Ewige Kinder

Schäftlarn - Schäftlarn entschließt sich, ein Spielgerät für alle Generationen zu kaufen

Schäftlarn - Spielen verbindet, egal in welchem Alter. Deshalb hat Maria Reitinger (UWG) im Namen ihrer Fraktion angeregt, auf dem Spielplatz an der Jahnstraße ein Mehrgenerationengerät aufzustellen. „In der Umgebung wohnen viele Familien“, argumentierte die Zweite Bürgermeisterin. „Auch viele Großeltern kommen her, um auf ihre Enkel aufzupassen.“

Das Gerät, bestehend aus Treppen, Wackelhockern, Wellenbalken und Brücken soll Menschen jeden Alters anregen, sich aktiv zu betätigen. „Für alle Sinne sind Teile dabei, die man durchlaufen kann.“ Der Preis für diese Anschaffung liegt zwischen 5000 und 10 000 Euro.

Gemeinderätin Reitinger schlug einen Spendenaufruf vor, um die Kosten für die Gemeinde zu minimieren: „Der Katholische Frauenbund hat schon die Bereitschaft signalisiert, sich mit einem Beitrag zu beteiligen.“ Trotz dieser guten Aussichten konnte Günter Schütze (fraktionslos) angesichts der Gelder nur mit dem Kopf schütteln: „Ich finde, wir sollten diesen Antrag zurückstellen“, sagte der Gemeinderat, „und etwas Lebenswichtigeres vorziehen.“ Auch Maria Kötzner-Schmidt (Gemeindeunion) hatte Zweifel: „Ist der Bedarf wirklich vorhanden? Wird das Gerät auch genutzt?“ Hier wusste Sophie von Lenthe (Grüne) eine nicht ernst gemeinte Abhilfe: „Stellen wir doch einen Aschenbecher daneben, dann kommen auch die Jugendlichen.“

Doch die Mehrheit der Räte waren für das Spielgerät: Mit 7:5-Stimmen wurde beschlossen, 5000 Euro im Haushaltsplan 2013 bereit zu stellen. (sh)

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen