Biobank in Würzburg eröffnet

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3NlcnZpY2UvZ2VzdW5kaGVpdC9hbGxnZW1laW4vYmlvYmFuay13dWVyemJ1cmctZXJvZWZmbmV0LXpyLTI5Njc5MzUuaHRtbA==2967935Ein Tiefkühllager für Blut und Urin0true
    • 21.06.13
    • News
    • Drucken
Biobank in Würzburg eröffnet

Ein Tiefkühllager für Blut und Urin

    • recommendbutton_count100
    • 0

Würzburg - Es ist ein Tiefkühllager für Blut, Urin und Gewebeproben. In Würzburg ist eine nationale Biomaterialbank eröffnet worden. In sie stecken Forscher große Hoffnungen.

© dpa (Symbolbild)

In einer Biobank werden Proben über Jahre konserviert.

Mit einem Tiefkühllager für mehr als eine Million Blut-, Urin- und Gewebeproben ist am Freitagin Würzburg eine Nationale Biomaterialbank eröffnet worden. Die Einrichtung, die gemeinsam vom Universitätsklinikum und der Universität Würzburg geführt wird, soll zu neuen Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten beitragen, wie Vertreter der beiden Institutionen am Freitag mitteilten.

Medizin kurios: Ganz besondere Patienten

In einer Biobank werden mit Zustimmung des Spenders oder Patienten Proben von Blut, Urin und Gewebe gelagert. Sie werden bei Temperaturen bis zu minus 80 Grad Celsius aufbewahrt. So können sie auch nach 25 Jahren noch ausgewertet werden. Mit Hilfe dieser Proben können Wissenschaftler Merkmale erforschen, die bei einer Krankheit auftreten. Die Analyse der Proben könnte neue Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten etwa bei Krebs oder Herzkrankheiten aufzeigen.

In dem neuen Tiefkühllager der Biomaterialbank in Würzburg ist Platz für 1,2 Millionen Bioproben. Sie ist eine von fünf Nationalen Biomaterialbanken in Deutschland. Mit Fördermitteln des Bundesforschungsministeriums entstehen in Aachen, Berlin, Heidelberg und Kiel ähnliche Einrichtungen.

dpa

zurück zur Übersicht: News

Kommentare

Kommentar verfassen

Themen

Hier ein Überblick aller Themen, die wir für Sie von Experten erklären lassen:

Notrufnummern

  • Polizei: 110
  • Feuerwehr: 112
  • Apotheken-Notdienst: 0 800 288 288 0
  • Telefonseelsorge: 0 800 111 011 1
  • Giftnotruf: 089 192 40
  • Caritas Suchttelefon: 0 800 887 760 00
  • Aids-Beratung: 0 1805 555 444
  • Kinder-Notruf: 0 800 151 600 1

Meistgelesene Artikel

  • Letzte Woche
  • Letzter Monat
  • Themen
Tinnitus-Experte, HNO-Arzt Dr. Thomas Braun

Tinnitus: Auf der Flucht vor dem Lärm im Ohr

Es summt und klingelt, rauscht und saust: Fast jeder kennt solche Ohrgeräusche. Meist verschwindet ein Tinnitus von selbst wieder. Nicht so bei Günther S., 65.Mehr...

Mers-Virus taucht erstmals im Jemen auf

Sanaa - Das gefährliche Mers-Virus ist erstmals im Jemen entdeckt worden. An dem Erreger, der dem Sars-Virus ähnelt, sind bislang 88 Menschen gestorben.Mehr...

Für manche wird das Rauschen in ihrem Ohr zur ständigen Qual.

Therapie gegen Tinnitus: Was Betroffenen hilft 

Das ständige Rauschen im Ohr ist für Betroffene eine ständige Qual. Es gibt verschiedene Therapie gegen den Tinnitus, um dem Hirn das Zuhören abzugewöhnen.Mehr...

Jährlich verlieren in Deutschland über 15.000 Menschen plötzlich das Hörvermögen.

Was ist ein Hörsturz? Symptome und Behandlung

Jährlich verlieren in Deutschland über 15.000 Menschen plötzlich das Hörvermögen. Meistens ist der Hörverlust auf ein Ohr beschränkt. Diesen Hörverlust nennt man Hörsturz.Mehr...

Butterbrot

Gute Fette, schlechte Fette

Fett ist ungesund. Wer fit bleiben will, sollte möglichst wenig davon essen: So lautete früher eine Ernährungsregel. Inzwischen hat die Medizin einen Teil der Fette rehabilitiert. Doch welches ist gut, welches schlecht? Ein Überblick für Gesundheitsbewusste.Mehr...

Schmerzen in der Nackenmuskulatur

Was ist ein Schleudertrauma?

Die Delle in der Stoßstange ist kaum der Rede wert, doch die Schmerzen im Nacken werden immer schlimmer. Nach einem Auffahrunfall ist oft ein Schleudertrauma die Folge. Doch was ist das genau? Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.