VW Beetle Cabrio Fahrbericht: Warum das neue Cabrio Kult werden könnte

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3NlcnZpY2UvYXV0by92dy1iZWV0bGUtY2FicmlvLXdhcnVtLW5ldWUtY2FicmlvLWt1bHQtd2VyZGVuLWtvZW5udGUtenItMjc1MzU4NC5odG1s2753584So viel Käfer war der Beetle noch nie0true
    • 16.02.13
    • Fahrberichte
    • 1
    • Drucken
Neues Kult-Cabrio?

So viel Käfer war der Beetle noch nie

    • recommendbutton_count100
    • 0

In Nizza ist Ulrike Schmidt den neuen VW Beetle Cabrio schon mal probefahren. Das Wetter war mies, doch scheinbar machte das wenig aus.

VW Beetle Cabrio

© VW

Nizza. 2 Grad. Schneeregen. Das Dach sitzt. Ulrike Schmidt teste den neuen VW Beetle Cabrio.

Nizza. 2 Grad. Schneeregen. Das Dach sitzt.

Die Präsentation des brandneuen Beetle Cabriolets mit völlig neuem Fahrwerk begleitet ein Tief, das auch die Hügel an der Côte d’Azur untypischerweise in kaltes Weiß hüllt.

VW Beetle Cabrio© VWDas silbergraue VW-Käfer-Cabrio von 1979 versus Beetle-Cabrio 2013 – wir haben beide getestet!

So starten wir also erst mal die Scheibenwischer und testen die 365-Tage-Tauglichkeit des günstigsten Volkswagen-Cabrios (ab 21.350 Euro), bevor wir in einer Regenpause das Faltdach mit einem Knopfdruck innerhalb von 9,5 Sekunden im fließenden Stadtverkehr (bis 50 km/h) versenken können. Alles dicht! Der Kopf hat nach oben viel Platz – das Raumgefühl ist komfortabel. Ein Käfer mit Format – erst recht im offenen Zustand, wo der Blick freie 360 Grad wandern darf, weil sich das Dach vollständig hinter den Rücksitzen versenken lässt.

Innen leuchten die in der ­Wagenfarbe lackierte Frontblende mit Handschuhfach aus Blech und die in Chrom gefasste Instrumententafel, die an alte Zeiten erinnern. Und, ja, lange Beine haben viel, viel Platz. Der alte Käfer ist tot – es lebe der Beetle! Moderner, dynamischer, sportlicher.

Der ganze Wagen ist um knapp drei Zentimeter flacher und um 15,2 Zentimeter gestreckter als der unmittelbare Vorgänger, das New Beetle Cabrio. Er wirkt deutlich charmanter – mit einem Heckspoiler über dem Bremslicht, angedeuteten Trittbrettern und nicht mehr runden, sondern waagrechten halb-ovalen Rückleuchten. Das ganze Hinterteil zeigt wieder mehr Kontur und Charakter. Ein sexy Käfer!

VW Beetle Cabrio© VWCharmant: Die hochwertige Ausstattung des Beetle Cabrio erinnert in Details an alte Käfer-Zeiten.

Einige Versionen des Beetle-Cabrios könnten schon bald Kult werden, denn jedes Jahr soll es Sondermodelle geben. Den Start machen bis Jahresende eine 50er, 60er und 70er-Jahre-Edition, die in der Ausstattung das jeweilige Zeitgefühl unter den Schlagwörten stylisch, cool oder elegant pflegen. So präsentieren sich die 50er Jahre außen klassisch schwarz, die 60er in hellem Blau oder coolem Weiß und die 70er in Toffeebraun oder Platinum Grey – all dies mit jeder Menge Individualisierungsmöglichkeiten. In diesen drei Jahrzehnten war das ­Käfer-Cabrio das beliebteste Open-Air-Auto der Welt. 1980 rollte es zum letzten Mal vom Band.

Ein großes, wenn auch nicht mehr ganz so großes Lenkrad sind vom Fahrgefühl geblieben, wie ein Praxisvergleich in ­Nizza zeigt. Der macht aber auch deutlich, dass die alten Käferzeiten nicht zwingend die besten waren – mal ganz abgesehen von den fehlenden Bremskraftverstärkern und Sicherheitseinrichtungen sowie der Enge im Wagen. Wer hat noch den betäubenden Benzolgeruch in der Nase, der einem bei jeder Fahrt beharrlich begleitete? Oder den typisch klirrenden Motorsound im Ohr?

Das neue Beetle Cabrio

Der neue Beetle läuft harmonisch kernig-rund und ist in fünf Turbomotoren-Versionen zu haben: die Benziner mit 105, 160 oder 200 PS, die Diesel mit 105 und 140 PS. Jeder kann ­optional mit einem Doppelkupplungsgetriebe (Sechs- bzw. Siebengang-DSG) kombiniert werden. Die 105-PS-Versionen verbrauchen im besten Fall 5,8 Liter pro 100 Kilometer (1,2-Liter-Vierzylinder TSI, Höchstgeschwindikgeit 178 km/h) bzw. 4,5 Liter pro 100 Kilometer (1,6-Liter TDI).

Das allererste Käfer-Cabrio, das 1949 vom Band rollte, hatte gerade mal 25 PS.

Die Blumenvase von einst gibt es übrigens beim neuen Beetle-Cabrio nicht mehr – zu unmännlich für einen Wagen, der einen neuen Käferkult für alle begründen soll, ein Volkscabrio eben!

Ulrike Schmidt

Mehr zum Thema

Das neue VW Beetle Cabrio: So viel kostet es

VW Beetle: Neue Power statt Flowerpower

zurück zur Übersicht: Fahrberichte

Kommentare

Alle Kommentare anzeigen

Aktuelle Fotostrecken

Das Vorspiel beginnt! Audi Prologue

Audi Prologue
weitere Fotostrecken:

Berichte im Fokus

Dieser Raser fährt 241 km/h auf der Landstraße

Eberbach - Bei einer Radar-Kontrolle der Heidelberger Polizei ist in dieser Woche ein 27-Jähriger im T-Shirt auf seiner Kawasaki mit 241 km/h geblitzt worden. Er hatte nur eine Hand am Lenker. Mehr...

Abschleppgebühr: BGH schiebt Riegel vor

Karlsruhe - Der Bundesgerichtshof (BGH) hat Abschleppdiensten in privatem Auftrag Grenzen für die Berechnung ihrer Forderungen an Falschparker gesetzt. So teuer darf es werden.Mehr...

Handy am Steuer ist während der Fahrt verboten.

Neues Urteil schränkt Handyverbot im Auto ein

Telefonieren am Steuer ist eigentlich tabu. Doch das Oberlandesgericht Hamm hat nun das Handyverbot in einem Fall aufgehoben. Das Auto war mit einer Start-Stopp-Funktion ausgestattet.Mehr...

http://autoanzeigen.merkur-online.de


Veröffentlichen Sie hier Ihre Online-Anzeigen beim Münchner Merkur / tz oder schalten Sie Ihre Zeitungsanzeige in Ihrer Heimatzeitung.

  • Meist gelesene Artikel
  • Meistkommentiert
  • Themen
BMW 4er Coupé

BMW 4er Coupé: Der „Held der Straße“

„Boah, was für eine Karre!“ Normalerweise errege ich mit meiner privaten verbeulten französischen Familienkutsche nicht die Aufmerksamkeit der Teenager aus meiner Nachbarschaft...Mehr...

Suzuki landet nach Autounfall in der Hecke.

Ab durch die Hecke: Auto schleudert in Garten

Glück im Unglück hatte ein Autofahrer bei einem Crash in Lübbecke. Durch die Wucht des Aufpralls schleuderte sein grüner Wagen in eine Gartenhecke. Seine Beifahrerin wurde leicht verletzt.Mehr...

Startschuss für den neuen Mazda2

Nach seiner Vorstellung auf dem Pariser Autosalon rollt die dritte Generation des Kleinwagens nach Deutschland. Die Premiere bei den Mazda Händlern findet Ende Februar 2015 statt.Mehr...

Audi startet Riesen-Rückrufaktion

Ingolstadt - Ein gefährlicher Fehler in der Software könnte bei Fahrzeugen von Audi dazu führen, dass bei einem Unfall der Airbag nicht auslöst. Der Autohersteller reagiert erst zwei Jahre später.Mehr...

Jetzt Opel Adam fahren ohne Anzahlung

Rasant, wendig und unglaublich individuell – der Opel Adam ist ein Stadtflitzer der Extraklasse. Das Autohaus Häusler in München bietet den Kleinwagen jetzt für kurze Zeit zum einmalig günstigen Sparpreis an – ohne Anzahlung!Mehr...

Aktuelle Fotostrecken

Das ist Amerikas gefährlichste Straße

dalton-highway-dpa
weitere Fotostrecken:

Motorrad

Ducati Scrambler

Die Ducati Scrambler ist wieder da!

Die Ducati Scrambler ist eigentlich eine Legende aus den 1960er und 1970er Jahren. Doch Retro ist im Trend. So lässt schwimmen auch die Italiener auf der Nostalgiewelle mit.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.