Viel geschafft haben Erhard Pohl und seine jungen Helfer (v.l.) Timo George, Liv Martschew und Fabian Ekstedt. So wurde unter anderem bereits eine Fußbodenheizung verlegt. foto: Thomas Plettenberg

Tolle Unterstützung für den Jugendtreff

Miesbach - Wenn Not am Mann ist, helfen die Miesbacher - landkreisweit. Für den Umbau des Haindlkellers haben sich Handwerker und Firmen gemeldet, um das Jugendprojekt zu unterstützen.

Manchmal muss man nur fragen, dann kommt Hilfe. Das weiß auch Miesbachs Jugendreferent Erhard Pohl. Dass die Unterstützung dann aber so groß ausfiel, hat auch ihn überrascht.

Wie berichtet, suchte Pohl für den Haindlkeller, der im Rahmen des Projekts „Jugend belebt Leerstand“ zum Jugendtreff umgebaut wird, Handwerker und Firmen, die kostenlos Gewerke übernehmen. Zwar wird das Projekt mit 125 000 Euro gefördert, doch um alles zu bezahlen, ist es viel zu wenig. Eigenarbeit ist gefragt, und die Zeit drängt. Denn das bundesweite Projekt sieht vor, dass die Arbeiten bis Oktober beendet sein müssen - sonst gilt es als gescheitert.

Doch fertig ist der Haindlkeller noch lange nicht. „Wir bräuchten noch dringend einen Esstrich auf die Fußbodenheizung sowie Glas für unseren Eingangsbereich“, sagt Pohl. Wer helfen will, meldet sich bei ihm unter Tel. 0 80 25 / 84 12 oder per Mail an pohl.e@t-online.de. (ddy)

Einen ausführlichen Bericht lesen Sie dazu in der Donnerstagsausgabe des Miesbacher Merkurs, der Tegernseer Zeitung und des Holzkirchner Merkurs.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen