Kinder an Bord
+
Scoot Airlines bietet Passagieren kinderfrei-Zone an.

Ruhe und Frieden über den Wolken?

Billig-Airline bietet kinderfreie Zone an

Endlich himmlische Ruhe über den Wolken? Eine asiatische Billig-Flugline bietet jetzt auch kinderfreie Zonen für Passagiere an. Der Komfort kostet natürlich extra.

Kinder unter zwölf Jahren hat Scoot Airlines jetzt von bestimmten Bereichen im Flugzeug verbannt. Gegen eine kleine Gebühr bietet die Tochter der Singapur Airlines Passagieren extra Plätze als Service unter dem Namen „ScootinSilence“ auf ihrer Webseite an.

Neben der Ruhe vor Kleinkindern und Babys gönnen sich Fluggäste in diesem Bereich aber auch mehr Beinfreiheit (89 Zentimeter).

Der Trend Passagiere mit Sitzplätzen nur für Erwachsene zu ködern, ist nicht neu. Für eine entspannte Atmosphäre an Bord sorgt beispielsweise auch Malaysia Airlines. Seit Februar sind auf bestimmten Strecken Kabinenabteile nur für Große reserviert.

Über Stunden Ellebogen an Ellebogen zu sitzen, ist für viele Reisende allein schon ein Horror. Über den Wolken herrscht dann schnell mal dicke Luft, wenn die Armlehne zum Streitobjekt wird und der Vordermann permanent die Rückenlehne verstellt. Haben Eltern ihren Nachwuchs dann nicht im Griff, nervt das viele Passagiere gewaltig. Insofern ist das Angebot gegen einen Aufpreis ein ruhiges Plätzchen zu buchen für Ruhesuchende bestimmt eine Alternative.

Allerdings sorgt das Thema - mitfliegende Kinder anders zu behandeln als Erwachsene - hierzulande immer wieder für hitzige Diskussionen. Deutsche Fluggesellschaften haben übrigens nicht vor kinderfreie Zonen einzurichten, bis jetzt jedenfalls. 

Top 10: Die schlimmsten Urlaubstypen

Top 10: Die schlimmsten Urlaubstypen

Mehr zum Thema:

Malaysia Airlines plant kinderfreie Zone an Bord

Passagiere fordern kinderfreie Flüge

Jeder zehnte Deutsche fliegt mit Glücksbringer

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen