Minus bei Gewerbesteuer: Kraillings Kämmerer braucht starke Nerven

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvd3Vlcm10YWwva3JhaWxsaW5nL21pbnVzLWdld2VyYmVzdGV1ZXIta3JhaWxsaW5ncy1rYWVtbWVyZXItYnJhdWNodC1zdGFya2UtbmVydmVuLTI3NzM3NTcuaHRtbA==2773757Minus bei Gewerbesteuer: Kraillings Kämmerer braucht starke Nerven0true
    • 27.02.13
    • Krailling
    • Drucken

Minus bei Gewerbesteuer: Kraillings Kämmerer braucht starke Nerven

    • recommendbutton_count100
    • 0

Krailling - Einnahmen von 4,6 Millionen Euro erwartet Krailling für 2013 aus der Gewerbesteuer. Doch zu Jahresbeginn liegt die Gemeinde 1,7 Millionen Euro unter dem Soll.

Der Haushalt 2013 der Gemeinde Krailling steht endlich. Mit 16,5 Millionen Euro liegt das Gesamtvolumen des Etats um fast fünf Prozent über dem Vorjahr. Die Gemeinde rechnet in diesem Jahr mit Gewerbesteuereinnahmen von 4,6 Millionen, davon 3,1 Millionen aus dem Gewerbegebiet KIM. „Es ist ein Wahnsinn, dass man keine Planungssicherheit hat und letztlich nicht weiß, was rauskommt“, klagte Bürgermeisterin Christine Borst in der Sitzung am Dienstag. Denn die Einnahmen zu Jahresbeginn 2013 hinken erneut hinter dem Soll her, Kämmerer Gerhard Friedrich verzeichnet ein Minus von 1,7 Millionen. Das war im Vorjahr ähnlich, am Ende lagen die Einnahmen bei 4,8 Millionen. Friedrich: „Für einen Kämmerer ist es nicht gerade nervenschonend, wenn wir jedes Jahr eine Hängepartie haben.“

Bei der Lohn- und Einkommensteuer erwartet die Gemeinde, dass in diesem Jahr 5,1 Millionen Euro in den Gemeindesäckel fließen, was laut Friedrich für Krailling „ein historischer Spitzenwert“ wäre; die günstige Wachstumsprognose (+ 6,25 Prozent zum Vorjahr) beruht auf Steuerschätzungen vom November. Mehreinnahmen sind auch aus der Umsatzsteuerbeteiligung zu erwarten. Durch einen neuen Verteilungsschlüssel beim Finanzausgleich soll die Gemeinde 210 000 Euro erhalten - fast 40 Prozent mehr als 2012 (150 400 Euro).

Bei den Investitionen schlagen 2013 an erster Stelle die Sanierung des Caritas-Kinderhauses sowie die neue Kinderkrippe in der KIM zu Buche. Verteilt über drei Jahre wird die Gemeinde 1,5 Millionen für das Kinderhaus aufbringen müssen, einen Großteil bereits heuer (675 000 Euro); für die neue Krippe sind 848 000 Euro veranschlagt. Weitere hohe Posten sind der Breitbandausbau in Pentenried und Frohnloh (200 000 Euro) sowie die Erstellung von öffentlichen Parkplätzen im Gewerbegebiet bei der Lasertechnik-Firma EOS (180 000 Euro). Das neue Feuerwehrhaus mit Baukosten von 3,3 Millionen wird außerhalb des Haushalts über einen so genannten Geschäftsbesorgungsvertrag finanziert.

Gegen den Haushalt stimmten FBK, SPD und Grüne.

zurück zur Übersicht: Krailling

Kommentare

Kommentar verfassen

Wetter für München und Bayern

Bilder aus der Region

Trauerfeier für Annemarie Detsch: Bilder

Annemarie Detsch Beistzung
weitere Fotostrecken:

Mehr Nachrichten aus dem Würmtal

Dienstfahrten mit Elektro- und Muskelkraft

Dienstfahrten mit Elektro- und Muskelkraft

Würmtal - Die Mobilität der kommunalen Verwaltungen im Würmtal geht mit der Zeit. Immer mehr Gemeinden setzen auch auf Dienstfahrräder und Elektro-Fahrzeuge.Mehr...

Kreisstraße M4: Radweg dringend erwünscht

Kreisstraße M4: Radweg dringend erwünscht

Würmtal - Es tut sich langsam was: Der Radweg entlang der M 4, von den Gemeinden Neuried und Gauting seit Bestehen der Kreisstraße dringend gewünscht, scheint nicht mehr reine Utopie zu sein.Mehr...

    Besonders beliebt

    • Meistkommentierte Artikel
    • Meistgelesene
    • Themen
    Cornelia Saumweber (57), SPD-Gemeinderätin in Neuried, verstarb am Freitag überraschend.                    fkn

    Cornelia Saumweber verstorben

    Neuried - Die SPD Neuried und der Neurieder Gemeinderat trauern um ihr Mitglied Cornelia Saumweber. Die Sozialdemokratin ist im Alter von 57 Jahren plötzlich und unerwartet verstorben.Mehr...

    "Würmpark": Investor verliert die Geduld

    Krailling - Seit drei Jahren ist über das Braun-Grundstück an der Gautinger Straße eine Veränderungssperre verhängt. Im Juli ist sie ausgelaufen. Eine Einigung ist nicht in Sicht.Mehr...

    Geplante Gewerbetrasse bei Martinsried: Eigentümer verkaufen Grundstücke nicht

    Planegg - Vor knapp einem Jahr hat der Planegger Gemeinderat den Bau der Gewerbetrasse entlang Martinsrieds beschlossen. Die Umsetzung ist allerdings äußerst schwierig.Mehr...

    Neues Passwort zusenden

    Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

    Bitte warten

    Es wird etwas gemacht.

    • recommendbutton_count100
    Schließen

    Druckvorschau

    Artikel:

    Schließen

    Artikel Empfehlen

    Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

    Fehleranzeige ausblenden

    Es sind Fehler aufgetreten!

    • Fehlertext

    Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

    Fehleranzeige ausblenden

    Schwere Fehler sind aufgetreten!

    • Fehlertext

    Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

    • Fehlertext

    Achtung!

    • Fehlertext

    Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.