Immer weniger Organspender: Schweizer versuchen es mit Kampagnenfilm

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3NlcnZpY2UvZ2VzdW5kaGVpdC9hbGxnZW1laW4vaW1tZXItd2VuaWdlci1vcmdhbnNwZW5kZXItc2Nod2VpemVyLXZlcnN1Y2hlbi1rYW1wYWduZW5maWxtLXpyLTI4NDI1MjYuaHRtbA==2842526Organspende: Dieser Film kann überzeugen0true
    • 10.04.13
    • News
    • Drucken
Pfiffige Kampagne

Organspende: Dieser Film kann überzeugen

    • recommendbutton_count100
    • 0

Berlin/Bern - Immer weniger Menschen sind bereit, ihre Organe zu spenden. Die Schweizer haben aber eine gewitzte Idee, um die Bürger aufzurütteln und zu ermutigen.

© Youtube-Screenshot

Bereit für eine Organspende? Die beiden Darsteller kurz vor einem Absturz.

Immer weniger Deutsche sind bereit, als Organspender Leben zu retten. Im vergangenen Jahr haben 1046 Menschen darüber verfügt, dass nach ihrem Tod Niere, Leber oder Lunge zur Transplantation bereitsteht. Das sind laut der Deutschen Stiftung Organtransplantation (DSO) 154 Spender weniger als 2011 und seit 2002 der niedrigste Stand. Doch was kann man tun, um die Situation zu verbessern?

Kampagnenfilm aus der Schweiz

Eine gute Idee haben unsere Nachbarn aus der Schweiz. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) stellte am Montag seinen Kampagnenfilm "Die Entscheidung"  auf Youtubevor. Im Video befinden sich zwei Männer mittleren Alters in einer verzwickten Lage. Mit ihrem Auto stehen sie auf einer Klippe und drohen abzustürzen. Nach einer Diskussion über Organspenden sehen beide ein, dass es wichtig ist, eine Entscheidung zu treffen. Der dreiminütige Streifen soll die Eidgenossen für das Thema sensibilisieren, sagt das BAG.

In der Schweiz starben 2012 53 Menschen, weil sie nicht rechtzeitig ein Organ gespendet bekamen. In Deutschland sind es jährlich rund 3000, 12.000 Patienten warten laut DSO auf eine Transplantation. 

"Das Vertrauen ist erschüttert"

Ein Grund für den Rückgang der deutschen Spender 2012 ist schnell gefunden: Die Manipulationsvorfälle in den Transplantationszentren. „Ohne Zweifel sind die Vorfälle durch nichts zu entschuldigen. Mit großer Sorge sehen wir allerdings, dass im Zuge dessen auch das Vertrauen in die postmortale Organspende massiv erschüttert wurde und die nachlassende Spendenbereitschaft das eigentliche Grundproblem, den Organmangel, weiter verschärft“, betont der ehemalige Medizinische Vorstand der DSO, Prof. Dr. Günter Kirste.

Wichtig sei, laut der Organisation, sich festzulegen. Wurde im Testament nicht vermerkt, ob jemand Organspender sein möchte, müssten Verwandte diese Frage beantworten. Das kann eine zusätzliche Belastung für sie darstellen.

Alexander Kaindl

zurück zur Übersicht: News

Kommentare

Kommentar verfassen

Ort des Geschehens

47.2238523,7.5151438

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Themen

Hier ein Überblick aller Themen, die wir für Sie von Experten erklären lassen:

Notrufnummern

  • Polizei: 110
  • Feuerwehr: 112
  • Apotheken-Notdienst: 0 800 288 288 0
  • Telefonseelsorge: 0 800 111 011 1
  • Giftnotruf: 089 192 40
  • Caritas Suchttelefon: 0 800 887 760 00
  • Aids-Beratung: 0 1805 555 444
  • Kinder-Notruf: 0 800 151 600 1

Meistgelesene Artikel

  • Heute
  • Letzte Woche
  • Letzter Monat
  • Themen
Eingriff für einen freieren Atem: Dr. Wolfgang Gesierich zeigt Hans Winkler das Bronchoskop, mit dessen Hilfe er ihm drei Ventile in die Lunge eingesetzt hat. Seither kann sein Patient wieder tiefer Atem holen.

COPD: Leichter atmen durch Lungenventile

Schleichend verengen sich die Atemwege, bis ihnen schließlich die Puste ausgeht: Immer mehr Menschen leiden an COPD, der chronisch obstruktiven Bronchitis.Mehr...

HIV-Medikamente

Ärzte: HIV-Medikamente immer noch zu teuer

Melbourne - Medikamente für HIV-Infizierte sind nach einer Studie der Hilfsorganisation Ärzte ohne Grenzen in vielen Ländern weiter unerschwinglich.Mehr...

Cannabis Hanf-Pflanzen in einem Garten

Patienten wollen Cannabis zur Therapie anbauen

Cannabis ist eine Droge. Doch der Wirkstoff THC in der Pflanze kann auch Symptome von schweren Krankheiten lindern. Patienten wollen die Hanf-Pflanzen selber im Garten anbauen und klagen vor Gericht.Mehr...

ProU - Schmerzfrei von Kopf bis Fuß

Die Experten von ProU, dem modernen Orthopädie-Zentrum am Flughafen München, bieten Ihnen umfassende Hilfe bei allen orthopädischen Fragestellungen.Mehr...

AIDS

Was ist Aids?

Rund 78.000 Menschen in Deutschland leben mit HIV. Zwingend zum Tod führt der Aids-Erreger längst nicht mehr. Aber wie alt kann ein Infizierter werden? Und lässt sich die Krankheit irgendwann heilen?Mehr...

Junger Mann mit Sonnenbrille.  

Kopfschmerzen? Checken Sie ihre Sonnenbrille

Sonnenbrillen sind das Sommer-Accessoire schlechthin. Wer im Sommer häufig unter Kopfschmerzen und Übelkeit leidet, sollte seine Sonnenbrille mal genau unter die Lupe nehmen, rät der TÜV-Rheinland. Mehr...

ProU - Schmerzfrei von Kopf bis Fuß

Die Experten von ProU, dem modernen Orthopädie-Zentrum am Flughafen München, bieten Ihnen umfassende Hilfe bei allen orthopädischen Fragestellungen.Mehr...

Alkoholsucht im Alter

Alkoholsucht im Alter - ein gefährliches Tabu

Angesichts der Statistiken über junge Kampftrinker wird die Gefahr für Alkoholsucht bei Senioren oft unterschätzt. Experten warnen besonders vor Wechselwirkungen mit Medikamenten.Mehr...

Kanzlerin Angela Merkel (59, CDU) im Dezember 2013 (l.) und am vergangenen Freitag beim Besuch im Weißen Haus (r.) Foto: dpa

Warum sieht Merkel plötzlich so schlank aus?

Nach dem Treffen von Angela Merkel mit US-Präsident Barack Obama in Washington beschäftigt eine Frage die Medien immer noch. Allerdings geht es dabei weniger um Politik.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.