Studie: Deutsche gehen seltener zum Arzt

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3NlcnZpY2UvZ2VzdW5kaGVpdC9hbGxnZW1laW4vc3R1ZGllLWRldXRzY2hlLWdlaGVuLXNlbHRlbmVyLWFyenQtenItMjg0NjI1MC5odG1s2846250Studie: Deutsche gehen seltener zum Arzt0true
    • 11.04.13
    • News
    • Drucken

Studie: Deutsche gehen seltener zum Arzt

    • recommendbutton_count100
    • 0

Berlin - Die Deutschen gehen laut einer Studie deutlich seltener zum Arzt als noch Mitte der 90er Jahre. Damals waren es noch im Schnitt 13 Besuche pro Jahr.

Arzt

© picture alliance / dpa

Die Deutschen gehen laut einer Studie deutlich seltener zum Arzt als noch Mitte der 90er Jahre.

 Der Wiederholungsbefragung zufolge suchen die Deutschen heute im Schnitt zehn Mal im Jahr einen Arzt auf. 1995 seien es durchschnittlich noch 13 Besuche gewesen. Das berichtet die „Bild“-Zeitung (Donnerstag) unter Berufung auf eine Umfrage im Auftrag des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW).

Grund für den Rückgang ist Experten des DIW zufolge eine bessere Vorsorge, etwa bei Zahnärzten, berichtet die Zeitung. Arztbesuche würden auch deshalb seltener, weil Patienten viele Medikamente heute selbst zahlen müssten und deshalb kein Rezept mehr bräuchten.

Der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung (KBV), Andreas Köhler, äußerte sich skeptisch zu den Ergebnissen. „Ob die Patienten in Deutschland mittlerweile tatsächlich deutlich weniger die Arztpraxen aufsuchen, bezweifle ich.“ Entscheidend sei, wer im Rahmen des sozioökonomischen Panels befragt worden sei.

„Über 50 Prozent der Arztkontakte entfallen auf 16 Prozent der Patienten, also auf solche, die auf Grund einer schweren Erkrankung eine häufige und regelmäßige ärztliche Betreuung brauchen.“ Durch Befragungen lasse sich - so Köhler - diese Personengruppe nur schwer erreichen. Die Arztkontakte seien aber innerhalb der Bevölkerung „sehr ungleich verteilt“.

dpa

zurück zur Übersicht: News

Kommentare

Kommentar verfassen

Themen

Hier ein Überblick aller Themen, die wir für Sie von Experten erklären lassen:

Notrufnummern

  • Polizei: 110
  • Feuerwehr: 112
  • Apotheken-Notdienst: 0 800 288 288 0
  • Telefonseelsorge: 0 800 111 011 1
  • Giftnotruf: 089 192 40
  • Caritas Suchttelefon: 0 800 887 760 00
  • Aids-Beratung: 0 1805 555 444
  • Kinder-Notruf: 0 800 151 600 1

Meistgelesene Artikel

  • Heute
  • Letzte Woche
  • Letzter Monat
  • Themen
Tinnitus-Experte, HNO-Arzt Dr. Thomas Braun

Tinnitus: Auf der Flucht vor dem Lärm im Ohr

Es summt und klingelt, rauscht und saust: Fast jeder kennt solche Ohrgeräusche. Meist verschwindet ein Tinnitus von selbst wieder. Nicht so bei Günther S., 65.Mehr...

Für manche wird das Rauschen in ihrem Ohr zur ständigen Qual.

Therapie gegen Tinnitus: Was Betroffenen hilft 

Das ständige Rauschen im Ohr ist für Betroffene eine ständige Qual. Es gibt verschiedene Therapie gegen den Tinnitus, um dem Hirn das Zuhören abzugewöhnen.Mehr...

Die Zahl der Ärzte in Deutschland ist auf 357.200 gestiegen, doch trotzdem sind die Aussichten für Patienten schlecht.

So viele Ärzte gab es noch nie

Es gibt in Deutschland immer mehr Mediziner - und trotzdem sind die Aussichten beruhigend. Denn immer mehr Ärzte stehen vor dem Ruhestand. Auf dem Land und in der Allgemeinmedizin klaffen Lücken.Mehr...

Jährlich verlieren in Deutschland über 15.000 Menschen plötzlich das Hörvermögen.

Was ist ein Hörsturz? Symptome und Behandlung

Jährlich verlieren in Deutschland über 15.000 Menschen plötzlich das Hörvermögen. Meistens ist der Hörverlust auf ein Ohr beschränkt. Diesen Hörverlust nennt man Hörsturz.Mehr...

Gesundheit Jugendliche

Mehr Jugendliche wegen Depression in Klinik

Lernstress, Mobbing, Selbstzweifel: Immer mehr Jugendliche in Deutschland werden wegen einer Depression im Krankenhaus behandelt. Zwischen 2004 und 2012 hat sich die Zahl verdreifacht.Mehr...

Der Nutzen der Grippemittel Tamiflu und Relenza ist nach einer groß angelegten Studie fraglich.

Grippemittel Tamiflu bringt kaum etwas

Millionenfach haben verschiedene Länder aus Angst vor einer starken Grippeepidemie die Medikamente Tamiflu und Relenza eingelagert. War alles umsonst?Mehr...

Jährlich verlieren in Deutschland über 15.000 Menschen plötzlich das Hörvermögen.

Was ist ein Hörsturz? Symptome und Behandlung

Jährlich verlieren in Deutschland über 15.000 Menschen plötzlich das Hörvermögen. Meistens ist der Hörverlust auf ein Ohr beschränkt. Diesen Hörverlust nennt man Hörsturz.Mehr...

Butterbrot

Gute Fette, schlechte Fette

Fett ist ungesund. Wer fit bleiben will, sollte möglichst wenig davon essen: So lautete früher eine Ernährungsregel. Inzwischen hat die Medizin einen Teil der Fette rehabilitiert. Doch welches ist gut, welches schlecht? Ein Überblick für Gesundheitsbewusste.Mehr...

Schmerzen in der Nackenmuskulatur

Was ist ein Schleudertrauma?

Die Delle in der Stoßstange ist kaum der Rede wert, doch die Schmerzen im Nacken werden immer schlimmer. Nach einem Auffahrunfall ist oft ein Schleudertrauma die Folge. Doch was ist das genau? Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.