Das Kleinwalsertal als Paradies der Freerider

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL291dGRvb3Ivc2tpZ2ViaWV0ZS92b3JhcmxiZXJnL2tsZWlud2Fsc2VydGFsLXNjaGFyZi1wdWx2ZXItMTA5MzY0NC5odG1s1093644Kleinwalsertal: Scharf auf Pulver0true
    • 01.11.12
    • Vorarlberg
    • Drucken

Kleinwalsertal: Scharf auf Pulver

    • recommendbutton_count100
    • 1

Berühmt für seine schneesicheren Loipen, beliebt als Familienskigebiet – das Kleinwalsertal zählt zu den eher beschaulichen Wintersportgebieten...

Ski Tiefschnee Kleinwalsertal

© Kleinwalsertal Tourismus//Rochau

Der Erste!: Auf unberührten Hängen kommt ein Freerider auf seine Kosten.

...Aber das Hochtal zwischen Allgäu und Vorarlberg bietet auch Freeridern eine Menge, wie unser Autor Ingo Wilhelm sprichwörtlich erfahren hat.

Hirschegg, frühmorgens

Die Aufgabe klingt schwierig. Frank Drechsler (39) von der örtlichen Skischule soll ein knappes Dutzend Tiefschneefans von den Freeride-Qualitäten seiner heimischen, weitgehend bewaldeten Berge überzeugen. Ein Großteil der Gruppe ist weit herumgekommen, kennt den Arlberg, kennt Aspen. Frank scheint davon unbeeindruckt. Vielmehr strahlt sein spitzbübisches Grinsen eine siegessichere Gelassenheit aus.

Klack, klack, klack – die Skistiefel stecken in den Bindungen. Flup, flup, flup – die ultrabreiten Freeride- Latten schlurfen zum ersten Lift. Oben angekommen: pieps, pieps, pieps – alle Verschütteten-Suchgeräte funktionieren. Obwohl es auch in den Allgäuer Alpen noch nicht besonders viel geschneit hat, herrscht an diesem Tag Lawinenwarnstufe drei. Vorsorglich kündigt Frank an: „Mir fahren heut’ großteils südseitige und nicht zu steile Hänge.“

STICHWORT FREERIDEN

Der natürliche Feind des Freeriders ist die Pistenraupe. Denn Freeriden bedeutet Skifahren oder Snowboarden abseits der präparierten Pisten. Sicheres Tiefschneefahren sowie Kenntnisse in Lawinenkunde sind unverzichtbare Voraussetzung.

Zur Mindestausrüstung gehören Lawinenverschütteten- Suchgerät („Piepser“), Schaufel, Sonde und Helm. Empfehlenswert: Rückenprotektor, Lawinen- Airbag-Rucksack und gaaanz breite Ski.

Ein solcher führt vom Walmendinger Horn zurück nach Mittelberg. Zielsicher steuert Frank am Rande der Pisten jedes Fleckerl Tiefschnee an. Der noch flaumige Powder vom Vortag entlockt den Freeridern die ersten Jauchzer. Auch im Kleinwalsertal dauert es meist nicht lange, bis die Variantenabfahrten verspurt sind. Also zieht Frank noch vor der Mittagspause einen Local-Trumpf: die Abfahrt nach Baad. „Yeah, first line!“, jubelt einer aus unserer Gruppe und meint: Wir ziehen die ersten Bögen in den unberührten Hang. Pulver auf solider Grundlage, so um die 30 Grad geneigt. „Geiler Run!“, jubelt ein anderer und meint: Was für eine herrliche Abfahrt! Drei Almflächen später ist im Powder-Rausch die Orientierung verloren gegangen. Was soll’s, einfach dem Fränky hinterher!

Mit den Bergbahnen des Kleinwalsertals lassen sich zig unpräparierte Abfahrten erreichen. Viele davon führen durch Waldschneisen. Schilder mit der Aufschrift „Respek- Tiere deine Grenzen“ halten die Pulveristen aus Wildschutzgebieten heraus. Wer auch mal die Felle aufzieht, erreicht aus eigener Kraft weitere Traumhänge. Aus gutem Grund gilt das Kleinwalsertal als Paradies für Skibergsteiger. Der letzte Run des Tages führt auf der Rückseite des Walmendingerhorns an den Fuß des Hohen Ifen.

