Trocknungsgenossenschaft: Feldkirchner nehmen Kampf auf

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvd29sZnJhdHNoYXVzZW4vZWdsaW5nL3Ryb2NrbnVuZ3NnZW5vc3NlbnNjaGFmdC1mZWxka2lyY2huZXItbmVobWVuLWthbXBmLTIyNzY3ODIuaHRtbA==2276782Trocknungsgenossenschaft: Feldkirchner nehmen Kampf auf0true
    • 14.04.12
    • Egling
    • Drucken

Trocknungsgenossenschaft: Feldkirchner nehmen Kampf auf

    • recommendbutton_count100
    • 1

Egling - Der Widerstand wächst: Die Feldkirchner Bürgerinitiative gegen Braunkohlestaub-Verfeuerung in der Trocknungsgenossenschaft wird ein offizieller Verein und will den Kampf auch juristisch aufnehmen.

Auf den fossilen Brennstoff Braunkohle will die Trocknungsanlage in Feldkirchen ihre Anlagen umrüsten. Foto: cjk

Auf den fossilen Brennstoff Braunkohle will die Trocknungsanlage in Feldkirchen ihre Anlagen umrüsten. Foto: cjk

Der Antrag der Trocknungsgenossenschaft Feldkirchen, auf den fossilen Brennstoff Braunkohlestaub umzurüsten, liegt wie berichtet inzwischen dem Landratsamt zur Genehmigung vor. Doch der Protest der Bürger gegen das Vorhaben geht unvermindert weiter. „Obwohl nahezu die gesamte Bevölkerung des Umlandes und die Gemeinde Egling gegen eine Umstellung auf den Energieträger Braunkohlestaub ist, lässt sich die Genossenschaft nicht überzeugen“, heißt es in einer Pressemitteilung der Bürgerinitiative (BI). Das wollen die Braunkohlestaub-Gegner nicht länger hinnehmen: „Die Mitglieder der Bürgerinitiative haben deshalb beschlossen, einen ordentlichen Verein zu gründen, mit dem Ziel, die Befeuerung der Anlage mit Braunkohlestaub zu verhindern.“ Der Schritt hin zur Vereinsgründung sei ihnen deshalb wichtig, weil sie in ihrem Kampf gegen die Braunkohle-Verfeuerung künftig nicht länger nur an die ökologisch-ökonomische Vernunft der Betreiber appellieren wollen: „Wir haben beschlossen, einen erfahrenen Rechtsanwalt mit der Wahrung unserer Bürgerinteressen zu beauftragen“, kündigen die Mitglieder der BI an.

(cjk)

zurück zur Übersicht: Egling

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Dieter422614.04.2012, 18:15Antwort
(1)(0)

Es gibt Weltweit Anlagen die für die Stromerzeugung gebaut werden , mit extrem hohen Wirkungsgrad ! Durch Filteranlagen gelangen keine Schadstoffe an die Luft ! Diese Anlagen sind nicht billig !

Ruthard14.04.2012, 12:42
(0)(0)

Das ist doch schon fast harmlos gegen den Plan des ehrenwerten Bürgermeisters einen Zeppelinladeplatz errichten zu lassen.
Der scheint vergesslich, wir hatten hier ewige Zeiten den Flugplatz.
Englmann steckt offensichtlich parteiübergreifend an.
Hoffentlich vergüten ihm die Feldkirchner bei der nächsten Wahl diese wahnwitzige Idee.

AsphaltJoe14.04.2012, 09:35
(1)(0)

Eine aberwitzge Sache, dass für diesen Zweck Braunkohle verwendet wird.

Alle Kommentare anzeigen
Jetzt abstimmen Jetzt bewerben

Wetter für Wolfratshausen

Bilder aus der Region

Motorisiertes Dreirad überschlägt sich - Bilder

weitere Fotostrecken:

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen

Nach Klage: Ebay-Kunde muss Bewertung zurücknehmen

München - Internet-Händler können sich gegen schlechte Bewertungen im Netz wehren. Nach einem Gerichtsurteil in München muss ein Kunde seinen Kommentar nun löschen. Ein Händler aus Gelting hatte geklagt.Mehr...

Gas statt Bremse: Mann (85) lenkt Auto in Gartencenter

Wolfratshausen - Schock für Fahrer und Kunden: Weil er vom Bremspedal rutschte, krachte ein 85-jähriger Mann mit seinem Mercedes am Dienstagvormittag in die Glasfront eines Gartencenters.Mehr...

Hochzeitsfotos aus der Region

Hochzeiten sind ganz besondere Ereignisse. Von romantisch bis kreativ: Wir zeigen die schönsten Hochzeitsfotos aus der Region.mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.