Wohnen am Stadtrand: So könnten die Häuser im Areal „Am Hardtfeld II“ angeordnet werden. Goldbrunner + Hrycyk

„Hasenbergl“ ist passé

Weilheim - Neuer Entwurf für Wohngebiet „Am Hardtfeld II“ im Weilheimer Osten sieht lockerere und niedrigere Bebauung vor

Häuser mit bis zu fünf Etagen im Wohngebiet „Am Hardtfeld II“? Der erste Vorentwurf für das Neubaugebiet im Weilheimer Osten war im Herbst auf Skepsis bei Weilheims Stadträten und bei Bürgern gestoßen (wir berichteten); in einem Leserbrief war scherzhaft sogar eine Verwechslung mit dem Hasenbergl in München vermutet worden. Jetzt haben die Planer vom Münchener Architekturbüro „Goldbrunner + Hrycyk“ nachgebessert: Ihr zweiter Entwurf, der in der Februar-Sitzung des Bauausschusses im Weilheimer Rathaus präsentiert wurde, sieht vor, dass in dem neuen Wohngebiet im Anschluss ans Einheimischenmodell „Am Hardtfeld“ durchweg nur zweigeschossig gebaut wird. Entlang des Narbonner Rings und zum freien Feld Richtung Osten sehen die Planer insgesamt etwa zehn Doppelhaushälften und acht Einfamilienhäuser vor - abwechselnd und versetzt angeordnet. Dazwischen, in der Mitte des Baugebiets, sind rund 18 Reihenhäuser vorgesehen, dazu im Süden des Areals zwei Mehrfamilienhäuser mit Tiefgarage und einem „großzügigen Spielplatz“. Die Grundstücke für die Einfamilienhäuser sind bis zu 600 Quadratmeter groß, jene für die Doppelhaushälften bis zu 300 Quadratmeter.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen