+
Symbolbild

Hund reißt Reh

Paar bringt Tier zum Arzt - und verschwindet

Starnberg -  Ein Hund hat am Sonntag bei Starnberg ein Reh gerissen. Womöglich waren es die Hundehalter, die das Tier noch zum Arzt brachten - und verschwanden.

Ein nicht angeleinter Hund hat am Sonntagvormittag nach Angaben der Starnberger Polizei im Wald zwischen Blumensiedlung und Waldkindergarten ein Reh gerissen. Das schwerverletzte Tier wurde von einem Paar noch in die Starnberger Tierklinik gebracht, verendete jedoch qualvoll.

Vieles an dem Fall macht die Polizei stutzig. So gab das Paar an, das Tier im Wald gefunden zu haben. Als eine Ärztin jedoch einen Bogen für die Personalien holte, verschwand das Paar wortlos. Die Beamten vermuten daher, dass es sich um die Hundehalter gehandelt haben könnte.

Laut Klinikpersonal war das Paar mit einem dunklen SUV mit Starnberger Kennzeichen unterwegs. Es liegt eine vage Beschreibung vor: Die Frau war etwa 175 Zentimeter groß, schlank, etwa 40 Jahre alt, hatte schulterlange braune Haare und sprach deutsch mit französischem Akzent. Der Mann wurde auf etwa 65 Jahre geschätzt, war 180 Zentimeter groß, kräftig und hatte grau meliertes Haar. Er sprach französisch.

Die Polizei bittet mögliche Zeugen, sich unter (08151) 36 40 zu melden.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen