Seefeld: Pioniere der Energiewende

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvc3Rhcm5iZXJnL3NlZWZlbGQvc2VlZmVsZC1waW9uaWVyZS1lbmVyZ2lld2VuZGUtMjcxODEyNi5odG1s2718126Pioniere der Energiewende0true
    • 25.01.13
    • Seefeld
    • Drucken

Pioniere der Energiewende

    • recommendbutton_count100
    • 0

Seefeld - Die Gemeinde Seefeld hat das Engagement von 100 Energiepionieren gewürdigt. Sie haben mehr als 10 000 Megawattstunden Strom produziert oder gespart.

Aktiv für die Umwelt: Bürgermeister Wolfram Gum und Umweltreferent Ernst Deiringer würdigten die Energiepioniere.

Aktiv für die Umwelt: Bürgermeister Wolfram Gum und Umweltreferent Ernst Deiringer würdigten die Energiepioniere.

In Seefeld könnte die Energiewende funktionieren. 194 Warmwasserkollektoren und 180 private Fotovoltaikanlagen glänzen in der Sonne. Diese und weitere Aktivitäten würdigte Bürgermeister Wolfram Gum bei der ersten Ehrung der Energiepioniere im Bürgerstadl Hechendorf am Donnerstag.

Der Veranstaltungsinitiator, Umweltreferent Ernst Deiringer, bewies den 50 anwesenden der 100 Seefelder Energiepioniere mit seiner Gesamtbilanz, dass ihre Investitionen bereits Wirkung für die Umwelt zeigen. Durch effizientere Energienutzung und Erzeugung regenerativer Energien von Bürgern und Gemeinde wurden jährlich 10 184,488 Megawattstunden (MWh) Primärenergie gespart oder regenerativ erzeugt. Damit wurde die Atmosphäre mit 4471 Tonnen Kohlendioxid weniger belastet. 2011 deckten die Seefelder regenerativ bereits 19 Prozent ihres Strombedarfs. Sechs Prozent davon stammen von privaten Fotovoltaik-Anlagen.

Deiringer lobte den guten Start: „Wichtig ist, erst einzusparen, dann regenerativ zu produzieren. Bis zur 100-prozentigen Deckung des Bedarfs gibt es noch viel zu tun.“

zurück zur Übersicht: Seefeld

Kommentare

Kommentar verfassen

Wetter für Starnberg

Bilder aus der Region

Pöckinger bauen ihr "Waschhäusl" um - Bilder

weitere Fotostrecken:

Nachrichten aus Weilheim

Falsche Finanzbeamte als Geldeintreiber

Weilheim - Das Finanzamt Weilheim-Schongau warnt vor einer neuen Masche von Betrügern.Mehr...

Auferstehung eines Stücks Dorfkultur

Auferstehung eines Stücks Dorfkultur

Wessobrunn - Das Heilige Grab von Sebastian Jaud wurde restauriert und steht nun in der PfarrkircheMehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen
Josef Jaegerhuber, Wetterexperte, Schirm

Jägerhuber: Nach Ostern wird auch der Sommer nass

Starnberg - Keine guten Nachrichten für Biergartenfreunde. Josef Jägerhuber bleibt dabei: Nach Ostern wird auch der Sommer nass und kühl. Schuld ist das Saturnjahr.Mehr...

Loch, Weiher bei Traubing

Zerstörungen: "Das Maß ist weit überschritten"

Traubing - Die Zerstörungswut am Langer Weiher in Traubing nimmt kein Ende. Der Kreis-Fischerei-Verein beklagt immer wieder Fälle von Vandalismus. Der aktuelle Fall bringt das Faß jedoch zum Überlaufen.Mehr...

Starnbergs Seniorenbeirat ist ordentlich sauer

Starnberg - Der Starnberger Seniorenbeirat ist verärgert: Er will sich von Verwaltung und Behörden nicht länger vertrösten lassen, wenn es um Fußgängerüberwege geht.Mehr...

Josef Jaegerhuber, Wetterexperte, Schirm

Jägerhuber: Nach Ostern wird auch der Sommer nass

Starnberg - Keine guten Nachrichten für Biergartenfreunde. Josef Jägerhuber bleibt dabei: Nach Ostern wird auch der Sommer nass und kühl. Schuld ist das Saturnjahr.Mehr...

Die schönsten Hochzeitsfotos aus der Region

Glücklich nach dem Ja-Wort: Florian und Kathrin aus Aufkirchen.

Zahlreiche Paare aus der Region haben sich in den vergangenen Monaten das Ja-Wort gegeben. Von romantisch bis kreativ: Wir zeigen die schönsten Hochzeitsfotos.mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.