Kann der Skoda Octavia als Limousine den Familiencheck bestehen?

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3NlcnZpY2UvYXV0by9rYW5uLXNrb2RhLW9jdGF2aWEtbGltb3VzaW5lLWZhbWlsaWVuY2hlY2stYmVzdGVoZW4tenItMjk2NzU4OS5odG1s2967589Besteht der Skoda Octavia den Familiencheck? 0true
    • 22.06.13
    • Fahrberichte
    • Drucken
Das Rundum-sorglos-Paket

Besteht der Skoda Octavia den Familiencheck? 

    • recommendbutton_count100
    • 0

Selbstverständlich ist es nicht schlau, in einem Autotest zu verraten, dass ich ein ausgesprochener Fan der getesteten Marke bin. Aber: Mir ist das völlig wurscht – es hat ja seine Gründe!

Klaus Heydenreich

© Heydenreich

Alles genau untersucht und ausprobiert: Redakteur Klaus Heydenreich und seine Kinder Marlene (4) und Oskar (6) bildeten das kritische Testteam

Also, raus mit dem Outing: Ich bin Skoda-Fan, und damit das jetzt nicht komisch rüberkommt, starten wir am besten mit einer Kritik: „Was hat die Frau gesagt?“, kräht es nämlich schon nach ein paar Metern mit dem neuen Octavia aus dem Fond, wo meine zwei Kinder (sehr bequem!) sitzen. Und die beiden meinen nicht meine Frau, sondern die Stimme aus dem Navigationsgerät, bei Skoda neudeutsch „Fahrassistenzpaket Traveller“ (2590 Euro) genannt.

Leider hat die Dame einen kleinen Sprachfehler, sie lispelt etwas, die Zielführung bekommt sie aber natürlich astrein hin und für den Aufpreis gibt es schließlich auch einen Touchscreen, Spurhalteassistent, Komfort-Telefonfreisprecheinrichtung, Sprachbedienung und eine Verkehrszeichenerkennung. Diese wiederum funktioniert aber zu oft nur eingeschränkt – doch mal ehrlich: Wer verlässt sich denn wirklich darauf, da sind ja die Kinder bei der Erkennung zuverlässiger …

Aber nun zum Positiven, denn trotz des kleinen Sprachfehlers bleibt natürlich meine Vorliebe für die Tschechen – auch wenn die Limousine aus meiner Sicht mit einem Nachteil startet, denn ich bin schließlich auch Kombi-Fan. Koffer, Surfbretter, Ski, Kinderwagen, Zeug und Glump – was muss nicht alles hinein in einen Kofferraum!

Skoda Octavia 1,8 Liter TSI

Leistung: 180 PS
Höchstgeschw.: 229 km/h bei 5100 U/min
Drehmoment: 250 Nm
Hubraum: 1798 ccm
Verbrauch EU Drittelmix: 6,8 l/100km
Tankinhalt: 50 Liter
Leergewicht: 1360 kg
Kofferraumvolumen: 590–1580 l
Basispreis: 15.990 Euro
Testwagen: 28.060 Euro

Doch das ist auch bei der Limousine kein Problem: einfach rein damit. Okay, nicht alles, aber doch jede Menge. Der Kofferraum wuchs im Vergleich zum Vorgänger um fünf auf 590 Liter. Und bei (auf Wunsch per Knopfdruck vom Kofferraum aus) umgeklappter Rückbank eröffnet sich sogar ein Raum von 1580 Litern. Dieses Platzangebot verdanken die Kunden dem neuen Konzept von Chefdesigner Jozef Kaban, der den Octavia im Vergleich zu seinem Vorgänger 90 mm länger und 45 mm breiter baute. Gleichzeitig legte der Radstand um 108 mm zu, was neben dem Kofferraum vor allem dem Innenraum und dem Platzangebot im Fond zugute kommt. Einmal im Laderaum gelandet lässt sich das Gepäck mit diversen Spannnetzen und an den mannigfach angebrachten Haken und Häkchen vertäuen.

Das sind Kleinigkeiten, aber eben sehr praktische, wie zum Beispiel auch der im Tankdeckel integrierte Eiskratzer. Simply clever eben – ganz nach dem Markenmotto. Die Tschechen haben eben bei jedem neuen Modell wieder ein paar kleine Höhepunkte, ein Halter in der Mittelkonsole für Handy oder iPod, gute Ablagefächer in den Türen, für die auch ein eigener Abfallbehälter geordert werden kann, sind da nur einige Beispiele. Mit solchen durchdachten Lösungen punktet Skoda schon immer, beim neuen Octavia gehören aber auch die hochwertigen Materialien dazu.

Und auch beim Herzstück eines jeden Autos läuft es rund: Im Testwagen arbeitete ein 1,8-Liter-TSI-Motor, der mit knapp unter 7 Litern Testverbrauch im Rahmen blieb, bei sparsamer Fahrt aber auch deutlich weniger schluckte. Das Ganze kombiniert mit einem zwar recht straffen Fahrwerk, aber sehr angenehmen Sitzen, ergibt einen komfortablen Mittelklassewagen.

Fazit

Weil man bei Skoda auch immer über den günstigen Preis Käufer gewinnt, aber längst weg ist vom Billigimage und zudem mit hochwertigen Materialien und cleveren Ideen punktet, ist der neue Octavia ein Superpaket – ausdrücklich nicht nur für Skodafans wie mich.

Klaus Heydenreich

Der neue Skoda Octavia RS

zurück

vor

Mehr zum Thema:

Skoda Octavia: Das Clever-Konzept

Weltpremiere: Das ist der neue Škoda Octavia

zurück zur Übersicht: Fahrberichte

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotostrecken

Wünsch Dir was?! BMW M4 Cabrio

BMW M4 Cabrio
weitere Fotostrecken:

Berichte im Fokus

Dieser Raser fährt 241 km/h auf der Landstraße

Eberbach - Bei einer Radar-Kontrolle der Heidelberger Polizei ist in dieser Woche ein 27-Jähriger im T-Shirt auf seiner Kawasaki mit 241 km/h geblitzt worden. Er hatte nur eine Hand am Lenker. Mehr...

Abschleppgebühr: BGH schiebt Riegel vor

Karlsruhe - Der Bundesgerichtshof (BGH) hat Abschleppdiensten in privatem Auftrag Grenzen für die Berechnung ihrer Forderungen an Falschparker gesetzt. So teuer darf es werden.Mehr...

Schockvideo zeigt Raser bei eigener Beerdigung

Was passiert, wenn Du zu Deiner eigenen Beerdigung erscheinst? - diese Frage ist provokant, doch genau damit möchte das Institut für Verkehrssicherheit Belgien Autofahrer vom Rasen abhalten.Mehr...

http://autoanzeigen.merkur-online.de


Veröffentlichen Sie hier Ihre Online-Anzeigen beim Münchner Merkur / tz oder schalten Sie Ihre Zeitungsanzeige in Ihrer Heimatzeitung.

  • Meist gelesene Artikel
  • Meistkommentiert
  • Themen
Batman lebt! Video auf Youtube.com könnte ein Beweis sein.

Batman auf der Autobahn gesichtet 

Flatternder Umhang, Kapuze mit Ohren und auf einem krassen Motorrad  - ein Mann im Batman-Kostüm auf einem Batmobil hat einen Autofahrer in der Nähe von Tokio (Japan) überrascht.Mehr...

Harter Bursche: Der neue BMW X5 Security Plus nach einem Schussangriff.

So sieht ein BMW-Panzer-X5 nach Beschuss aus

Spezial-Stahl und Sicherheitsglas mit Polycarbonat-Beschichtung -  der neue BMW X5 Security Plus hält sogar Kugelhagel einer aus einer AK 47 - Kalaschnikow - stand.Mehr...

VW Polo

So fährt sich der neue VW Polo

Volkswagen hat dem Polo einen Facelift verpasst: Schönere Optik, bessere Technik und weniger Verbrauch. Nur am Preis ändert sich nichts. Sehen Sie im Test-Video, wie sich der smarte Kleinwagen auf der Straße schlägt.Mehr...

Deutscher Raser in der Schweiz - Auto weg

Aarau - Ein deutscher Autofahrer bretterte mit 215 Stundenkilometern über eine Schweizer Autobahn. Die Polizeibeamten fackelten nicht lange - sie beschlagnahmten den Luxusklasse-Wagen.Mehr...

Motorradfahrer rast mit Tempo 94  freihändig in eine Radarfalle.

Motorradfahrer rast freihändig in Radarfalle

Bei einer Verkehrskontrolle der Hamburger Polizei ist am Mittwoch ein Motorradfahrer auf seiner Honda geblitzt worden. Bei Tempo 94 hatte der 28-Jährige keine Hand am Lenker.Mehr...

Aktuelle Fotostrecken

75 Jahre Sichtbarkeit im Straßenverkehr

Das retroreflektierende Verkehrsschild feiert Jubiläum.
weitere Fotostrecken:

Motorrad

Leisstyle statt Lifestyle: Mit dem unu ist man rein elektronisch in der Stadt unterwegs.

Leise durch die Stadt

Verstopfte Straßen, viel zu wenig Parkplätze, teurer Sprit, chronisch unpünktlicher Nahverkehr – wer in der Stadt vorankommen will, muss leidensfähig sein. Oder aufs Zweirad umsteigen.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.