"Essen auf Rädern": Verbraucherzentrale bemängelt ungesundes Essen und zu wenig Obst

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3NlcnZpY2UvZ2VzdW5kaGVpdC9lc3Nlbi1yYWVkZXJuLXZlcmJyYXVjaGVyemVudHJhbGUtYmVtYWVuZ2VsdC11bmdlc3VuZGVzLWVzc2VuLXdlbmlnLW9ic3QtenItMjcyMzExNC5odG1s2723114So ungesund ist "Essen auf Rädern"0true
    • 29.01.13
    • News
    • Drucken
Aktueller Test deckt auf

So ungesund ist "Essen auf Rädern"

    • recommendbutton_count100
    • 0

Hamburg - Ein aktueller Test der Verbraucherzentralen hat die schlechte Qualität von "Essen auf Rädern" aufgedeckt. Die gelieferten Menüs - vornehmlich für Senioren - seien unausgewogen und ungesund.

© dpa (Symbolbild)

Der Zivildienstleistende Stefan Polzer liefert "Essen auf Rädern" an einen Senioren in Leipzig

Die Qualität der Dienstleistung „Essen auf Rädern“ ist laut einem aktuellen Test der Verbraucherzentralen bei vielen Anbietern verbesserungswürdig und nicht auf die Bedürfnisse ältere Menschen eingestellt. Bundesweit untersuchten die Tester 30 Organisationen in 16 Städten in Bezug auf Lebensmittelauswahl und Gesundheitswert, wie die Verbraucherzentrale am Dienstag in Hamburg mitteilte. Demnach war bei 87 Prozent der „rollenden Mahlzeiten“ die Gemüseportion zu klein und der Fleischanteil zu groß. Frisches Gemüse gehörte zur Mangelware. Ebenso gab es zu wenig frisches Obst.

Drei Mal wöchentlich Obst zu wählen, sei bei 70 Prozent der Anbieter nicht möglich, hieß es. Die Sättigungsbeilage wie etwa Nudeln sei bei über der Hälfte der Gerichte nicht optimal. Das gehe häufig zu Lasten von Gemüse oder würde mit zu viel kalorienreicher Soße gereicht. Weiter bemängelten die Tester, dass 60 Prozent der Milchprodukte keine Angaben zum Fettgehalt aufwiesen. Zudem habe bei 67 Prozent aller Speisepläne die Angabe der Tierart gefehlt. Für Menschen, die etwa wegen kultureller oder religiöser Ernährungstraditionen zum Beispiel kein Schweinefleisch essen, sei dies jedoch notwendig.

Die besten Hausmittel um richtig zu verdauen

„Die Wahl des besten, gesunderhaltenden Menüs sollte jedem älteren Menschen so leicht wie möglich gemacht werden“, so Anne von Laufenberg-Beermann von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Seniorenorganisationen (BAGSO). Auch wenn die Kunden mit dem Essen geschmacklich häufig zufrieden seien, bestehe aus gesundheitlichen Gründen noch Nachbesserungsbedarf. Der Kunde sei auf Transparenz und ausreichende Kennzeichnung der Anbieter angewiesen. Viele Kriterien ließen sich erst vor Ort überprüfen, wenn das Menü auf dem Tisch steht. „Zumindest eine Menülinie sollte dem Qualitätsstandard der Deutschen Gesellschaft für Ernährung entsprechen“, sagte Claudia Michehl von der Verbraucherzentrale.

KNA

zurück zur Übersicht: News

Kommentare

Kommentar verfassen

Ort des Geschehens

53.5510846,9.9936818

Karte wird geladen... Karte wird geladen - Downloadanzeige

Notrufnummern

  • Polizei: 110
  • Feuerwehr: 112
  • Apotheken-Notdienst: 0 800 288 288 0
  • Telefonseelsorge: 0 800 111 011 1
  • Giftnotruf: 089 192 40
  • Caritas Suchttelefon: 0 800 887 760 00
  • Aids-Beratung: 0 1805 555 444
  • Kinder-Notruf: 0 800 151 600 1

Meistgelesene Artikel

  • Heute
  • Letzte Woche
  • Letzter Monat
  • Themen
Wunderwerk Wirbelsäule: Ein Modell davon zeigt Prof. Georg Gradl seinem Patienten Herbert Eicher (89).

Wirbelsäulen-OP noch in hohem Alter?

Sie ist die wichtigste Stütze des Körpers. Doch die Last eines langen Lebens setzt auch der Wirbelsäule zu. Physiotherapie und Massagen können bei Beschwerden helfen. Doch eine Operation in hohem Alter?Mehr...

Verschwörung: Das steckt hinter der "Ebola-Lüge"

München - Die Nachricht, dass der Ebola-Virus eine Lüge sei und sich gar nicht von selbst ausbreite, schlägt derzeit in den sozialen Netzwerken hohe Wellen. Doch was ist dran?Mehr...

Durchfall

Kot-Kapseln können Darmentzündungen heilen 

Die heilende Kraft von Fäkalien bei schweren Darm-Entzündungen ist bekannt. Wissenschaftler haben jetzt eine neue Therapieform erprobt, die eine sogenannte Stuhl-Transplantation ersetzten kann.  Mehr...

Studie bricht Lanze für Radikal-Diäten

München - Wer in kurzer Zeit viele Kilos los wird, läuft schneller Gefahr, auch wieder zuzunehmen, als der, der es langsam angeht. So lautet die landläufige Meinung. Eine aktuelle Studie widerspricht.Mehr...

Peter Piot, einer der Entdecker des Virus

Ebola: So wurde das Virus unterschätzt

London - Blutproben wurden im Handgepäck eines Flugzeugs transportiert, Pfleger vor Ort „schützten“ sich mit einer Kordel: Wie gefährlich das Ebola-Virus ist, ahnte beim ersten Ausbruch 1976 niemand. Peter Piot, einer der Entdecker des Virus, erinnert sich.Mehr...

Laufen im Park - schon fünf Minuten täglich sind für die Gesundheit förderlich.

Täglich fünf Minuten Joggen sind schon genug

Man muss keine Sportskanone oder Marathonläufer sein, um etwas Gutes für seine Gesundheit zu tun. Schon fünf Minuten Joggen pro Tag sind genug, wie US-Wissenschaftler herausgefunden haben.Mehr...

Pille schlucken.

So wichtig ist Vitamin D im Winter

Im Winter bildet der Körper in unserer Haut kein Vitamin D. Die UVB-Strahlung des Sonnenlichts ist zu gering. Doch Vitamin D ist für die Knochen wichtig. So beugen Sie einem Vitamin D-Mangel vor.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.