Dubiose Substanz: Sprengstoffhunde lösen Bombenalarm aus

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvZ2FybWlzY2gtcGFydGVua2lyY2hlbi9vYmVyYW1tZXJnYXUvZHViaW9zZS1zdWJzdGFuei1zcHJlbmdzdG9mZmh1bmRlLWxvZXNlbi1ib21iZW5hbGFybS0yNzAxMTc0Lmh0bWw=2701174Dubiose Substanz: Sprengstoffhunde lösen Bombenalarm aus0true
    • 15.01.13
    • Oberammergau
    • Drucken

Dubiose Substanz: Sprengstoffhunde lösen Bombenalarm aus

    • recommendbutton_count100
    • 0

Oberammergau - Das Landhotel Böld in Oberammergau war am Montagabend Schauplatz eines großen Polizei-Einsatzes. Am Ende hat sich alles gottlob in Wohlgefallen aufgelöst . . .

Der Betrieb im Landhotel Böld läuft nach dem nächtlichen Polizei-Einsatz vom Montag nun wieder normal. Foto: hutter

Der Betrieb im Landhotel Böld läuft nach dem nächtlichen Polizei-Einsatz vom Montag nun wieder normal. Foto: hutter

Die 60 Zimmer des Landhotels Böld in Oberammergau sind komplett belegt. Hochrangige Offiziere und Diplomaten, überwiegend aus dem Ausland, bereiten sich gerade auf einen Empfang im Rahmen ihrer Tagung an der Nato-Schule vor. Montag, kurz vor 19 Uhr. Plötzlich große Aufregung, im Sprachengewirr ist von „Bombenalarm“ die Rede. Anzeichen für einen potenziellen Anschlag?

Tatsächlich haben nacheinander und unabhängig voneinander drei Sprengstoffhunde der Polizei bei der routinemäßigen Absuche der Räumlichkeiten angeschlagen, im Bereich einer Steckdose in einem Zimmer des ersten Stocks. Unverzüglich wird die Alarmierung ausgelöst, und binnen weniger Minuten ist der Platz vor dem Hotel Böld vollgeparkt mit Fahrzeugen von Polizei, Feuerwehr und Rotem Kreuz. Zum jetzigen Zeitpunkt, so gegen 19.30 Uhr, kann niemand den Ernst der Lage realistisch einschätzen: Liegt tatsächlich eine ernste Bedrohung vor oder entpuppt sich der Alarm als unberechtigte Sorge? Vorsorglich werden Gäste des Hotels im ersten und zweiten Stock aufgefordert, ihre Zimmer zu verlassen: Böld-Mitarbeiter bringen sie in einen sicheren Gebäudeteil des Hauses. Die Eugen-Papst-Straße, die am Hotel vorbeiführt, wird von der Feuerwehr, die mit 20 Kräften angerückt ist, komplett für den Verkehr gesperrt.

Inzwischen sind bereits Experten einer technischen Sondergruppe des Landeskriminalamtes von München auf dem Weg nach Oberammergau: Nach deren Eintreffen beginnen sie in dem betroffenen Zimmer sofort mit ihrer Arbeit. Sie montieren die Steckdose ab und suchen nach verdächtigen Stoffen, Teilen und Geräten. Sprengstoff oder Hinweise darauf oder gar eine Bombe finden sich jedoch nicht. Schließlich geben die LKA-Leute Entwarnung, die Einsatzkräfte können wieder abrücken, es ist 20.40 Uhr.

Roman Hörfurter, Pressesprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, versicherte am Dienstag: „Die Hotel-Gäste waren zu keiner Zeit gefährdet.“ Warum die Hunde letztlich angeschlagen haben, muss nun genauer untersucht werden. In einer ersten Vermutung hieß es, dass eventuell Bauschaum hinter der Steckdose oder Ausgasungen von Dämmmaterial ursächlich dafür gewesen sein können. Und hier ein Stoff frei wird, der womöglich auch in Sprengstoff zu finden ist. Ein Sprecher der Nato-Schule erklärte: Es sei beruhigend, dass die normalen Sicherheitsvorkehrungen im Rahmen eines Routine-Checkups gegriffen hätten.

Ludwig Hutter

zurück zur Übersicht: Oberammergau

Kommentare

Dieser Artikel ist nur für registrierte Nutzer kommentierbar. Wenn Sie den Artikel kommentieren möchten registrieren Sie sich kostenlos für unsere Community oder melden Sie sich hier mit Ihren Benutzerdaten an.

Wetter für Garmisch-Partenkirchen

Bilder aus der Region

Bilder: Zwei Schwerverletzte bei Unfall auf der B2

Völlig demoliert wurden die beiden Kleinwagen bei einem Unfall auf der B2 bei Eschenlohe. Beide Fahrer erlitten schwere Verletzungen.
weitere Fotostrecken:

Aus dem Landkreis

Aufgebrochener Tresor im Unterholz zwischen Oberammergau und Ettal entdeckt

Aufgebrochener Tresor im Unterholz entdeckt

Oberammergau/Farchant - Der Fall ist mysteriös. Ein Spaziergänger hat zwischen Ettal und Oberammergau einen Tresor gefunden: aufgebrochen und ausgeleert. Es gibt Parallelen zu einem anderen Fall in der Region: dem Einbruch ins Schloss Elmau.Mehr...

B 23: Ettaler Berg fünf Tage gesperrt

B 23: Ettaler Berg fünf Tage gesperrt

Landkreis Garmisch-Partenkirchen - Der Ettaler Berg wird in dieser Woche tagsüber gesperrt – vollständig. Verkehrsteilnehmer müssen von 8 bis 17 Uhr zwischen dem Loisach- und dem Ammertal eine weite Umleitung in Kauf nehmen. Sie führt über Murnau Es gibt nur eine Ausnahme: für die Schulbusse.Mehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen
Ein gutes Team: Der Hundeführer legt dem Tier eine Tragetasche an, mit dem es aus der Klamm geholt wird. foto: bergwacht

Schäferhund aus der Höllentalklamm gerettet

Grainau - Kurioser Bergwacht-Einsatz: Die Grainauer Retter mussten einen Hund aus der Höllentalklamm holen. Er war sieben Meter in die Tiefe gestürzt.Mehr...

Der völlig demolierte Mazda: An dem Fahrzeug ist die Wucht des Aufpralls deutlich zu erkennen.

B2: Zusammenstoß mit voller Wucht

Eschenlohe - Zwei Schwerverletzte und zwei völlig demolierte Autos: Das ist die Bilanz eines Unfalls, der sich am Donnerstag kurz vor 15 Uhr auf der B2 bei Eschenlohe ereignet hat.Mehr...

Gesundheitsamts-Mitarbeiter Christine Lehner (l., Bild oben l.) und Roswitha Wimberger kümmern sich um eine afrikanische Mutter und deren kleinen Sohn. foto: gesundheitsamt/fkn

Asylbewerber im Abrams-Komplex: Keine Ebola-Gefahr

Garmisch-Partenkirchen - 17 Westafrikaner sind unter den 300 Flüchtlingen, die im Erstaufnahmelager in Garmisch-Partenkirchen eingetroffen sind: Mit Ebola infiziert sind sie nicht. Das haben die Untersuchungen des Gesundheitsamts gezeigt...Mehr...

Unfallopfer Vanessa "hatte alles noch vor sich"

Oberau/Krün – Familie und Freunde trauern um die verunglückte Vanessa Großmann (16), die auf der B2 bei Oberau ums Leben gekommen ist. Ein Holzmarterl an der B2 ist geplant, das erinnert und warnt.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.