Ein Wunder: Diesem Wrack ist eine Irschenbergerin (46) im November fast unverletzt entstiegen. Der Toyota der Frau war auf der Autobahn bei Holzkirchen zwischen zwei Lastwagen geraten. Foto: Archiv tp

Zahl der Verkehrstoten deutlich gesunken

Landkreis - Die Zahl der Unfälle im Landkreis hat 2012 deutlich zugenommen. Auch die Zahl der Verletzten ist gestiegen. Allerdings registriert das Polizeipräsidium Oberbayern Süd in seiner Statistik deutlich weniger Tote.

Der Landkreis Miesbach liegt im Trend. Im gesamten Bereich des Polizeipräsidiums, der neun Landkreise und die kreisfreie Stadt Rosenheim umfasst, haben sich im vergangenen Jahr 35 299 Unfälle ereignet und damit 1563 mehr als im 2011 (plus 4,6 Prozent). Im Landkreis stieg die Zahl von 2858 auf 3009 (plus 5,2 Prozent). Die Zahl teilt sich in 2495 Kleinunfälle und 514 Unfälle (Vorjahr: 465) mit Personenschaden auf. Auf Präsidiumsebene sank die Zahl der Unfälle mit Personenschaden dagegen von 5960 auf 5852.

Das schlägt sich auch in der Gesamtzahl der verletzten Personen nieder. Während diese sich in der Gesamtstatistik auf 7902 und damit 104 weniger als im Vorjahr beläuft, verzeichneten die Polizeien im Landkreis einen Anstieg: von 623 auf 707. Zumindest die Zahl der Verkehrstoten nahm signifikant ab: von 13 auf 8. Insgesamt verzeichnete das Präsidium 97 Verkehrstote, das sind 22 weniger als im Jahr 2011.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen