• aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvZ2FybWlzY2gtcGFydGVua2lyY2hlbi9vYmVyYW1tZXJnYXUvNjAwMC1ldXJvLXBlbnNpb24tdmVyc2Nod3VuZGVuLTI3MTQxNjguaHRtbA==27141686000 Euro aus Pension verschwunden0true
    • 23.01.13
    • Oberammergau
    • Drucken

6000 Euro aus Pension verschwunden

    • recommendbutton_count100
    • 0

Bad Bayersoien - Eine Soierin lässt Filmaufnahmen von ihrem Haus machen. Als der Kameramann abreist, fehlen 6000 Euro in der Kasse. Der Mann leugnet einen Diebstahl. Geholfen hat's ihm nicht.

Angereist war der 52-Jährige aus dem Westerwald, um Aufnahmen der Pension in Bad Bayersoien zu machen. Am letzten Tag seines Aufenthalts habe der Mann aus einem Umschlag im Büro der Pensions-Inhaberin 6000 Euro in Scheinen entwendet, sagte Staatsanwältin Christine Milger in der Anklage.

Der Beschuldigte stritt ab. An diesem Tag habe er zunächst mit der Wirtin seinen gedrehten Kurzfilm an ihrem Computer angeschaut, anschließend eine Anzahlung von 500 Euro für sein Werk erhalten und sei sodann abgereist, um seine Mutter nach Ruhpolding zu begleiten.

Dort erwartete ihn dann eine böse Überraschung: Plötzlich standen die Soierin und der Wirt ihres Lokals vor ihm und hätten verlangt, er solle das Geld zurückgeben. „Ich holte also die 500 Euro.“ Doch die Frau habe gefragt, wo das andere Geld sei, dass ich ihr gestohlen habe. Daraufhin habe er die Polizei gerufen, um die Angelegenheit zu klären.

Etwas anders hörte sich allerdings die Schilderung der Ammertalerin an: Der Mann sei während seines Aufenthalts stets unruhig hin- und hergegangen. „Er gab mir dann am Ende zwei Computersticks und die Rechnung, ich gab ihm eine Anzahlung, die ich aus meinem Geldumschlag nahm. Dann musste er ganz schnell weg.“ Als sie den Diebstahl bemerkt und den Kameramann in Ruhpolding überrascht habe, „wurde er plötzlich leichenblass und verwickelte sich in viele Widersprüche“. Und zur Tatzeit sei niemand sonst in der Nähe des Büros gewesen. Ihrer Meinung nach habe der Angeklagte die paar Minuten genutzt, die er völlig allein im Raum gewesen sei, um das Geld zu stehlen. Schon bei der Bezahlung seines Honorars habe er mitbekommen, dass der Umschlag voller Scheine war.

Der Tatnachweis, betonte die Staatsanwältin, könne nur durch Indizien geführt werden. Doch trotz einiger Zweifel überwog bei ihr die Annahme, dass der Mann die Tat begangen hat.

Zu dieser Einschätzung kam auch Richter Paul Georg Pfluger. Der 52-Jährige habe unter erheblicher Geldknappheit gelitten, hohe Schulden und ein monatliches Einkommen von nicht einmal 1000 Euro. Hinzu kommen zwei Einträge des Angeklagten im Bundeszentralregister aus früherer Zeit. Darum verhängte Pfluger schließlich eine einjährige Freiheitsstrafe, ausgesetzt für drei Jahre zur Bewährung. Zudem erhielt der Mann die Auflage, die 6000 Euro in Monatsraten von je 100 Euro an die Soierin zurückzuerstatten.

zurück zur Übersicht: Oberammergau

Kommentare

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Wetter für Garmisch-Partenkirchen

Bilder aus der Region

Bilder: Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der B2

Völlig demoliert wurden die beiden Kleinwagen bei einem Unfall auf der B2 bei Eschenlohe. Beide Fahrer erlitten schwere Verletzungen.
weitere Fotostrecken:

Aus dem Landkreis

Aufgebrochener Tresor im Unterholz zwischen Oberammergau und Ettal entdeckt

Aufgebrochener Tresor im Unterholz entdeckt

Oberammergau/Farchant - Der Fall ist mysteriös. Ein Spaziergänger hat zwischen Ettal und Oberammergau einen Tresor gefunden: aufgebrochen und ausgeleert. Es gibt Parallelen zu einem anderen Fall in der Region: dem Einbruch ins Schloss Elmau.Mehr...

B 23: Ettaler Berg fünf Tage gesperrt

B 23: Ettaler Berg fünf Tage gesperrt

Landkreis Garmisch-Partenkirchen - Der Ettaler Berg wird in dieser Woche tagsüber gesperrt – vollständig. Verkehrsteilnehmer müssen von 8 bis 17 Uhr zwischen dem Loisach- und dem Ammertal eine weite Umleitung in Kauf nehmen. Sie führt über Murnau Es gibt nur eine Ausnahme: für die Schulbusse.Mehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen
Ein gutes Team: Der Hundeführer legt dem Tier eine Tragetasche an, mit dem es aus der Klamm geholt wird. foto: bergwacht

Schäferhund aus der Höllentalklamm gerettet

Grainau - Kurioser Bergwacht-Einsatz: Die Grainauer Retter mussten einen Hund aus der Höllentalklamm holen. Er war sieben Meter in die Tiefe gestürzt.Mehr...

Gesundheitsamts-Mitarbeiter Christine Lehner (l., Bild oben l.) und Roswitha Wimberger kümmern sich um eine afrikanische Mutter und deren kleinen Sohn. foto: gesundheitsamt/fkn

Asylbewerber im Abrams-Komplex: Keine Ebola-Gefahr

Garmisch-Partenkirchen - 17 Westafrikaner sind unter den 300 Flüchtlingen, die im Erstaufnahmelager in Garmisch-Partenkirchen eingetroffen sind: Mit Ebola infiziert sind sie nicht. Das haben die Untersuchungen des Gesundheitsamts gezeigt...Mehr...

Der völlig demolierte Mazda: An dem Fahrzeug ist die Wucht des Aufpralls deutlich zu erkennen.

B2: Zusammenstoß mit voller Wucht

Eschenlohe - Zwei Schwerverletzte und zwei völlig demolierte Autos: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstag kurz vor 15 Uhr auf der B2 bei Eschenlohe ereignet hat.Mehr...

Unfallopfer Vanessa "hatte alles noch vor sich"

Oberau/Krün – Familie und Freunde trauern um die verunglückte Vanessa Großmann (16), die auf der B2 bei Oberau ums Leben gekommen ist. Ein Holzmarterl an der B2 ist geplant, das erinnert und warnt.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.