Weites (politisches) Feld: Der Lokalpolitiker Alfred Honisch (l.) begrüßte den Bundespolitiker Dr. Anton Hofreiter (hinten im hellen Hemd). Foto: Peter preller

Bau der Weilheimer Umgehung ist "eine Frage der Macht"

Weilheimer - Dr. Anton Hofreiter, Bundestagsabgeordneter der Grünen aus Sauerlach und Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, war Hauptredner beim Neujahrsempfang der Grünen in Weilheim.

Von der Lokal- zur Bundespolitik: Beim Neujahrsempfang der Kreis-Grünen im Weilheimer Café „VerWeilheim“ präsentierten sich die Grünen-Kreissprecher Alfred Honisch und Gabriela Seitz-Hoffmann kurz als Kandidaten: Seitz-Hoffmann will in den Bundestag, Honisch in den Landtag.

Hauptredner war aber ein anderer: Dr. Anton Hofreiter, Bundestagsabgeordneter der Grünen aus Sauerlach (bei München) und Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, also jenes Ausschusses, der gerade mit dem neuen Berliner Großflughafen befasst ist. Hofreiter sagte, dass es Probleme mit Großprojekten schon immer gegeben habe. Inzwischen könne die BRD sie aber „nicht mehr mit Geld zuschütten“.

Auf die Frage von Honisch, wie es denn um den Bau einer Umfahrung für Weilheim stehe, sagte Hofreiter: „Das ist schwer zu beurteilen“. Es hänge davon ab, wie einflussreich der zuständige Bundestagsabgeordnete sei: „Es zählt politische Macht.“ So komme es dazu, dass Städte mit 30 000 Autos am Tag keine Umfahrung bekämen, andere mit 1500 dagegen schon.

An Hofreiters Ritt durch die Politik schloss sich eine tiefgreifende Diskussion über den Klimaschutz an, einem Thema, das dem promovierten Biologen sichtlich am Herzen liegt und für das er sich viel Zeit nahm.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen