1 von 20
Eine Reiserückrittsversicherung ist wichtiger denn je. Doch wann zahlt die Versicherung? 20 Gründe für den Rücktritt: 1. Tod oder unerwartete, schwere Erkrankung der versicherten Person oder einer Risikoperson (z.B. Angehörige oder Mitreisende).
2 von 20
2. Unerwartete Impfunverträglichkeit.
3 von 20
3. Schwangerschaft der versicherten Person oder einer Risikoperson.
4 von 20
4. Erheblicher Schaden am Eigentum durch Feuer, ein Elementarereignis oder die Straftat eines Dritten (z.B. Einbruch).
5 von 20
5. Verlust des Arbeitsplatzes aufgrund einer unerwartetet betriebsbedingten Kündigung durch den Arbeitgeber.
6 von 20
6. Konjunkturbedingte Kurzarbeit über einen bestimmten Zeitraum mit Reduzierung des Bruttoeinkommens (mindestens 35 Prozent).
7 von 20
7. Aufnahme eines Arbeitsverhältnisses, falls die Person bei Reisebuchung arbeitslos war und das Arbeitsamt der Reise zugestimmt hatte.
8 von 20
8. Arbeitsplatzwechsel, vorausgesetzt die Reise wurde vor Kenntnis des Wechsels gebucht und die Probezeit fällt in den Reisezeitraum.
9 von 20
9. Wiederholung von nicht bestandenen Prüfungen an einer Schule oder Universität.
10 von 20
10. Nichtversetzung eines Schülers (z.T. mit der Einschränkung: falls es sich um eine Schul- oder Klassenfahrt handelt).

Reiserecht: 20 Gründe für den Rücktritt

In Zeiten, in denen die Urlaube wegen Preisrabatten oder knappen Flugkapazitäten immer früher gebucht werden, ist die Reiserücktrittsversicherung wichtiger denn je. Wann sie greift und was sie kostet – wir haben nachgefragt.

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen

Mehr zum Thema