Kohlebunker an Bahngleisen bei Berg am Laim: Gefährliche Zweckentfremdung

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvbXVlbmNoZW4vb3N0L2tvaGxlYnVua2VyLWJhaG5nbGVpc2VuLWJlcmctbGFpbS1nZWZhZWhybGljaGUtendlY2tlbnRmcmVtZHVuZy0yNzY0ODY3Lmh0bWw=2764867Illegale Schlaflager in Bunker entdeckt0true
    • 22.02.13
    • München
    • Drucken
Obdachlose in Lebensgefahr

Illegale Schlaflager in Bunker entdeckt

    • recommendbutton_count100
    • 0

München - Immer wieder missbrauchen Obdachlose die Kohlebunker am ehemaligen Bahnbetriebswerk in Berg am Laim als Unterschlupf. Sie suchen nach einem geschützten Ort und bringen sich dafür zum Teil in Lebensgefahr.

© Gaulke

Der rostige und löchrige Ofen produzierte in angeheiztem Zustand so viel Rauch, dass Gefahr für Leib und Leben bestand

Anwohner hatten die Polizei am Donnerstagmorgen darauf hingewiesen, dass in letzter Zeit immer wieder mehrere Personen morgens von dem Gelände des ehemaligen Bahnbetriebswerks in Berg am Laim kamen und abends wieder dorthin zurückkehrten. Die Bundespolizei musste deshalb auch schon mehrfach dorthin ausrücken. Die Beamten durchsuchten das Gelände daraufhin am Donnerstag zwischen 16 und 19 Uhr, um dem Treiben endgültig ein Ende zu bereiten. Sie fanden sogar 26 Obdachlose. Alle stammen aus Rumänien.

Sie hatten sich in den ehemaligen Kohlebunkern auf dem Gelände illegale Schlaflager eingerichtet. Um noch besser vor der Kälte geschützt zu sein, hatten die Obdachlosen außerdem brennende und stark rauchende Öfen aufgestellt. Als die Beamten diese entdeckten, alarmierten sie sofort die Feuerwehr. Die Einsatzkräfte stellten fest, dass durch die starke Rauchentwicklung in dem geschlossenen Raum Gefahr für Leib und Leben bestand. Glücklicherweise hielten sich zu diesem Zeitpunkt aber keine Personen in dem Bunker auf.

Illegale Schlaflager in Kohlebunker entdeckt

zurück

vor

Nach ihrer Festnahme wurden die Rumänen in einem Obdachlosenheim untergebracht. Sie wurden wegen Hausfriedensbruch angezeigt. Die Deutsche Bahn will nun Vorkehrungen treffen, damit die Kohlebunker in Zukunft unzugänglich sind.

mm

zurück zur Übersicht: München Ost

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert. Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Ort des Geschehens

48.135048,11.631074

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Wetter für München und Bayern

Aktuelle Fotostrecken

Gespaltene Lärche - Feuerwehr rückte an

weitere Fotostrecken:
Felix Schütz verlässt den EHC München und wechselt Admiral Wladiwostok

Schütz' München Episode schon wieder Vorbei

München - Am Ende dauerte das Gastspiel in der Heimat nur fünf Wochen: Nationalspieler Felix Schütz kehrt nach einer kurzen Zeit beim EHC München zurück zu seinem alten Verein nach Russland.Mehr...

Nachrichten aus dem Landkreis

Käfer auf dem Rückzug

Käfer auf dem Rückzug

Feldkirchen - Er hat einen schwarzen Panzer mit weißen Punkten, schwarz-weiß-gestreifte Fühler - und er lässt Feldkirchen nicht los. Auch in der Bürgerversammlung war der Asiatische Laubholzbockkäfer (ALB) das dominierende Thema. Dabei gibt es auch Probleme auf den Straßen.Mehr...

Nachrichten vom Flughafen München

In den Knast statt ins Stadion

Flughafen - Einen türkischen Fußballfan haben Bundespolizisten am Mittwoch auf der Reise nach Istanbul festgenommen. Er wollte zum Champions League-Spiel Galatasaray - Borussia Dortmund. So blieb es ihm erspart, die Schlappe der Istanbuler mitzuerleben.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.