+
Künstlerisch wertvoll, aber wenig spannend: die Anzeige auf einem Fernseher in der tz-Redaktion

Und das am Länderspiel-Abend!

Stundenlange TV-Störung im Großraum München

München - Zur besten Fernsehzeit am Freitagabend ist es zu Störungen beim Kabelfernsehen gekommen. Betroffen waren womöglich Hunderttausende im Großraum München - und das am Fußballabend.

Sky Go down: Technische Störung bei Sky Go während Bundesliga-Abend

Rund zwei Stunden mussten am Freitagabend viele Kunden von Kabel Deutschland ohne Fernsehen auskommen. Gegen 18 Uhr begann in tausenden Haushalten in der Stadt und im Großraum München, der Fernseher zu spinnen. Bei analogem Kabelempfang wurde das Bild sehr grisselig, bei digitalem verschwand es oft ganz. Teilweise waren sogar Klötzchen oder sehr ungewöhnliche Farben beim digitalen Empfang zu sehen wie in der tz-Redaktion (siehe Foto oben).

Gegen 19 Uhr konnte Kabel Deutschland auf Anfrage noch keine Details über eine aufgetretene Störung nennen, sondern berichtete lediglich von einem erhöhten Aufkommen entsprechender Meldungen aus dem Großraum München. Wenig später räumte eine Kundenbetreuerin dann klar ein, dass es Probleme gebe und Techniker daran arbeiten.

Doch auch die Nutzer von tz-online und merkur-online schauten in die Röhre: "Maxvorstadt kein Empfang 19:30", schrieb einer. "In Maxhof gestörter Empfang mit Ton- und Bildaussetzern" ein weiterer, von "Schnee" in Gauting ein dritter. "In Allach Totalausfall seit 18 Uhr", bemerkte eine Userin auf der tz-Facebook-Seite.

"In Laim geht auch nix", so tz-online-Nutzerin Diana. Wir dachten schon, der Receiver wäre kaputt. Bei der Hotline gab es kein Durchkommen. Zum Glück hat die tz von der Großstörung berichtet. Sonst würden wir immer noch am Telefon hängen. Ich bin richtig sauer."

Ihren Ärger teilten viele Zuschauer in und um München. Bei vergleichbaren Störungen im Großraum war in der Vergangenheit eine halbe Million Nutzer betroffen. Besonders stinkig wurden die Fußball-Fans: Schließlich stand um 20:45 Uhr der WM-Quali-Schlager zwischen Deutschland und Giovanni Trapattonis Iren an.

Um Punkt 20:02 Uhr tauchte das Bild mit einem Flimmern wieder auf. Entwarnung! Kabel Deutschland hat den Worst Case, seinen Zuschauern das Länderspiel und die weiteren 20:15-Uhr-Highlights vorzuenthalten, gerade noch vermieden.

Wie war das Bild bei Ihnen? Teilen Sie es uns über die Kommentarfunktion oder auf unseren Facebook-Seiten mit: die tz bei Facebook und der Münchner Merkur bei Facebook.

Wecker, Festnetz, CD: 10 Dinge, die vom Aussterben bedroht sind

Wecker, Festnetz, CD: 10 Dinge, die vom Aussterben bedroht sind

al.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen