Rotes Haus in Magnetsried ein rotes Tuch

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvd2VpbGhlaW0vc2Vlc2hhdXB0L3JvdGVzLWhhdXMtbWFnbmV0c3JpZWQtcm90ZXMtdHVjaC0yNDUzMTg2Lmh0bWw=2453186Rotes Haus ist ein rotes Tuch0true
    • 09.08.12
    • Seeshaupt
    • 5
    • Drucken
Landratsamt stoppt Malerarbeiten

Rotes Haus ist ein rotes Tuch

    • recommendbutton_count100
    • 0

Magnetsried - Der Gasthof "Quelle" in Magnetsried sollte einen roten Anstrich erhalten. Jetzt ist er halb rot, halb schmutzig hellgrau: Das Landratsamt hat die Malerarbeiten eingestellt.

© Gronau

Halb rot, halb weiß. Das sind derzeit die zwei Seiten des Landgasthofs „Zur Quelle“ in Magnetsried, an dessen kräftig oxyd-rotem Anstrich sich die Geister scheiden.

Dem Besitzer und Wirt des Landgasthofs "Zur Quelle" im Seeshaupter Ortsteil Magnetsried, Frederik Pulwitt, wird zum Vorwurf gemacht, gegen den seit Mitte der 1990er Jahre gültigen Bebauungsplan für den Ortskern von Magnetsried verstoßen zu haben. Denn in diesem Regelwerk sind für Hausfassaden nur lichte Farben erlaubt.

Der Wirt sieht das so eng nicht: „Wir befinden uns nicht im Ortskern, sondern ganz am Rand von Magnetsried“, sagt er, durch die rote Farbe würde deshalb auch der Charakter des Dorfkerns nicht verändert. Laut Malermeister Rabe ist dieses „oxyd-rot“ eine reine Pigmentfarbe, „schon die Höhlenbewohner haben damit gemalt“. Der Rotton sei bewusst gewählt worden und für diese Stelle optimal. Denn eine helle Fassade direkt an der Hauptstraße werde durch das hohe Verkehrsaufkommen innerhalb kurzer Zeit immer wieder dreckig und unansehnlich.

Ob mit Rot weitergestrichen werden darf, ob die Fassade hell werden muss, ob es eine Ausnahmegenehmigung geben könnte oder ob für den Gasthof in Rot der Bebauungsplan geändert werden müsse - darüber entscheidet der Gemeinderat Seeshaupt nach der Sommerpause.

zurück zur Übersicht: Seeshaupt

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
indi123410.08.2012, 05:33
(6)(0)

.....scheinbar weiß der Amtsschimmel nichts mehr sinnvolles mit seiner Zeit anzufangen, sonst käme er nicht auf die Idee, seinen Gehaltszahlern das Leben unnötig schwer zu machen.

Alexander_Peren10.08.2012, 00:25
(5)(0)

Glückliche Gemeinde, die keine anderen Sorgen hat als die Farbe eines Hauses, welches noch dazu in der Tat völlig am Ortsrand liegt.

Kopfschütteln über diese unsinnige Aktion des Landratsamtes. Die sollten dann auch die dadurch zusätzlich entstehenden Kosten zahlen. In meinen Augen ist das Bürgergängelei und hat nichts mit verantwortungsvoller Arbeit für den Bürger zu tun. Vermutlich lebt der entsprechende Beamte selbst in Schongau oder sonstwo jwd und weiß noch nicht mal genau, wo Magnetsried überhaupt liegt. Für mich war das ein reiner Schreibtischtäter.

Wadlbeissa09.08.2012, 18:57
(7)(0)

Wenn Gemeinden in Oberbayern ihre Rathäuser im nordischer Backsteinoptik bauen paßt das absolut ins Landschaftbild...... 800 km nördlich. Aber die sch...... sich nichts und machen das so.
Was ist da so schändlich an einem roten Wirtshaus außer dass Rote da drin nichts verloren haben.

Alle Kommentare anzeigen

Wetter für Weilheim

Bilder aus der Region

Bilder: Baum stürzt nach Sturm auf Auto

Unwetter Pähl
weitere Fotostrecken:

Weilheimer Tagblatt folgen

Hochzeitsfotos aus der Region

Zahlreiche Paare aus der Region haben sich in den vergangenen Monaten das Ja-Wort gegeben. Von romantisch bis kreativ: Wir zeigen die schönsten Hochzeitsfotos.Mehr...

Aus dem Landkreis

"Gonzalo" richtet Schäden an

"Gonzalo" richtet Schäden an

Landkreis - Ausläufer des Hurricans „Gonzalo“ haben in der Nacht zum gestrigen Mittwoch auch im Landkreis Weilheim-Schongau Schäden angerichtet.Mehr...

Raisting: 500-Kilo-Gerät gestohlen

500-Kilo-Gerät gestohlen

Raisting - Was einige nicht alles brauchen können: Jetzt wurde ein 500 Kilogramm schweres landwirtschaftliches Gerät gestohlen.Mehr...

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen

Dreister Tiefflug über dem See: Zeugen machen Fotos

Bernried - Tief fliegende Flugzeuge sind immer wieder ein Ärgernis. Ein besonders dreister Fall ereignete sich am Starnberger See. Der Pilot kam mit einem Bußgeld noch milde davon...Mehr...

Tierquäler stellt Falle auf - Katze verliert ein Bein

Hohenfurch – Er hatte in einem Garten eine Falle aufgestellt - in welche die Katze seines Nachbarn geriet: Ein Tierhasser wurde vom Amtsgericht Weilheim zu 1200 Euro Geldstrafe verurteilt.Mehr...

50 Kinder werden zu Klimabotschaftern

Penzberg - 50 Kinder wurden zu Klimabotschaftern - bei einer "Plant for the Planet"-Akademie in Penzberg.Mehr...

Tierquäler stellt Falle auf - Katze verliert ein Bein

Hohenfurch – Er hatte in einem Garten eine Falle aufgestellt - in welche die Katze seines Nachbarn geriet: Ein Tierhasser wurde vom Amtsgericht Weilheim zu 1200 Euro Geldstrafe verurteilt.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.