Verzögertes Hochwasser am Starnberger See wegen Naturphänomen

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvc3Rhcm5iZXJnL3ZlcnpvZWdlcnRlcy1ob2Nod2Fzc2VyLXN0YXJuYmVyZ2VyLXNlZS13ZWdlbi1uYXR1cnBoYWVub21lbi0yOTYyNDk3Lmh0bWw=2962497Verzögertes Hochwasser am Starnberger See0true
    • 19.06.13
    • Starnberg
    • Drucken
Wegen Naturphänomen

Verzögertes Hochwasser am Starnberger See

    • recommendbutton_count100
    • 2

Starnberg - Von „Leinen los“ kann derzeit keine Rede sein: Während in Bayern das Hochwasser gebannt scheint, ist die Schifffahrt am Starnberger See wegen des hohen Wasserstands nur noch sehr beschränkt möglich. Grund: ein Naturphänomen.

„Hochwasser“ – mit einer handgemalten Kreidetafel weist die Seenschifffahrt am Schiffssteg in Starnberg derzeit auf eine Misere hin: Nur die Ringlinie fährt im Moment, wobei die Schiffe „Starnberg“ und „Seeshaupt“ aber nur in Starnberg und Tutzing halten. Alle anderen Orte, etwa Berg, Leoni oder Seeshaupt, können nicht angefahren werden. Die kleineren Schiffe bleiben fest vertäut am Ufer. Grund ist, dass durch den hohen Wasserstand die Übergangsbrücken vom Steg aufs Schiff immer steiler werden. „Dies macht den Ein- und Aussteigevorgang an vielen Stegen zu einem gefährlichen Unterfangen, so dass die Sicherheit der Fahrgäste nicht mehr durchgängig gewährleistet werden kann“, erklärt die Schifffahrtsverwaltung.

Wann die anderen Häfen wieder für die Schifffahrtsflotte geöffnet werden, ist derzeit nicht absehbar. „Wir wagen keine Prognose“, heißt es. Sicher noch bis zum Wochenende werde es keine Änderung am Rumpffahrplan geben.

© Stefan Schuhbauer-von-JenaKleines Erschwernis für Passagiere, die in die „Seeshaupt“ in Starnberg zusteigen: Der Seespiegel ist erhöht, so dass die Einstiegsrampen sichtbar in Schräglage sind. Nur zwei Schiffe fahren derzeit.

Hochwasser am Starnberger See, während überall sonst in Bayern langsam der Normalzustand einkehrt – warum ist das so? Walter Schramm vom Wasserwirtschaftsamt Weilheim kennt seinen See: Der Starnberger See ist ein Unikat unter den bayerischen Seen, sagt er. Das Gewässer ist aufgrund seiner großen Tiefe (bis zu 127,8 Meter) vom Volumen her gesehen der wasserreichste See Bayerns. Er enthält im Schnitt fast 3000 Millionen Kubikmeter Wasser – in Deutschland ist nur der Bodensee voluminöser. Da der Starnberger See nur einen kleineren Fluss – die Würm – als Abfluss hat, wird das Seewasser nur sehr langsam ausgetauscht. Im Schnitt dauert es 21 Jahre, bis das Wasser einmal komplett „durch“ ist.

Wegen seiner Höhenlage hat der Starnberger See auch keinen großen Zufluss – vergleichbar der Ammer am Ammersee, wo die Schifffahrt derzeit übrigens ohne Einschränkungen möglich ist. Nur etwa drei Kubikmeter je Sekunde fließen dem Starnberger See von Bächen und Gräben zu, das Gros seiner Zuflüsse bekommt der See durch unterirdische Quellen, die aufgrund der jüngsten Niederschläge nunmehr sehr stark sprudeln, wie Schramm sagt.

Schockbilder: Deutschland unter Wasser

Wann der See wieder auf seinen normalen Wasserspiegel zurücksinkt, kann auch das Wasserwirtschaftsamt Weilheim nicht beantworten. „Das kann Monate dauern“, sagt Schramm vorsichtig – und er weist darauf hin, dass es am Wochenende wieder heftig regnen wird und dass bei der Flut 1999 der Starnberger See drei Monate lang Hochwasser führte.

Von Dirk Walter

Rubriklistenbild: © Götzfried Markus

zurück zur Übersicht: Starnberg

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Realist23.06.2013, 12:51Antwort
(0)(0)

Ausprobieren - zur Not geht`s ja auch oberhalb weiter...

Renate22.06.2013, 10:28
(0)(0)

Kann mir jemand sagen, ob der Radweg am Ufer befahrbar ist ? Danke

Uli20.06.2013, 09:18Antwort
(4)(0)

Die Gemeinden entlang der Würm sind sicher brennend interessiert an Ihrem Konzept, die Würm (den Abfluss) "zu vergrößern".

Alle Kommentare anzeigen

Wetter für Starnberg

Bilder aus der Region

Bilder: Herbststurm trifft Landkreis Starnberg

Unwetter Starnberg
weitere Fotostrecken:

Nachrichten aus dem Landkreis FFB

B471 Schöngeising Unfall Fürstenfeldbruck Polizei Feuerwehr

Schwerer Unfall: B 471 stundenlang gesperrt

Schöngeising - Auf der B 471 ist es am Donnerstagnachmittag zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Die Rettungskräfte sind vor Ort.Mehr...

Jetzt blitzt wieder die Polizei

Jesenwang - Seit März vergangenen Jahres hat ein Zweckverband im Auftrag der Gemeinde mit dem Blitzer Jagd auf Raser in Jesenwang gemacht. Doch nun soll das wieder die Polizei machen.Mehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen

Porsche fliegt von der A96

Etterschlag - Von mehreren Schutzengeln muss ein Porsche-Fahrer getragen worden sein, der Dienstagvormittag seinen Sportwagen schrottete. Der Mann blieb so gut wie unversehrt.Mehr...

Windradbau: Unbekannte markieren falsche Bäume

Berg - Die Windradpläne der Gemeinde Berg werden offenbar nun auch mit unlauteren Mitteln torpediert. Unbekannte haben mindestens 50 Bäume markiert - zusätzlich zu denen, die tatsächlich gefällt werden sollen.Mehr...

Neues Verkehrskonzept für Starnberg

Starnberg - Die Lösung der Starnberger Verkehrsprobleme soll durch einen integrierten Verkehrsentwicklungsplan gefunden werden. Darin war sich der Stadtrat fast einig.Mehr...

Orkan knickt Bäume um und behindert S-Bahn-Verkehr

Starnberg/Gauting - "Gonzalo" hat gewütet im Landkreis Starnberg: Am Dienstagabend mussten die Feuerwehren zu fast 50 Einsätzen ausrücken. Die S-Bahnen der S6 fahren wieder normal.Mehr...

Die schönsten Hochzeitsfotos aus der Region

Glücklich nach dem Ja-Wort: Florian und Kathrin aus Aufkirchen.

Zahlreiche Paare aus der Region haben sich in den vergangenen Monaten das Ja-Wort gegeben. Von romantisch bis kreativ: Wir zeigen die schönsten Hochzeitsfotos.mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.