Feuerwehr-Kommandanten verärgert

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL2xva2FsZXMvd3Vlcm10YWwvd3Vlcm10YWwvZmV1ZXJ3ZWhyLWtvbW1hbmRhbnRlbi12ZXJhZXJnZXJ0LTI2OTY0MTEuaHRtbA==2696411Feuerwehr-Kommandanten verärgert0true
    • 11.01.13
    • Würmtal
    • Drucken

Feuerwehr-Kommandanten verärgert

    • recommendbutton_count100
    • 2

Würmtal - Die Würmtal-Feuerwehren müssen vorerst ohne Kreisbrandmeister auskommen. Kreisbrandrat Vielhuber zögert die Neubesetzung hinaus.

Die Würmtal-Feuerwehren rätseln über die Nachfolge von Kreisbrandmeister Wolfgang Summer. Der ehemalige Gräfelfinger Kommandant schied am vergangenen Wochenende altersbedingt aus dem Amt (wir berichteten). Er war für die Koordinierung der Wehren des Abschnittes 7 im Landkreis München verantwortlich, also Gräfelfing, Neuried und Planegg. Die Kommandanten der drei Ortsfeuerwehren sind verstimmt, weil noch kein Nachfolger gefunden ist. „Summers Abschied war schließlich abzusehen“, sagt der Gräfelfinger Kommandant Markus Fuchs. Er sei ahnungslos, wen Kreisbrandrat Josef Vielhuber zum neuen Abschnittskreisbrandmeister ernennen könnte.

Für den Notfall ist die noch ausstehende Neubesetzung zwar kein Problem, sagen die Kommandanten übereinstimmend. Selbst größere Einsätze ließen sich nach wie vor gut koordinieren. Zudem greift derzeit dauerhaft der Vertretungsplan, nachdem der Gräfelfinger Eric Bayer, Kreisbrandmeister für Sonderaufgaben, in die Verantwortung für den Abschnitt 7 rückt.

Doch die Besetzung ist auch ein feuerwehrinternes Politikum, und die mangelnde Kommunikation nährt offenbar Spekulationen. Fuchs sagt: „Ich fand es bisher eine gute Lösung: Planegg stellt mit Walter Probst den Kreisbrandinspektor West, wir den Kreisbrandmeister für unseren Abschnitt.“ Gerne würde er wieder einen Gräfelfinger in dem Amt sehen. Man habe auch zwei oder drei geeignete Kandidaten. Er habe schon länger versucht, diesbezüglich Gespräche mit Vielhuber zu führen, allerdings vergeblich. Auch Summer hatte bei seinem Ausscheiden bedauert, dass er ohne Nachfolger aus dem Amt gehe. Er habe schon vor längerer Zeit selbst einen Vorschlag für seine Nachfolge gemacht, aber keine Reaktion erhalten.

Aus Planegg und Neuried heißt es ebenfalls, dass man noch keine neue Informationen habe. „Ich weiß nichts“, sagt der Neurieder Kommandant Jürgen Kral. „Aus Neuried gibt es keinen, der es machen will.“

Vielhuber selbst sagt, er habe bereits einen Favoriten und wolle ihn noch in diesem Monat ernennen. Neben Summer habe auch einer seiner seiner Kreisbrandinspektoren einen Vorschlag für einen Nachfolger gemacht.

Sollte Walter Probst einen Kandidaten aus Planegg ins Gespräch gebracht haben, müsste Vielhuber auch abwägen, wie wichtig für ihn die Beibehaltung der paritätischen Ämterteilung zwischen Gräfelfing und Planegg ist. Hier ließe sich eine mögliche Erklärung für sein verhaltenes Vorgehen finden.

zurück zur Übersicht: Würmtal

Kommentare

Kommentar verfassen

Wetter für München und Bayern

Bilder aus der Region

Trauerfeier für Annemarie Detsch: Bilder

Annemarie Detsch Beistzung
weitere Fotostrecken:

Besonders beliebt

  • Meistkommentierte Artikel
  • Meistgelesene
  • Themen
Die Linie 266 erhält ab Mitte Dezember zwei neue Haltestellen: Kinikum Großhadern Ost und Nord. a-Foto: rutt

Neuer Fahrplan optimiert Linienführung und Taktung

Würmtal - Mit dem Fahrplanwechsel am Sonntag, 14. Dezember, erhöht der Münchner Verkehrs- und Tarifverbund (MVV) nicht nur die Preise unter anderem für Streifen- und Tageskarten.Mehr...

200 Jahre alt: Kultkneipe droht der Abriss

Krailling - Nach der Abschlussparty im August hat Wirt Klaus Paulus die Türen des „Schabernack" zugesperrt. Ob das Kraillinger Lokal je wieder öffnen wird, ist auch ein Vierteljahr danach völlig offen.Mehr...

Beim Fernsehkoch schmeckt auch Spinat

Planegg - Gesundes Essen muss schmecken. Unter diesem Gedanken besuchte der bekannte Fernsehkoch Stefan Marquard am Dienstag die Planegger Grundschule und kochte mit den Kindern.Mehr...

Neuer Zeitplan: U-Bahn 2021 bis Martinsried

Martinsried - Voraussichtlich im Jahr 2021 soll die U 6 bis Martinsried fahren. Die rund einen Kilometer lange Strecke ab Bahnhof „Klinikum Großhadern“ wird wenigstens 73 Millionen Euro kosten.Mehr...

Aktuelle Videos

In der Kolonne durch München: Das smart center zieht um

Zum Video
weitere Videos:

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.