• aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvbXVlbmNoZW4vc3RhZHQtbXVlbmNoZW4va2F0YXItYWV1c3NlcnQtc2ljaC16aWVtLTI3ODY0ODIuaHRtbA==2786482Katar äußert sich zum "Ziem"0true
    • 06.03.13
    • München
    • Drucken
Mohamed Al-Khulaifi äußert sich

Katar äußert sich zum "Ziem"

    • recommendbutton_count100
    • 0

München - Der Botschafter von Katar in Berlin hat sich zur Debatte um das geplante „Zentrum für Islam in Europa München“ (Ziem) geäußert.

Katars Botschafter: Mohamed Al-Khulaifi.

Katars Botschafter: Mohamed Al-Khulaifi.

Nach allgemeiner Einschätzung entscheidet sich die Zukunft des Projekts an der Frage, ob der Wüstenstaat geschätzte 40 Millionen Euro zuschießt oder nicht.

Auf eine Anfrage des Münchner Merkur antwortete Abdulrahman bin Mohamed Al-Khulaifi jetzt in einem knappen Brief. „Manche deutsche Massenmedien“, wird darin kritisiert, hätten sich „voreilig zu diesem Thema geäußert“. „Der Staat Katar“, schreibt Al-Khuaifi weiter, „hat bisher noch keine Entscheidung getroffen, was dieses Thema angeht.“ Sobald sich das ändert, werde man es auch öffentlich bekannt geben.

In dem Schreiben an unsere Zeitung hält sich der Botschafter sehr knapp. Auf konkrete Fragen, etwa die , was die Motivation Katars sei, sich möglicherweise zu engagieren, antwortete er nicht.

Am Rande der Sicherheitskonferenz im Februar hatte sich der Botschafter mit dem Premierminister von Katar und Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) in München getroffen. Offenbar sind weitere Gespräche in Deutschland geplant. Grundsätzlich steht der Münchner Stadtrat parteiübergreifend hinter dem Projekt mit Museum, Moschee und Gemeindezentrum. Die Standortfrage ist weiter offen. Das viel diskutierte Gelände nahe dem Karlsplatz hat außerhalb der Grünen aber kaum noch Befürworter.

zurück zur Übersicht: Stadt München

Kommentare

Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert. Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Wetter für München und Bayern

Aktuelle Fotostrecken

Münchner (30) stirbt bei Unfall auf B 13

Verkehrsunfall bei Pfaffenhofen
weitere Fotostrecken:

Autohäuser in Ihrer Region

Nachrichten aus dem Landkreis

Steinewerfer auf der A99: Geschoss kracht in Scheibe

Steinewerfer auf A99: Geschoss kracht in Scheibe

Aschheim - Steinewerfer haben am Samstag Gegenstände auf die Autos auf der A 99 geschmissen. Ein etwa kastaniengroßer krachte in die Frontscheibe eines 24-Jährigen aus Markt Schwaben.Mehr...

Haushaltshilfe für Frau Holle

Haushaltshilfe für Frau Holle

Lohhof - G'fildner Bühne zeigt WeihnachtsmärchenMehr...

Nachrichten vom Flughafen München

Flughafen München: Prozess um Veruntreuung

Hat die FMG 3,4 Millionen Euro hinterzogen?

Flughafen/Landshut - Das Landgericht Landshut nimmt derzeit eine Beschäftigungspraxis der Sicherheitsfirma des Flughafens München unter die Lupe. Die soll Millionen veruntreut haben.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.