• aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvc3Rhcm5iZXJnL3R1dHppbmcvZ3Jlbnplbi1nZWhvcnNhbXMtMjc3MzQxMS5odG1s2773411Grenzen des Gehorsams0true
    • 27.02.13
    • Tutzing
    • Drucken

Grenzen des Gehorsams

    • recommendbutton_count100
    • 0

Tutzing - Wolfgang Schneiderhan, Generalinspekteur der Bundeswehr a.D. und Vorsitzender der Stauffenberg-Gesellschaft, hat mit Tutzinger Gymnasiasten über "Grenzen des Gehorsams" gesprochen.

Besuch am Tutzinger Gymnasium: Wolfgang Schneiderhan, Generalinspekteur der Bundeswehr a.D., diskutierte mit Schülern der 8. und 10. Klassen über Gehorsam und Widerstand. Foto: fkn

Besuch am Tutzinger Gymnasium: Wolfgang Schneiderhan, Generalinspekteur der Bundeswehr a.D., diskutierte mit Schülern der 8. und 10. Klassen über Gehorsam und Widerstand. Foto: fkn

Muss man immer tun, was die Oberen sagen? Wer kann darüber besser Bescheid wissen als ein „hohes Tier“ der Bundeswehr? Über „Grenzen des Gehorsams“ referierte Wolfgang Schneiderhan, Generalinspekteur der Bundeswehr a.D. und Vorsitzender der Stauffenberg-Gesellschaft, in dem Kurs „Studium Generale“ der 8. und 10. Klassen des Gymnasiums Tutzing.

Da gerade in der Zeit des Nationalsozialismus Gehorsam und Widerstand Themen waren, beschäftigten sich die Schüler mit dem missglückten Stauffenberg-Attentat auf Hitler am 20. Juli 1944. Stauffenberg, der damals den Gehorsam verweigert und Widerstand gegen den Nationalsozialismus geleistet hatte, wurde hingerichtet. Zu diesem Thema wurde den Schülern am Vortag der Film „Operation Walküre“ gezeigt. Dabei stellen sich ihnen die Fragen: Wann sollte man einem Befehl nachkommen? Und wann ist es besser, einen solchen zu verweigern?

Schneiderhan, der sieben Jahre lang ranghöchster Offizier der Bundeswehr war, kennt sich mit dem Thema bestens aus: „Militär funktioniert nur mit Befehl und Gehorsam. Man braucht eben einen, der anschafft, und einen, der ausführt.“ Dennoch gebe es dabei eine Eingrenzung: Befehle, die ein Verbrechen beinhalten, dürfen nicht ausgeführt werden.

zurück zur Übersicht: Tutzing

Kommentare

Kommentar verfassen

Wetter für Starnberg

Bilder aus der Region

Schule in Gilching verwüstet: Bilder

weitere Fotostrecken:

Nachrichten aus dem Landkreis FFB

Bergwacht rettet verirrten Germeringer mit Hubschrauber vom Jubiläumsgrat

Bergwacht rettet verirrten Germeringer

Germering - Neun Stunden dauerte die nächtliche Rettungsaktion. Dann hatte die Garmischer Bergwacht einen auf dem Jubiläumsgrat verirrten Germeringer Studenten (24) in Sicherheit gebracht.Mehr...

Olching Radldiebe am Bahnhof Polizei

Radldiebe treiben am Bahnhof Olching ihr Unwesen

Olching - Unbekannte haben am Bahnhof Olching zwei abgesperrte Räder gestohlen. Der oder die Täter schlugen am Dienstag und am Mittwoch jeweils untertags zu.Mehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen
Er will die Glocken nicht mehr hören: Martin Davis aus Argelsried im Kreis Starnberg fühlt sich genötigt, unfreiwillig an einer religiösen Handlung teilnehmen zu müssen. Er hat nichts gegen den Glauben. Aber dieser sei eine private Sache, sagt er, keine öffentliche. foto: uli singer

Glocken läuten zu laut - Gilchinger zieht vor Gericht

Gilching - Die Glocken der Kirche in Gilching-Argelsried läuten weithin hörbar - zum Leidwesen eines Anwohners. Denn er fühlt sich deswegen zur religiösen Übung gezwungen. Nun wurde der Glockenstreit vor Gericht ausgetragen.Mehr...

Durchgeknallt: Randalierer verwüsten ganze Schule

Gilching - Nächtlicher Schock für den Hausmeister: Mit einem völlig absurden Equipment haben Randalierer eine Schule in Gilching verschmiert. Der Schaden ist enorm - die Schule gerade frisch saniert.Mehr...

Rund um die Baustellen warnen auffällige Banner vor den Baumfällungen. Fotos: Baumgärtner

Windräder: Rodungen laufen fast störungsfrei

Berg - Die Fällarbeiten an den Standorten für die Windräder in den Wadlhauser Gräben laufen - fast störungsfrei. Bis Ende der Woche müssen sie abgeschlossen sein.Mehr...

Er will die Glocken nicht mehr hören: Martin Davis aus Argelsried im Kreis Starnberg fühlt sich genötigt, unfreiwillig an einer religiösen Handlung teilnehmen zu müssen. Er hat nichts gegen den Glauben. Aber dieser sei eine private Sache, sagt er, keine öffentliche. foto: uli singer

Glocken läuten zu laut - Gilchinger zieht vor Gericht

Gilching - Die Glocken der Kirche in Gilching-Argelsried läuten weithin hörbar - zum Leidwesen eines Anwohners. Denn er fühlt sich deswegen zur religiösen Übung gezwungen. Nun wurde der Glockenstreit vor Gericht ausgetragen.Mehr...

Die schönsten Hochzeitsfotos aus der Region

Glücklich nach dem Ja-Wort: Florian und Kathrin aus Aufkirchen.

Zahlreiche Paare aus der Region haben sich in den vergangenen Monaten das Ja-Wort gegeben. Von romantisch bis kreativ: Wir zeigen die schönsten Hochzeitsfotos.mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.