotel ausschauen - Bilder

weitere Fotostrecken:

Aus dem Landkreis

Starke Sturmböen, wenig Schaden

Starke Sturmböen, wenig Schaden

Landkreis - Die Warnungen haben sich bestätigt: In der Nacht auf Mittwoch suchte ein heftiges Unwetter den Landkreis heim. Zugstrecken mussten gesperrt werden. Insgesamt richtete der Sturm allerdings kaum Schaden an.Mehr...

Winter-Notfallplan für Flüchtlinge: Kraftakt für den Kreis

Winter-Notfallplan für Flüchtlinge: Kraftakt für den Kreis

Landkreis - 200 bis 300 weitere Flüchtlinge für fünf bis sechs Wochen in allen bayerischen Landkreisen: Das sieht der Notfallplan vor. Doch Landrat Speer hofft, dass das Konzept im Kreis nicht greift.Mehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen

Gegner sichern sich Wiesen für Camps

Elmau/Landkreis - Die Behörden arbeiten fieberhaft an ihrem Sicherheitskonzept für den G7-Gipfel 2015. Und die Demonstranten an ihren Aktionen. Erste Kundgebungen sind bereits angemeldet. Das Bündnis „Stop G7 Elmau“ sucht derweil Grundstücke für Camps.Mehr...

Der völlig demolierte Mazda: An dem Fahrzeug ist die Wucht des Aufpralls deutlich zu erkennen.

B2: Zusammenstoß mit voller Wucht

Eschenlohe - Zwei Schwerverletzte und zwei völlig demolierte Autos: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstag kurz vor 15 Uhr auf der B2 bei Eschenlohe ereignet hat.Mehr...

Rolf Beuting forciert das Thema Wirtschaft. Foto: Kornatz/fkn

Beuting macht Wirtschaftsförderer zur "Chefsache"

Murnau - Bürgermeister Rolf Beuting will in Murnau einen Wirtschaftsförderer installieren, der sich zugleich um die Öffentlichkeitsarbeit kümmert. Die IHK befürwortet den Vorstoß.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.