Strahlender Sieger: Leon Schuck vom Gymnasium Tegernsee setzte sich beim Vorlesewettbewerb auf Kreisebene durch. Er fährt nun zum Regionalentscheid. Foto: Thomas Plettenberg

Jury bei Lesewettbewerb vor schwere Wahl gestellt

Miesbach - Ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen lieferten sich die zehn Schulsieger beim Kreisentscheid des Vorlesewettbewerbs in der Stadtbücherei Miesbach. Sieger wurde Leon Schuck vom Gymnasium Tegernsee.

Zunächst lasen die Kandidaten Andreas Felme, Annalena Auer, Jennifer Illner, Johanna Mommsen, Josefa Fuchs, Lara Leenen, Leon Schuck, Nicole Stühmer, Patricia von Maffei und Paula Kuhne aus einem selbst mitgebrachten Buch. Laut Büchereileiterin Tanja Bott konnte die Jury nach dem ersten Durchgang noch keinen klaren Favoriten erkennen, da sich alle Teilnehmer sehr gut vorbereitet hatten. In der Jury saßen unter anderem auch die Vorjahressieger Benedikt Bernöcker, Ludwig Graf von Brühl und Martin Köpf.

Im zweiten Durchgang mussten die Sechstklässler einen unbekannten Text aus einem von Bott ausgewählten Buch vortragen. In diesem Fall handelte es sich um das Buch „Boy 7“ von Mirjam Mous. Die Jury bewertete nach Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis. Alle Teilnehmer erhielten am Ende eine Urkunde und das Buch „Wir können alles verlieren oder gewinnen“ von Seita Parkkola. Sieger Schuck bekam obendrein das Buch „Kriegswinter“ von Jan Terlow. Ist der Sechstklässler weiterhin so erfolgreich, könnte er es auf verschiedenen Etappen bis zum Bundesfinale im Schloss Bellevue schaffen.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen