Fahrbericht Bürstner Travel Van

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3NlcnZpY2UvYXV0by9mYWhyYmVyaWNodC1idWVyc3RuZXItdHJhdmVsLXpyLTIzNjcwMTYuaHRtbA==2367016Der Weg ist das Ziel0true
    • 26.06.12
    • Allgemein
    • Drucken
Bürstner Travel Van

Der Weg ist das Ziel

    • recommendbutton_count100
    • 0

Er gehört eher zu den kleinsten: Der Travel Van von Bürstner. Dank seiner Maße ist das Reisemobil ein Gefährt zum "Tingeln".    

© Auto-Medienportal.Net

Unterwegs mit dem Travel Van von Bürstner.

Unser Reisemobil bietet im Heck zwei Einzelbetten, die mit Hilfe einer Ausklappvorrichtung zu einer Liegewiese umgestaltet werden können. Die Schlafposition ist erhöht und kann über drei kleine Stufen leicht erreicht werden. Die Betten sind bequem auch wenn sie nicht die normale Standardlänge haben. Die beiden Fenster rechts und links sowie die Dachluke sorgen bei Bedarf für reichlich Frischluft. Sowohl am Fuß- als auch am Kopfende befinden sich noch Schränke. Zwischen den beiden Einzelbetten am Kopfende gibt es zudem auch noch ein Regal, dass sich gut als Ablage für das Buch oder die Uhr anbietet. Das Lesen im Bett wird zudem durch die Lampen erleichtert, die auf jeder Bettseite vorhanden sind.

Unterwegs mit dem Travel Van von Bürstner

Für das größere Transportgut, das man aber auch vom Innenraum erreichen will, gibt es unter dem Bett noch zwei Türen mit Staufächern und auch noch einige Schubladen.

Bürstner Travel Van

Länge x Breite x Höhe (in m): 6,60 x 2,20 x 2,90
Motor: Vierzylinder-Turbodiesel, 2287 ccm
Leistung: 96 kW / 130 PS bei 3600 U/min Max.
Drehmoment: 320 Nm bei 1800 U/min
Höchstgeschwindigkeit: 155 km/h
Basispreis: 48.790 Euro

Nach Verlassen des Bettes trifft man auf der rechten Seite auf die Kochnische. Diese ist ausgestattet mit einem Kühlschrank mit Gefrierfach, einem Gasherd, einer kleinen Spüle, drei Schubladen und zwei Oberschränken. Hier lässt sich alles Notwendige für zwei Reisende gut verstauen. Nach etwas Übung kommen sie auch gut mit dem doch begrenzten Platz klar. Der Gasherd lässt sich gut bedienen und kann, wenn er nicht in Gebrauch ist, mittels einer Glasplatte zur Ablagefläche neben dem Spülbecken werden. Der Kühlschrank hat eine gute Verriegelung, die sowohl während der Fahrt die Tür geschlossen hält, aber auch problemlos, wenn gewollt, den Zugriff ermöglicht.

Gegenüber des Küchenblocks befindet sich das Badezimmer. Im normalen Gebrauch bietet es ein Handwaschbecken und eine Toilette. Durch das Verklappen der Waschbeckenwand, wird dieses über die Toilette geschwungen. Die Wand wird arretiert und gibt eine Dusche frei, die gut zwei Drittel des Waschraums einnimmt und so dem Travel Van auf engstem Raum zu einem kompletten Badezimmer verhilft. Das einzige, woran man sich hier gewöhnen muss, ist dass nach dem Duschen auch der Boden der Toilette nass ist. Aber das nimmt man gerne in Kauf, wenn man den, für die Wohnmobilgröße, ungewöhnlichen Luxus genießen darf.

Im vorderen Bereich des Travel Van sind ein Tisch, eine Sitzbank mit Sicherheitsgurten und eine Sitzgelegenheit quer zur Fahrtrichtung untergebracht. Hinzukommen die beiden drehbaren Frontsitze, die die Sitzgelegenheiten auf fünf vergrößern. Bei Bedarf kann mit Hilfe des Tisches und einiger Extrapolster die Sitzgruppe auch zu einem weiteren Schlafplatz umgebaut werden.

Als Basisfahrzeug des Travel Van dient ein Fiat Ducato mit dem 130 PS-Dieselmotor. Der bietet ausreichend Leistung, um den Travel Van auch durch kurviges, bergiges Gelände zu bringen. Auch die für das Segment, geringen Abmessungen und das relativ geringe Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen erlauben es in die ungewöhnlichsten Straßen hineinzufahren, die mit größeren Reisemobilen nicht zu meistern wären. Der Travel Van macht seinem Namen also alle Ehre. 

Nicole Schwerdtmann/ampnet/nic

zurück zur Übersicht: Allgemein

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotostrecken

Der Unaufhaltsame: Toyota Land Cruiser

Toyota Land Cruiser
weitere Fotostrecken:

Berichte im Fokus

Dieser Raser fährt 241 km/h auf der Landstraße

Eberbach - Bei einer Radar-Kontrolle der Heidelberger Polizei ist in dieser Woche ein 27-Jähriger im T-Shirt auf seiner Kawasaki mit 241 km/h geblitzt worden. Er hatte nur eine Hand am Lenker. Mehr...

Abschleppgebühr: BGH schiebt Riegel vor

Karlsruhe - Der Bundesgerichtshof (BGH) hat Abschleppdiensten in privatem Auftrag Grenzen für die Berechnung ihrer Forderungen an Falschparker gesetzt. So teuer darf es werden.Mehr...

Schockvideo zeigt Raser bei eigener Beerdigung

Was passiert, wenn Du zu Deiner eigenen Beerdigung erscheinst? - diese Frage ist provokant, doch genau damit möchte das Institut für Verkehrssicherheit Belgien Autofahrer vom Rasen abhalten.Mehr...

http://autoanzeigen.merkur-online.de


Veröffentlichen Sie hier Ihre Online-Anzeigen beim Münchner Merkur / tz oder schalten Sie Ihre Zeitungsanzeige in Ihrer Heimatzeitung.

  • Meist gelesene Artikel
  • Meistkommentiert
  • Themen
Im Frühling war es genauso kühl wie jetzt im Sommer: Und dennoch wollte unsere Testfahrerin Dorita Plange das Dach nicht zumachen.

Renault Megane  - Cabrio bei (fast) jedem Wetter

Was der Nachbar wohl denkt? Der Renault Megane Coupé-Cabriolet TCe 130 verführt im Test zu auffälligen Verhaltensweisen. Der Grund: das Cabriodach.Mehr...

Harter Bursche: Der neue BMW X5 Security Plus nach einem Schussangriff.

So sieht ein BMW-Panzer-X5 nach Beschuss aus

Spezial-Stahl und Sicherheitsglas mit Polycarbonat-Beschichtung -  der neue BMW X5 Security Plus hält sogar Kugelhagel einer aus einer AK 47 - Kalaschnikow - stand.Mehr...

Dieser Raser fährt 241 km/h auf der Landstraße

Eberbach - Bei einer Radar-Kontrolle der Heidelberger Polizei ist in dieser Woche ein 27-Jähriger im T-Shirt auf seiner Kawasaki mit 241 km/h geblitzt worden. Er hatte nur eine Hand am Lenker. Mehr...

VW Polo

So fährt sich der neue VW Polo

Volkswagen hat dem Polo einen Facelift verpasst: Schönere Optik, bessere Technik und weniger Verbrauch. Nur am Preis ändert sich nichts. Sehen Sie im Test-Video, wie sich der smarte Kleinwagen auf der Straße schlägt.Mehr...

Standstreifen

Stau: Überholen auf dem Standstreifen ist tabu

Stillstand auf der Autobahn nervt gewaltig. Die Versuchung ist groß den Standstreifen bis zur nächsten Ausfahrt zu nutzen. Die Abkürzung spart vielleicht Zeit, doch kann teuer werden. Mehr...

Aktuelle Fotostrecken

75 Jahre Sichtbarkeit im Straßenverkehr

Das retroreflektierende Verkehrsschild feiert Jubiläum.
weitere Fotostrecken:

Motorrad

Leisstyle statt Lifestyle: Mit dem unu ist man rein elektronisch in der Stadt unterwegs.

Leise durch die Stadt

Verstopfte Straßen, viel zu wenig Parkplätze, teurer Sprit, chronisch unpünktlicher Nahverkehr – wer in der Stadt vorankommen will, muss leidensfähig sein. Oder aufs Zweirad umsteigen.Mehr...

Leisstyle statt Lifestyle: Mit dem unu ist man rein elektronisch in der Stadt unterwegs.

Leise durch die Stadt

Verstopfte Straßen, viel zu wenig Parkplätze, teurer Sprit, chronisch unpünktlicher Nahverkehr – wer in der Stadt vorankommen will, muss leidensfähig sein. Oder aufs Zweirad umsteigen.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.