• aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvZ2FybWlzY2gtcGFydGVua2lyY2hlbi9nYXJtaXNjaC1wYXJ0ZW5raXJjaGVuL3dhZXJtZWVpbmJydWNoLWtlaW5lLWdlZmFoci1wb25kLWhvY2tleS1jdXAtMjcyNDMyNy5odG1s2724327Wärmeeinbruch keine Gefahr für Pond-Hockey-Cup0true
    • 29.01.13
    • Garm.-Part.
    • Drucken

Wärmeeinbruch keine Gefahr für Pond-Hockey-Cup

    • recommendbutton_count100
    • 0

Garmisch-Partenkirchen - Die Garmisch-Partenkirchner brauchen Eis und Kälte. Mit Wärme können sie für die anstehenden Wintersport-Ereignisse nicht viel anfangen. Doch der Pond-Hockey-Cup und die historische Bobwoche fallen nicht ins Wasser.

Viel zu tun gibt’s noch für den Pond-Hockey-Cup auf dem Rießersee. Der Schnee muss weg, die Eisdecke ist aber schon dick genug. foto: sehr

Viel zu tun gibt’s noch für den Pond-Hockey-Cup auf dem Rießersee. Der Schnee muss weg, die Eisdecke ist aber schon dick genug. foto: sehr

Rolf Lehmann und seine Mitstreiter kämpfen seit vielen Wochen. Denn schon ab Montag sollen historische Schlitten die Olympia-Bobbahn am Rießersee hinunterfahren. In den vergangenen Tagen haben rund 20 Helfer viele Stunden lang den Neuschnee von der Strecke geschaufelt. Und haben mit Hilfe von Bauhof-Mitarbeitern die Bayernkurve nochmal modelliert und Wasser darauf gespritzt. Etwas niedergeschlagen sind die Organisatoren schon, „dass uns das Wetter solche Kapriolen schlägt“. Ans Aufgeben denkt aber niemand. „Wir fahren sicher“, unterstreicht Lehmann. „Und wenn’s nur eine Fahrt ist.“

Aber er ist zuversichtlich, dass es dann doch mehr Läufe werden.

Rodler und Bobfahrer, die die ehemalige Weltmeisterschafts-Strecke in der nächsten Woche testen möchten, sind am heutigen Mittwoch um 17 Uhr ins Riessersee-Hotel eingeladen. Dort findet ein Info-Treffen statt, bei dem die Bob-Enthusiasten vom SC Riessersee ihre Pläne für die historische Bobwoche vorstellen.

Schocken kann hingegen Christian Zinn nur ein Sahara-Sturm. Denn das wäre das Einzige, was den Pond-Hockey-Cup auf dem Rießersee unmöglich macht. Der stellvertretende Geschäftsführer des Riessersee Hotel Resorts ist aber fest überzeugt, dass am 16. und 17. Februar wieder 80 Eishockey-Teams auf dem zugefrorenen See um die „Goldenen Schneeschaufeln“ kämpfen. Und zwar wie früher, ohne Ausrüstung, Torhüter und mit zwei Kisten als Tore.

Zinn hat das Eis schon selbst getestet - mit seinem Vater, dem Hotel-Direktor Gert Zinn, seinem Bruder Andreas und dessen Fußball-Kollegen vom SC Eibsee-Grainau sowie etlichen Helfern. Sie schuften, um den See spielbereit zu machen. „Wir haben eine Eisdicke von rund 25 Zentimetern“, nennt Zinn Zahlen. Dafür hat auch die Freiwillige Feuerwehr Garmisch gesorgt. Die Männer rückten mit Wasserschläuchen an und halfen beim Eis nach. Etwas Regen und Wärme schaden dem Großereignis, das 2011 auf dem Rießersee Premiere feierte, nicht. „Vier, fünf kalte Nächte“ würde sich der stellvertretende Hotel-Direktor aber noch wünschen.

Janine Tokarski

zurück zur Übersicht: Garmisch-Partenkirchen

Kommentare

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Wetter für Garmisch-Partenkirchen

Bilder aus der Region

Bilder vom Leonhardiritt in Unterammergau

weitere Fotostrecken:

Aus dem Landkreis

Jahrelang: Pflegerin (49) nimmt MS-Kranken aus

Jahrelang: Pflegerin (49) nimmt MS-Kranken aus

München - Jahrelang hat sie einen MS-kranken Mann um sein Geld gebracht, ihm etwa 300.000 Euro abgenommen und ihn an den Rand des Ruins getrieben. Dafür muss eine Pflegerin (49) für drei Jahre ins Gefägnis.Mehr...

Bahnstrecken länger als geplant gesperrt

Bahnstrecken länger als geplant gesperrt

Landkreis - Der Bahnverkehr auf der Strecke Murnau/Oberammergau lag auch am Donnerstag noch lahm. Und das, obwohl die Züge wieder hätten fahren sollen.Mehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen
Lenkrad, Auto

Vater lässt zehnjährigen Buben mit Auto fahren

Garmisch-Partenkirchen - Ein Vater hat seinen zehnjährigen Buben in Garmisch-Partenkirchen auf einem Parkplatz mit seinem Auto fahren lassen. Das kam den 65-Jährigen teuer zu stehen.Mehr...

Ein Ehrenmal zum Anfassen soll auf dem Hohen Brendten realisiert werden. Hinter dem Modell stehen (v. l.) Zweiter Bürgermeister Gerhard Schöner (CSU), Architekt Hermann Norkauer, Landrat Anton Speer (Freie Wähler), Kameradenkreis-Präsident Horst-Dieter Buhrmester, Oberst Stefan Leonhard (stellvertretender Kommandeur der Gebirgsjäger-Brigade 23) und Oberst Michael Warter (Kommandeur der Winterkampfschule). foto: sehr

Gedenken bekommt ein zweites Gesicht

Mittenwald - Das Ehrenmal auf dem Hohen Brendten bei Mittenwald soll künftig auch an die Toten der Bundeswehr erinnern.Mehr...

Jahrelang: Pflegerin (49) nimmt MS-Kranken aus

München - Jahrelang hat sie einen MS-kranken Mann um sein Geld gebracht, ihm etwa 300.000 Euro abgenommen und ihn an den Rand des Ruins getrieben. Dafür muss eine Pflegerin (49) für drei Jahre ins Gefägnis.Mehr...

Lenkrad, Auto

Vater lässt zehnjährigen Buben mit Auto fahren

Garmisch-Partenkirchen - Ein Vater hat seinen zehnjährigen Buben in Garmisch-Partenkirchen auf einem Parkplatz mit seinem Auto fahren lassen. Das kam den 65-Jährigen teuer zu stehen.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.