Elektronischer Defekt: BOB bleibt liegen

Otterfing - Aufgrund eines elektronischen Defekts ist am Donnerstagnachmittag ein Zug der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) in Otterfing stehen geblieben.

Betroffen war der Zug ab München Hauptbahnhof um 16.29 Uhr in Richtung Schliersee und Lenggries. Infolge der Gleisbelegung konnten die S-Bahnen aus Richtung München Ost nur bis Deisenhofen verkehren und mussten dort wenden. Da zwischen Deisenhofen und Holzkirchen nur noch ein Streckengleis befahrbar war, fielen die S-Bahnen ab Holzkirchen in Richtung München teilweise aus.

Die Reisenden aus dem defekten Zug stiegen in Otterfing in die BOB, die auf dem anderen Gleis Richtung Oberland verkehrte. Im Verlauf des Nachmittags konnten alle Fahrgäste zwischen Deisenhofen und Holzkirchen die Züge der BOB nutzen, die auf diesem Streckenabschnitt zusätzlich auch an den Stationen der S-Bahn hielten.

Bei dem Zug handelte es sich um ein Triebfahrzeug des Typs „Talent“. Der Lokführer konnte mit Unterstützung der angereisten Werkstattmitarbeiter aus Lenggries den Zug gegen 18.30 Uhr wieder instandsetzen und nach Holzkirchen überführen. Insgesamt kam es auf dem gesamten Streckennetz der BOB zu Verspätungen von bis zu 30 Minuten.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen