Frau (33) festgenommen

Bettlerin schlägt mit Krücke zu und wirft Kinderwagen um

München - Als eine Bettlerin an der Sendlinger Straße von einem jungen Paar kein Geld bekommt, rastet sie aus: Die Frau (33) schlägt mit ihrer Krücke zu und wirft einen Kinderwagen um - in dem ein Neugeborenes liegt...

Am Mittwochnachmittag gegen 15.05 Uhr bettelte eine 33- jährige Rumänin auf der Sendlinger Straße Passanten um Kleingeld an. Als eine 18-jährige Rumänin aus München und ihr 22-jähriger rumänischer Freund, ebenfalls aus München, mit ihrem einen Monat alten Kleinkind in einem Kinderwagen an ihr vorbeigingen, bettelte sie diese ebenfalls um etwas Bargeld an.

Als die beiden eine Gabe verweigerten, bedachte die Bettlerin sie mit den Worten „euer Kind soll sterben“. Danach schlug die Bettlerin mit einer aus ihrem Rollstuhl hervorgeholten Krücke in Richtung der Beiden. Sie verfehlte diese jedoch und warf dann mit der Krücke nach ihnen.

Bettlerin wirft mit Rollstuhl Kinderwagen um

Als auch dies zu keinem Treffer führte, fuhr sie schließlich mit ihrem Rollstuhl gegen den Kinderwagen. Dieser kippte um und blieb auf der rechten Seite liegen. Das einen Monat alte Kind wurde bei dieser Aktion jedoch zum Glück nicht verletzt. Die Bettlerin entfernte sich danach in Richtung Sendlinger-Tor-Platz.

Dort entdeckten sie Polizeibeamte der Polizeiinspektion 11 (Altstadt), die mittlerweile verständigt worden waren, und nahmen sie fest. Auch den Polizisten gegenüber trat sie äußerst aggressiv auf. Sie versuchte, diese mit ihren Krücken auf Distanz zu halten. Schließlich mussten ihr deswegen sogar Handfesseln angelegt werden.

Auf der Polizeiwache schlug die Bettlerin mehrfach um sich

Auch auf der Polizeiinspektion, auf die sie gebracht wurde, verhielt sie sich nach wie vor sehr ungehalten und schlug mehrfach unkontrolliert mit den Armen um sich. Mittlerweile befindet sich die 33-Jährige in Untersuchungshaft.

Zeugenaufruf: Wer hat den Vorfall auf der Sendlinger Straße beobachten können und kann dazu Angaben machen? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 24, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Rubriklistenbild: © dpa

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen