Nico Schifferer liest der Prominenzwieder die Leviten.

Bruder Barnabas schenkt ein

Tegernsee - Das Tegernseer Tal darf sich wieder auf deftiges Derblecken freuen: Am Donnerstag, 21. März, steigt im Tegernseer Bräustüberl das 5. Starkbierfest, bei dem Fastenprediger Nico Schifferer als Bruder Barnabas den Politikern und Promis die Leviten liest.

Bereits einen Tag zuvor, am Mittwoch, 20. März, kommt eine geschlossene Gesellschaft mit geladenen Gästen in den Genuss von starkem Bier und starken Sprüchen.

Wen er sich heuer besonders zur Brust nimmt, will Nico Schifferer natürlich nicht verraten, doch so viel ist klar: Dauerbrenner-Themen gibt’s genug. Nicht nur im Tegernseer Tal von Gmund bis Kreuth, sondern auch über den Tellerrand hinaus bis zur bayerischen und internationalen Politik wird der Fastenprediger seine Pointen setzen. „Schließlich steht das Maximilian in Gmund noch immer genauso greislich da wie im letzten Jahr“, meint Schifferer, „und Kaltenbrunn hat immer noch einen Bauzaun.“ Bis zu seinem Auftritt im März habe er aber noch die Hoffnung, „dass auch in Kreuth ein paar wichtige Themen geboren werden, damit die Fauxpas-Arbeit nicht ausschließlich Bad Wiessee und den anderen Gemeinden überlassen wird.“ 90 Minuten soll die Fastenpredigt dauern, aufgelockert durch eine musikalische G’stanzl-Einlage Schifferers.

Um 20 Uhr legt Schifferer zur Fastenpredigt los, bereits ab 18 Uhr ist Einlass. Der Eintritt kostet zehn Euro. Weil der Andrang riesig ist, empfiehlt sich eine Reservierung.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen