Dank für 25 Jahre: (v.l.) Nik Gumberger, Bürgermeister Franz Schnitzenbaumer, der Geehrte Anton Magath, Stefan Führer und Andreas Dietmannsberger. foto: ralf Poeplau

Feuerwehr blickt aufs Jahr der Wohnhaus-Explosion

Schliersee - Das Jahr 2012 wird der Schlierseer Feuerwehr wegen eines dramatischen Einsatzes in besonderer Erinnerung bleiben: der Explosion eines Wohnhauses in Neuhaus.

Die Einsatzkräfte waren zuvor zu einem anderen Brand gerufen worden, der sich als Fehlalarm herausstellte. Unter anderem Spitzingseer Kameraden waren so schon unterwegs und entdeckten die dicke Rauchsäule, die von der Tragödie zeugte. Eine Frau kam bei dem Feuer ums Leben.

Es war nur einer von insgesamt 141 Einsätzen, die die Schlierseer Feuerwehr vergangenes Jahr absolvierte und auf die Kommandant Andreas Dietmannsberger nun bei der Hauptversammlung zurückblickte. Es war eigentlich alles geboten im Einsatzkalender: Brände, Unfälle, Lawinensperrungen, Sturmschäden und Hochwasser. Damit sie fit für ihre Aufgaben sind, haben die Schlierseer zahlreiche Übungen absolviert, unter anderem einen Übungstag mit dem Technischen Hilfswerk Miesbach auf einem Abrissgelände in München, von dem Vize-Kommandant Nik Gumberger berichtete.

Der Vereinsvorsitzende Stefan Führer hatte eingangs von den zahlreichen Aktivitäten wie etwa dem Christbaumverkauf berichtet, und den Abschluss der Versammlung bildeten Beförderungen und Ehrungen. So bekam Anton Magath für 25-jährige aktive Mitgliedschaft das Feuerwehrabzeichen in Silber nebst einer Urkunde des Innenministeriums.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen