Albrecht Graf von Perponcher sammelt Unterschriftengegen den Bau der Stegs.

Steg-Gegner sammeln weiter Unterschriften

Tegernsee - Albrecht Graf von Perponcher und weitere Steg-Gegner sammeln Unterschriften für ein Bürgerbegehren gegen den Bau des Uferpfads zwischen Macke-Anlage und Länd. Ende der Woche will er die Listen im Rathaus abgeben.

Mit der Resonanz sei er er bis jetzt „wenig zufrieden“, sagt Perponcher: „Viele trauen sich einfach nicht, zu unterschreiben.“ Manche seien auch schlicht gleichgültig.

Die Initiative will verhindern, dass die Auftragsvergabe für den Stegs erfolgt - schließlich sollen der Stadt keine unnützen Kosten entstehen. Bürgermeister Peter Janssen (Bürgerliste) wiederum erinnert daran, dass seit dem Grundsatzbeschluss des Stadtrats für den Steg drei Jahre vergangen sind. „Damals wäre der richtige Zeitpunkt für ein Bürgerbegehren gewesen“, erklärt Janssen. Wäre es positiv ausgefallen, hätte sich die Stadt viele Aufwendungen sparen können: die Planungskosten, den Rechtsstreit mit den Anliegern und viel Zeit. Jetzt, nach dem Beschluss des Stadtrats am 5. Februar, nehme das Verfahren seinen Gang, so Janssen. Die Unterschriftensammlung für ein Bürgerbegehren sei kein hinreichender Grund, die laufende Ausschreibung aufzuheben.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen