Heimleiter in U-Haft

Fischbachau - Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Leiter der sozialtherapeutischen Einrichtung "Der Neue Weg" sowie gegen drei Pflegekräfte Haftbefehl erlassen. Der Vorwurf: Sie sollen Bewohner misshandelt haben.

Die Neuer Weg GmbH ist privater Betreiber von zwei sozialtherapeutischen Einrichtungen im Landkreis Miesbach. In Fischbachau und in Hausham werden geistig behinderte Erwachsene betreut, die aggressive Verhaltensstörungen zeigen.

Auslöser für die Ermittlungen war ein Prozess vor dem Amtsgericht Miesbach im Juli. Ein 28-jähriger Pfleger aus Augsburg hatte einen 29-jährigen Heilerziehungspfleger aus Fischbachau beschuldigt, einen behinderten Bewohner in der Einrichtung geschlagen zu haben. Der Beschuldigte wiederum hatte den 28-Jährigen wegen Verleumdung angezeigt.

Während der Verhandlung sagte der Bewohner als Zeuge aus – und schilderte den Vorfall. „Ja, das stimmt, er hat mir in die Hoden getreten.“ Er sei in der Einrichtung öfter geschlagen worden, erzählte der Zeuge und nannte noch zwei andere Angestellte beim Namen. Aufgrund dieser Aussage hatte das Gericht den Angeklagten, den 28-jährigen Augsburger, freigesprochen.

Danach nahmen Staatsanwaltschaft und Kripo die Ermittlungen gegen die Pflegekräfte und die Heimleitung auf. In den vergangenen Wochen wurden unter anderem Patienten sowie ehemalige Mitarbeiter der Einrichtung vernommen. Außerdem wurden Patienten- und Mitarbeiter-Unterlagen beschlagnahmt.

Aufgrund der Untersuchungen habe sich ein dringender Tatverdacht ergeben wegen "gemeinsamer Misshandlung von Schutzbefohlenen", wie Oberstaatsanwältin Regina Sieh mitteilt. Der Heimleiter und drei Pflegekräfte wurden festgenommen; ein Pfleger ist mittlerweile gegen Auflagen wieder aus der Untersuchungshaft entlassen worden. Die Ermittlungen dauern an.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen