+
Sie laufen ihren Hausmeister schuldenfrei: die Schüler der Privaten Ganztagsschule Holzkirchen mit Martin Wirsching (Mitte).

Kinder organisieren Spendenlauf

Schüler laufen Hausmeister schuldenfrei

Holzkirchen - Rennen für den guten Zweck: Die Schüler der Privaten Ganztagsschulen Holzkirchen machen einen Spendenlauf zugunsten ihres verschuldeten Hausmeisters Martin Wirsching. Der kann sein Glück kaum fassen.

Folgen Sie uns auch bei Facebook

Sein Traum entwickelte sich zum Alptraum. Endlich konnte Martin Wirsching sie sich leisten, die schmucke Eigentumswohnung mit Terrasse und Garten. 59 Quadratmeter, zwei Zimmer. Es war perfekt. Der Arbeitgeber versicherte ihm, dass er langfristig planen kann. Dann kam der Schock. Eine Aktiengesellschaft kaufte seine Firma auf, die Nachtschichten als Maschineneinsteller, für die er eingeteilt war, wurden gestrichen. Plötzlich bekam er im Monat 1000 Euro weniger auf die Hand, weshalb er die Raten für seine Wohnung nicht mehr zahlen konnte. „Ich bin in eine Mühle voller Schulden hineingekommen“, sagt der 43-Jährige. Tränen stehen in seinen Augen.

Diese Mühle hält nun sein neuer Arbeitgeber an, die Privaten Ganztagsschulen Holzkirchen. Denn die Grundschüler und Gymnasiasten machen am morgigen Donnerstag einen Spendenlauf zugunsten ihres Hausmeisters Wirsching. Pro gelaufene Runde zahlen Mama, Opa und Tante mindestens zwei Euro. Wirsching kann sein Glück kaum fassen: „Anfangs war ich ganz durcheinander“, sagt er. „Ich fühle mich geehrt, was kann man sich mehr wünschen.“

Die Idee hatte Bernd Dietrich, der Leiter der Schule. Wie jedes Jahr plante er eine Aktion für den guten Zweck, einmal Mal liefen seine Schüler für Erdbebenopfer in Umbrien. „Herr Dietrich, ich laufe meinen Opa heute arm“, hatte ein Zweitklässler damals zu ihm gesagt. Dieses Jahr wollte Dietrich etwas Greifbares vor Ort. Denn manchmal lebt die Not direkt nebenan. „Die Kinder sollen sehen, dass es jeden treffen kann“, sagt er. „Und helfen.“

Von Dietrichs Vorschlag waren alle sofort begeistert. Denn die Schüler sind vernarrt in ihren netten Hausmeister mit den schulterlangen Locken, dem Batik- T-Shirt und den Wandersandalen, der ihre überschwemmten WCs frei zaubert und den Rasen mäht. Sie dürfen „Martin“ zu ihm sagen. Auch Wirsching kann sich ein Leben ohne sie nicht mehr vorstellen. „Ich bin mit der Schule verheiratet“, sagt er. 350 Kinder gingen aus diese Ehe hervor.

Deshalb dürfte es kein Problem sein, die Schüler zu motivieren und die Schulden, die laut Wirsching „im mittleren fünfstelligen Bereich“ liegen, mit dem Spendenlauf zu tilgen. Die sind so hoch, weil Wirsching seine Wohnung, die in Rosenheim liegt, lange nicht verkaufen konnte. Selbst zwei Zwangsversteigerungen brachten keine Erlösung. Dann tackerte er verzweifelt überall Zettel an die Straßen, bis er seine Immobilie endlich losbrachte. „Allerdings unter Wert.“ Leiter Dietrich hatte mit Wirschings Bank im Vorfeld ein Gespräch. Er ist sich sicher, dass sein Hausmeister nach dem Lauf schuldenfrei ist. Er rechnet mit Spenden zwischen 12 000 und 20 000 Euro. Sogar die Lehrer und die Zwölftklässler, die gerade auf Abi-Fahrt sind, laufen mit: auf Mallorca. In Holzkirchen startet der Lauf bei der Flinspachstraße, es geht in den angrenzenden Wald. Bei den Grundschülern ist eine Runde 400 Meter lang, bei den Großen sind es 1,4 Kilometer.

Hausmeister Wirsching, der inzwischen in einer Betriebswohnung nahe der Schule lebt, geht selbst nicht auf die Rennstrecke. „Ich muss Wasser an die Schüler austeilen und schauen, dass alles in Ordnung ist.“ Eben ganz Hausmeister sein.

Marlene Kadach

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen