+
Eine Polizeiabsperrung im Englischen Garten schützt den Fundort der Leiche.

Polizei steht vor Rätsel

Wer ist die Brandleiche aus dem Englischen Garten?

München - Passanten meldeten ein Feuer im Gebüsch beim Monopteros im Englischen Garten, die Feuerwehr machte wenig später eine grausame Entdeckung. Die Retter stießen auf eine verbrannte Leiche.

Rätselhafter Tod im Englischen Garten: Ein Spaziergänger alarmierte am Montagabend die Feuerwehr wegen eines Brands im Gebüsch am Monopteros. Wenig später machten die Retter eine grausige Entdeckung: Sie stießen auf eine verbrannte Leiche.

Der Notruf traf gegen 18.45 Uhr ein: Der Fußgänger meldete, dass in einem Gebüsch etwas brennt. Feuerwehr und Polizei eilten herbei – und fanden den verkohlten Mann am Boden. Bei dem Unbekannten konnte nur noch der Tod festgestellt werden.

Die Ermittlungen der Kripo ergaben bisher keine Erkenntnisse auf ein Fremdverschulden. Die genauen Todesumstände soll nun eine Obduktion der Leiche im Institut für Rechtsmedizin klären.

Der Fundort war bis zum Dienstagmittag weiträumig abgesperrt. Polizisten suchten das dichte Gebüsch nach verdächtigen Gegenständen wie leeren Flaschen mit Resten von Brandbeschleunigern ab – ohne Erfolg. Auch die Suche nach eventuellen Zeugen verlief ohne Ergebnis.

JAM

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Die Kommentarfunktion ist bei diesem Artikel nicht aktiviert.