Die besten Ski für jeden Fahrertyp

Wo immer man im Kleinwalsertal auch rauskommt: Nach wenigen Minuten hält der nächste Ortsbus und bringt einen zurück zu einer Liftstation. Sehr amüsant: die staunenden Blicke vor allem holländischer Bus- Fahrgäste, die unsere fetten Ski wohl für zwei Snowboards halten. Eigentlich hat Frank schon am ersten Tag alle überzeugt. Doch am nächsten Morgen setzt er noch eins drauf: eine Variantenabfahrt von der Kanzelwand. Teils stapfend, teils in Schussfahrt überqueren wir einen schmalen Grat. An dessen Ende steuert Frank eine sanfter geneigte Rinne an, durch die wir mit scharfen Turns in ein einsames Tälchen rauschen. Kurz darauf schießen wir über einen Forstweg auf den abschließenden Traumhang. „Ab durch’s Gehackte!“, ruft einer und meint: durch den leider schon verspurten Schnee. Unten ist die Freude dennoch riesig. Und Frank grinst siegessicher.

Ingo Wilhelm

KLEINWALSERTAL – DIE INFOS

REISEZIEL Das Kleinwalsertal in den Allgäuer Alpen gehört zu Österreich (Vorarlberg). Weil schon die Talorte zwischen 1000 und 1200 Meter liegen, gilt die Region als sehr schneesicher.

ANREISE Mit dem Auto von München über die A 96 und B 12 bis Kempten, von dort auf der B 19 über Oberstdorf ins Kleinwalsertal. Entfernung von München rund 175 Kilometer.

SKIGEBIET Die Skigebiete des Kleinwalsertals sind mit denen von Oberstdorf verbunden, was 120 Pistenkilometer ergibt, für die ein gemeinsamer Skipass gilt.

TIPP ZUM ÜBERNACHTEN Das traditionsreiche Ifen Hotel gehört zur Travel-Charme-Kette und schmückt sich mit fünf Sternen. Hinzugekommen ist unter anderem ein völlig neuer Spa-Bereich. Schon kurz nach der Neueröffnung setzte Gault Millau der Küche im Hotel Ifen zwei Hauben auf.

Ifen Hotel
Oberseitestraße 6
A-6992 Hirschegg
Telefon: 00 43/55 17/60 80
www.travelcharme.com/ifenhotel

AUSKUNFT Kleinwalsertal Tourismus, Im Walserhaus, A-6992/D-87568 Hirschegg; Tel. 00 43/55 17/511 40; www.kleinwalsertal.com

zurück zur Übersicht: Vorarlberg

Kommentare

Kommentar verfassen

Skigebiete im Überblick

Tirol Allgäu Oberbayern Salzburger Land Tirol Kärnten Südtirol Vorarlberg

Lesen Sie auch:

Arlberg - Österreichisches Skigebiet mit sechs Orten

Lech / Zürs am Arlberg: Alle Infos auf einen Blick

Arlberg - Das Arlberger Skigebiet hat Geschichte geschrieben: In Lech und Zürs fand vor etwa 100 Jahren der erste Skikurs statt. Tolle Abfahrten auf insgesamt 122 Pistenkilometern erwarten den Urlauber.Mehr...

Best of the Alps: St. Anton am Arlberg, Kitzbühel, Garmisch-Partenkirchen und Seefeld.

"Best of the Alps": Auch Lech Zürs am Arlberg ist mit dabei

Lech Zürs - Der Verband "Best of the Alps" nimmt nur die namhaftesten Skigebiete in sein Verzeichnis auf. Auch Lech Zürs am Arlberg konnte sich durchsetzen.Mehr...

Aktuelle Fotostrecken

zurück

vor

weitere Fotostrecken:

Draußen.Aktiv auf Facebook

Facebook 'Like Box' wird geladen... Inhalt wird geladen - Downloadanzeige

http://www.facebook.com/draussen.aktiv280truefalsefalse

Ski-News

Ski & Schnee: Wer im Schnee Spaß haben will, sollte vorher sein Material überprüfen

Alles startklar? Tipps für den ersten Skitag

Es ist ein bisschen wie mit den Winterreifen: Der erste Skitag der Saison kommt wie der erste Schnee auf den Straßen oft unverhofft und dann bricht Hektik aus.Mehr...

Spritztouren

Wieskirche: Wallfahrtswege im Pfaffenwinkel

Auf berühmten Wegen im Pfaffenwinkel unterwegs

Der Münchner Jakobsweg, König-Ludwig-Weg und der Weitwanderweg Romantische Straße – ein Stück weit folgt die heutige Spritztour diesen bekannten Pfaden. Berühmtes Ziel ist die Wallfahrtskirche auf der Wies...Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.