+
In der Wohnung über der Boutique (l.) wurde Ursula M. erdrosselt. Rechts das Fahndungsfoto der Polizei, mit dem sie nach der Verdächtigen suchte.

Bürger bringen Kripo auf Spur

Tegernsee-Mord: Belohnung für die Hinweisgeber

Rottach-Egern – Der Mord an Boutiquen-Besitzerin Ursula M. ist aufgeklärt. Mehrere Hinweisgeber brachten die Polizei auf die Spur der Täterin. Und die dürfen sich nun über eine Belohnung freuen.

Drei Hinweise haben die Kripo Miesbach auf die Spur von Ursula D. (48) aus Bad Wiessee gebracht, die Belohnung von 5000 Euro wird auf sechs Personen aufgeteilt. Die Betreffenden werden noch benachrichtigt.

Wie berichtet, hat die Wiesseerin den Mord an der Rottacher Geschäftsfrau Ursula M. (65) gestanden. Seit dem 4. Januar sitzt Ursula D. in Untersuchungshaft. Bis Ende Februar, erklärt der Miesbacher Kripo-Chef Hans Schweiger, soll die Arbeit der Ermittler endgültig abgeschlossen sein. Die etwa 25 Mitglieder starke Sonderkommission Seeblick wurde aufgelöst. Derzeit arbeiten noch zwei Beamte an dem Fall.

Es ist viel Schreibarbeit zu erledigen, bevor das Beweismaterial und alle Unterlagen an die Staatsanwaltschaft geschickt werden. Die wiederum lässt psychiatrische Gutachten von Ursula D. erstellen. Die Anklage dürfte auf Mord lauten.

Die Wiesseerin hatte eingeräumt, die Geschäftsfrau am 5. November mit dem Riemen einer Umhängetasche in ihrer Wohnung an der Seestraße erdrosselt zu haben. Wenig später ging Ursula D. mit der Geldkarte des Opfers in München shoppen. Dabei wurde sie von einer Überwachungskamera erfasst. Die Polizei fahndete mit diesem Bild nach ihr. Kurz darauf meldete sich Ursula D. bei der Polizei – und behauptete, sie sei nicht die gezeigte Frau.

JM

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert.