Wahre Dankbarkeit Hilfsdienst Herrsching

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvc3Rhcm5iZXJnL2hlcnJzY2hpbmcvd2FocmUtZGFua2JhcmtlaXQtaGlsZnNkaWVuc3QtaGVycnNjaGluZy0yNzIzODc1Lmh0bWw=2723875Wahre Dankbarkeit0true
    • 29.01.13
    • Herrsching
    • 1
    • Drucken

Wahre Dankbarkeit

    • recommendbutton_count100
    • 0

Herrsching - Ein tragischer Unfall mit gutem Ende hat dem Hilfsdienst Herrsching ein stattliche Autoflotte beschert.

Die roten Flitzer unterstützen seit fast 25 Jahren die wertvolle Arbeit im Bereich häuslicher Pflege. Czasnys und die Damen vom Hilfsdienst sind darüber zu einem guten Team zusammengewachsen: (v.l.) Andrea Albrecht, Franz Czasny sen., Christine Czasny, Renate Albrecht, Carmen Fuchs, Claudia und Franz Czasny jun. Foto: Singer

Die roten Flitzer unterstützen seit fast 25 Jahren die wertvolle Arbeit im Bereich häuslicher Pflege. Czasnys und die Damen vom Hilfsdienst sind darüber zu einem guten Team zusammengewachsen: (v.l.) Andrea Albrecht, Franz Czasny sen., Christine Czasny, Renate Albrecht, Carmen Fuchs, Claudia und Franz Czasny jun. Foto: Singer

Sie gehören seit einem Vierteljahrhundert zum Ortsbild von Herrsching: kleine rote Flitzer mit der Aufschrift Hilfsdienst Herrsching. Bevor das Autohaus Czasny den Startschuss für einen mittlerweile stattlichen Fuhrpark von sieben Mazdas gab, waren die Mitarbeiter per pedes beziehungsweise mit dem Fahrrad zu den jeweiligen Klienten unterwegs.

„Wenn wir nach Breitbrunn oder Andechs mussten, waren wir auf den Bus angewiesen. Widdersberg konnte gar nicht bedient werden“, erzählt Vorstandsmitglied Renate Albrecht, seit 23 Jahren beim Hilfsdienst mit dabei. Dabei hat die Organisation den Fuhrpark einem eher tragischen Ereignis zu verdanken. Vor gut 25 Jahren hatte Seniorchef Franz Czasny einen schweren Unfall. „Damals gelobte ich, wenn mein Mann wieder gesund wird, etwas Gutes zu tun“, erzählt Christine Czasny. Sie ist heute nach einem Schlaganfall selbst auf den Rollstuhl angewiesen. Es ging gut aus, Franz Czasny wurde gesund und der Zufall wollte es, dass dem Ehepaar Czasny zeitgleich ein Zeitungsbericht in die Hände fiel. „Wir lasen, dass die Mitarbeiter und ehrenamtlichen Helfer des Hilfsdienstes Herrsching alle Wege entweder zu Fuß oder mit dem Fahrrad bewältigen mussten. Da wussten wir, dass Hilfe Not tut. Der Hilfsdienst war damals der alleinige Anbieter der häuslichen Krankenpflege in Herrsching, Breitbrunn und Andechs“, betont Czasny.

Gesagt getan, 1987 erhielt der Hilfdienst den ersten gebrauchten Mazda. „Für uns war das wie ein Sechser im Lotto. Wir stiegen sozusagen vom Fahrrad auf das Auto um“, erinnert sich Renate Albrecht. „Plötzlich konnten wir dank Familie Czasny auch sämtliche Klienten in den Außenbereichen versorgen.“ Die Unterstützung durch das Autohaus hält weiter an. Insbesondere, wenn die gesponserten Autos gewartet oder gewaschen werden müssen. Wegen der besseren Erkennbarkeit hat Franz Czasny sogar erreicht, dass alle sieben Fahrzeuge das Kennzeichen STA-HD bekamen.

„Wir versorgen damit 80 Klienten in den Gemeindebereichen Andechs und Herrsching“, erläutert Albrecht. „Unsere rund 40 haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiter haben im vergangenen Jahr immerhin 76 000 Kilometer zum Wohle der Klienten zurückgelegt.“

zurück zur Übersicht: Herrsching

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Bernwieser31.01.2013, 16:20
(0)(0)

Es gibt nichts Gutes......
Ausser man tut es!
Die Firma Autohaus Czasny sollte manch anderem Unternehmer als Vorbild dienen!

Alle Kommentare anzeigen

Wetter für Starnberg

Bilder aus der Region

Unfall auf A95 bei Höhenrain: Bilder

Unfall A95 Höhenrain
weitere Fotostrecken:

Nachrichten aus Weilheim

Stadtrat in Penzberg: Ja zu Hotel-Bürgerentscheid

Ja zu Hotel-Bürgerentscheid

Penzberg - Jetzt ist es offiziell: Am 22. Februar kommt es in Penzberg zum Hotel-Bürgerentscheid.Mehr...

Haushaltsdebatte: Penzberg muss sparen

Streichen und schieben: Penzberg muss sparen

Penzberg - Streichen und verschieben: Das tat der Stadtrat in Penzberg sechs Stunden lang in seiner Haushaltsdebatte.Mehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen

Dieser Mann ist bekennender Schwarzfahrer

Starnberg - Freie Fahrt für alle – das wäre der Traum von Dirk J. aus Gilching. Er selbst erfüllt ihn sich einfach und fährt regelmäßig schwarz. Am Mittwoch musste der 45-jährige Malermeister deswegen vor Gericht. Kein ganz eindeutiger Fall. Warum? Wegen eines Pappschilds.Mehr...

Anwalt missbraucht Kinder in Uttinger Segelclub

Utting - Der Rechtsanwalt engagierte sich ehrenamtlich als Jugendwart in einem Segelclub. Doch das war nur ein Vorwand. In Wahrheit nutzte er seine Stellung schamlos aus – für sexuelle Übergriffe auf Kinder.Mehr...

Wer nimmt Wildsau Schnurli bei sich auf?

Weßling- Tanja Nitsche traute ihren Augen nicht, als sie ein Bündel auf der Straße kurz vor Weßling liegen sah: Ein angefahrenes Wildschwein-Baby. Wer kann Schnurli ein neues Zuhause geben?Mehr...

Dieser Mann ist bekennender Schwarzfahrer

Starnberg - Freie Fahrt für alle – das wäre der Traum von Dirk J. aus Gilching. Er selbst erfüllt ihn sich einfach und fährt regelmäßig schwarz. Am Mittwoch musste der 45-jährige Malermeister deswegen vor Gericht. Kein ganz eindeutiger Fall. Warum? Wegen eines Pappschilds.Mehr...

Die schönsten Hochzeitsfotos aus der Region

Glücklich nach dem Ja-Wort: Florian und Kathrin aus Aufkirchen.

Zahlreiche Paare aus der Region haben sich in den vergangenen Monaten das Ja-Wort gegeben. Von romantisch bis kreativ: Wir zeigen die schönsten Hochzeitsfotos.mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.