Wechsel an der Spitze der Feuerwehr Ingenried

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvc2Nob25nYXUvYWx0ZW5zdGFkdC93ZWNoc2VsLXNwaXR6ZS1mZXVlcndlaHItaW5nZW5yaWVkLTI3NjMxODcuaHRtbA==2763187Wechsel an der Spitze der Feuerwehr Ingenried0true
    • 21.02.13
    • Altenstadt
    • Drucken

Wechsel an der Spitze der Feuerwehr Ingenried

    • recommendbutton_count100
    • 0

Ingtenried - Mehrere Wechsel hat es an der Spitze der Feuerwehr Ingenried gegeben. Davon ganz abgesehen, freuen sich die Wehrleute auf den Bau ihres neuen Feuerwehrhauses.

Spitze: Sie lenken die Geschicke der Feuerwehr Ingenried (v.li.): Norbert Rößle (2. Kommandant), Wolfgang Friebe (Kommandant), Dominik Kowatsch (2. Vorstand), Georg Rösch (Vorstand), Werner Sailer (Kassier) und Tobias Echtler (Schriftführer). Foto: cho

Spitze: Sie lenken die Geschicke der Feuerwehr Ingenried (v.li.): Norbert Rößle (2. Kommandant), Wolfgang Friebe (Kommandant), Dominik Kowatsch (2. Vorstand), Georg Rösch (Vorstand), Werner Sailer (Kassier) und Tobias Echtler (Schriftführer). Foto: cho

Sie sind da, wenn’s brennt und wenn sie gebraucht werden: Ganze 997 Stunden Dienst haben die aktiven Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ingenried im vergangenen Jahr geleistet. „Es ist nicht selbstverständlich und auch nicht leicht, diese Verantwortung in der heutigen Zeit zu übernehmen“, sagte Ingenrieds Bürgermeister Xaver Fichtl voll des Lobes bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehrler.

Und diese Verantwortung liegt für die nächsten sechs Jahre in den Händen der veränderten Vorstandsmannschaft. Denn bei den Kommandanten gibt es einen „Tausch“: Der bisherige erste Kommandant Norbert Rößle fungiert ab sofort in der Stellvertreterposition, die bis jetzt Wolfgang Friebe innehatte. Dieser wiederum steigt - fast einstimmig gewählt - zum „Chef“ der Truppe auf.

Leicht fiel dieser Wechsel Rößle offenkundig nicht, diese Verantwortungsposition nach zwölf Jahren abzugeben, wie jeder der zahlreichen Anwesenden bei seiner Abschiedsrede bemerkte. „Eigentlich wollte ich ja schon mit 50 aufhören, das habe ich aber nicht ganz geschafft“, erklärte er noch mit einem Augenzwinkern. Doch private und gesundheitliche Gründe würden ihm nicht mehr die Sicherheit geben, diesen Job auch noch die nächsten sechs Jahre ausüben zu können. Beim Dank an seine Truppe musste der Kommandant dann schon das eine oder andere Mal schlucken.

Auch im Rest der Vorstandschaft gibt es Wechsel: Der bisherige zweite Vorstand Georg Rösch wird nun anstelle von Thomas Becker die Geschicke des Vereins lenken. Ihm zur Seite stehen Werner Sailer als Kassier und Tobias Echtler als Schriftführer. Dieses Amt hatte bis dato Alfred Rieger inne.

Allerdings kann die neue Führungsriege erst ab dem 15. April offiziell ihre Arbeit aufnehmen, denn der neue zweite Vorstand feiert erst an diesem Tag seinen 18. Geburtstag. Dominik Kowatsch traut sich aber trotz seiner jungen Jahre dieses Amt zu, wie er mit seinem kräftigen „Ja“ auf die Frage, ob er die Wahl annimmt, unterstrich.

Der zweite Teil der Versammlung stand ganz im Zeichen der Vorfreude: Als Bürgermeister Fichtl den Projektor mit der Außenansicht und dem Grundriss des neuen Feuerwehrhauses startete, sah man rundum in glänzende Augen. Fichtl, selbst aktiver Floriansjünger, zeigte auf, wo die Stellplätze, das Kommandantenbüro, der Schlauchturm, Fluchtwege und ein Seminar- und Aufenthaltsraum entstehen werden. „Das ist ein großes Projekt, das wir nur über zwei Jahre schultern können. Wir müssen auf jeden Euro schauen und können uns keinen Luxus leisten“, gab der Bürgermeister zu bedenken.

Und doch merkte man auch ihm an, dass er sich auf diese Aufgabe freut. Wie alle Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Ingenried. Auch wenn sie wissen, dass das für sie heißt, in den nächsten beiden Jahren noch mehr anpacken zu müssen.

zurück zur Übersicht: Altenstadt

Kommentare

Kommentar verfassen

Wetter für Schongau

Bilder aus der Region

Osterkonzert in Ingenried: die Bilder

Osterkonzert
weitere Fotostrecken:

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen

Pfarrer Gumpinger muss gehen

Rottenbuch - Auf diese Osterbotschaft hätten die Mitglieder des Pfarrverbands St. Franz Xaver gern verzichtet: Pfarrer Gerhard Gumpinger muss Rottenbuch verlassen.Mehr...

Pfarrer Gumpinger muss gehen

Rottenbuch - Auf diese Osterbotschaft hätten die Mitglieder des Pfarrverbands St. Franz Xaver gern verzichtet: Pfarrer Gerhard Gumpinger muss Rottenbuch verlassen.Mehr...

Die schönsten Hochzeitsfotos aus der Region

Zahlreiche Paare aus der Region haben sich in den vergangenen Monaten das Ja-Wort gegeben. Von romantisch bis kreativ: Wir zeigen die schönsten Hochzeitsfotos.mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.