Gemeinderat Gastgeschenk Phalsbourg: Bergs gekrönter Rathauschef

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvc3Rhcm5iZXJnL2JlcmcvZ2VtZWluZGVyYXQtZ2FzdGdlc2NoZW5rLXBoYWxzYm91cmctYmVyZ3MtZ2Vrcm9lbnRlci1yYXRoYXVzY2hlZi0yOTYzOTcxLmh0bWw=2963971Bergs gekrönter Rathauschef0true
    • 19.06.13
    • Berg
    • 2
    • Drucken

Bergs gekrönter Rathauschef

    • recommendbutton_count100
    • 0

Berg - Der Kini ist nicht zurück. Es ging um eine Wette, als Bergs Bürgermeister Rupert Monn mit Schärpe um der Schulter und Krone auf dem Haupt die Gemeinderatssitzung eröffnete.

Wette gewonnen: Mit Schärpe und Pappkrone läutete Rathauschef Rupert Monn – zwischen Geschäftsleiter Alexander Reil (r.) und Kämmerer Benni Bursic – die jüngste Ratssitzung ein. Foto: fkn

Wette gewonnen: Mit Schärpe und Pappkrone läutete Rathauschef Rupert Monn – zwischen Geschäftsleiter Alexander Reil (r.) und Kämmerer Benni Bursic – die jüngste Ratssitzung ein. Foto: fkn

Bürgermeister Rupert Monn geht nicht, er schreitet in den Sitzungssaal, huldvoll die Normalsterblichen grüßend. Geschäftsleiter Alexander Reil buckelt ein wenig, murmelt etwas von „Euer Durchlaucht“ und ruft den ersten Punkt auf: „Bericht des Bürgermeisters.“

Der nimmt Platz und hebt in den gemessenen Worten eines Monarchen an zu sprechen: „Damit habe ich meine Wette eingelöst, darf meine Krone ablegen und zur Tagesordnung zurückkehren.“ Entspannte Heiterkeit in den republikanischen Reihen am Ratstisch - König Ludwig II. ist doch nicht wiedergekehrt, das Feudal-Zeitalter währte nur kurz.

Bergs Vize-Bürgermeister Karl Brunnhuber (SPD) wusste schon vorher, was kommen würde, denn er hatte zusammen mit Wulf Piller vom Partnerschaftsverein Phalsbourg jene Wette verloren, die Monn so überzeugend eingelöst hatte: Als Phalbourgs Bürgermeister seinem Berger Amtskollegen am vergangenen Wochenende als originelles Gastgeschenk die goldene Amtsschärpe überreicht hatte und dazu noch die unterwegs zufällig an Bord genommene „Burger King“-Krone, muss Brunnhuber zu Monn gesagt haben, dieser werde es sich nicht trauen, die Insignien der Macht auch bei der nächsten Gemeinderatssitzung anzulegen - und prompt galt die Wette, der sich auch noch Wulf Piller anschloss.

Als die beiden Wettverlierer mit einem Kasten Augustiner (Brunnhuber) und mehreren Blechen Kanapées (Piller) am Dienstagabend ihre Wettschuld im Rathaus einlösten, ließ Teilzeit-Monarch Rupert I. (nochmals die Krone auf dem Kopf) sogleich wissen: „Ich werde nicht in den See gehen!“ Berg kann aufatmen. Aus dem Elsass ist derweil zu vernehmen, dass man die blau-weiß-rote Schärpe womöglich noch mal ausleihen müsse, falls die andere, „dienstgebräuchliche“, in Phalsbourg abhanden kommen sollte.

zurück zur Übersicht: Berg

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Ei Potz !22.06.2013, 14:35
(0)(0)

warum trägt der Bürgermeister von Berg die Nationalfarben von Belgien in Seiner Schärpe?

Th. Spontane19.06.2013, 16:00
(5)(0)

Zum Jahre Null des ruhmreichen Triplegewinns hamma wieda unsan Kini!

König Rupert der Erschte vo' Hecharoa!

Er sitzet zur Rechten von Kaiser Franz und walte das Wohlergehen seiner Burger.

Alle Kommentare anzeigen

Ort des Geschehens

47.5029778,12.2495

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Wetter für Starnberg

Bilder aus der Region

Pöckinger bauen ihr "Waschhäusl" um - Bilder

weitere Fotostrecken:

Nachrichten aus dem Landkreis FFB

Münchner Wirt weckt Schusterhäusl auf

Münchner Wirt weckt Schusterhäusl auf

Germering - Drei Jahre war die Traditionswirtschaft Schusterhäusl verwaist. Am Donnerstag 1. Mai, soll zumindest der Biergarten wieder geöffnet werden.Mehr...

Sitzungssaal bleibt vorerst Kindergarten

Kottgeisering - Die Vorschulkinder des Kindergartens dürfen weiterhin im Sitzungssaal des Rathauses spielen. Das Provisorium wird um mindestens ein Jahr verlängert.Mehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen

Starnbergs Seniorenbeirat ist ordentlich sauer

Starnberg - Der Starnberger Seniorenbeirat ist verärgert: Er will sich von Verwaltung und Behörden nicht länger vertrösten lassen, wenn es um Fußgängerüberwege geht.Mehr...

Willi Illguth tritt Mandat nicht an

Starnberg - Die WPS muss bei der Besetzung ihrer neuen Stadtratsfraktion bereits auf Nachrücker zurückgreifen. Willi Illguth bleibt lieber Seniorenbeirat und will nicht Stadtrat werden.Mehr...

Weilheimer Straße: Keine neuen Treppen

Starnberg - Der Seniorenbeirat hatte keinen Erfolg: Der Starnberger Bauausschuss will keine neuen Treppen an der Weilheimer Straße - und eine Querungshilfe gibt's eh nicht.Mehr...

Mit weiteren Zeugen will das Amtsgericht Starnberg den mutmaßlichen Dieben auf die Schliche kommen. Foto: fkn

"Schwules" Pärchen führt die Polizei vor

Aschering - Als schwules Pärchen haben zwei Männer eine Polizeistreife genarrt. Jetzt müssen sich der 39- und 44-Jährige wegen schweren Diebstahls vor dem Amtsgericht Starnberg verantworten.Mehr...

Die schönsten Hochzeitsfotos aus der Region

Glücklich nach dem Ja-Wort: Florian und Kathrin aus Aufkirchen.

Zahlreiche Paare aus der Region haben sich in den vergangenen Monaten das Ja-Wort gegeben. Von romantisch bis kreativ: Wir zeigen die schönsten Hochzeitsfotos.mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.