Richtig trinken: Tipps und Mythen - das sollten Sie wissen

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3NlcnZpY2UvZ2VzdW5kaGVpdC9yaWNodGlnLXRyaW5rZW4tdGlwcHMtbXl0aGVuLXNvbGx0ZW4td2lzc2VuLXpyLTI0NDMxNDUuaHRtbA==2443145Richtig trinken: Tipps und Mythen0true
    • 02.08.12
    • Ernährung
    • 1
    • Drucken

Richtig trinken: Tipps und Mythen

    • recommendbutton_count100
    • 0
Von Martina Lippl

Steigen die Temperaturen, häufen sich die Tipps gegen die Hitze. Besonders das Trinken von Wasser steht an Nummer eins. Hartnäckig halten sich hier jedoch einige Irrtümer:

Wasser Trinken gesund

© dpa

Richtig trinken: Tipps und Mythen

Wie viel Wasser braucht der Körper?

Drei Viertel unseres Körpers bestehen aus Wasser, davon befinden sich zwei Drittel in den Zellen, der Rest davon umgibt diese. Befinden sich die Wassermengen im Gleichgewicht fühlen wir uns wohl.

In der Regel und unter normalen Verhältnissen reichen 1 bis 1,5 Liter Wasser am Tag, sagt François Verrey, Professor für Physiologie von der Universiät Zürich.

"Wenn wir Wasser verlieren, müssen wir es wieder aufnehmen. Das ist lebensnotwendig", erklärt Verrey. Unser Körper benötigt Wasser, um zu funktionieren. Auf langen Wanderungen oder nach dem Sport ist es also wichtig zu trinken.

Mythos - drei Liter Wasser täglich

Wissenschaftlich ist er bislang weltweit unbewiesen, doch fast jeder kennt den Rat: Trinken sie täglich drei Liter Wasser. Böse Zungen behaupten, die Getränkeindustrie hat diese Weisheit in die Welt gesetzt, um ihren Umsatz zu steigern.

Doch Wissenschaftler sind sich einig: In der Regel und bei normalen Verhältnissen in Europa reichen 1 bis 1,5 Liter Wasser pro Tag. Es sei denn, man verliert viel Flüssigkeit durch Schwitzen, was man besonders in sehr trockener Umgebung gar nicht bemerkt. Dann sollte man den Verlust bewusst kompensieren und auch etwas Salz zu sich nehmen.

Mythos -  Durst

Natürlichen Durst verspüren wir heute kaum noch. Durst ist, laut Prof. Verrey, ein sozial angelerntes Verhalten.

Beispielsweise ermahnen schon Eltern ihre kleinen Kinder viel zu trinken oder wir prosten uns am Tisch zu. Trinken und Gemeinschaftspflege scheinen zusammenzuhängen. Deswegen wissen wir heute nicht mehr, warum wir trinken: Ist es nur die Lust etwas zu trinken oder eine normale Meldung des Körpers, dass  der menschliche Organismus jetzt Wasser benötigt.

Sicherheitshalber zu trinken, hält der Experte jedoch für falsch. Ein Zuviel an Wasser nicht schädlich, wenn die Nieren gesund sind. Ist die Niere jedoch krank, so kann eine erhöhte Wasserzufuhr den Krankheitsverlauf beschleunigen.

  

ml

Hitze im Büro: So bleiben Sie cool

zurück zur Übersicht: Ernährung

Kommentare

  • Neueste Kommentare
  • Beliebteste Kommentare
Rabendosi02.08.2012, 18:39
(0)(0)

Und diese Tipps waren jetzt ganz bestimmt keine Mythen, oder was? Wer's glaubt, wird selig.

Alle Kommentare anzeigen

Notrufnummern

  • Polizei: 110
  • Feuerwehr: 112
  • Apotheken-Notdienst: 0 800 288 288 0
  • Telefonseelsorge: 0 800 111 011 1
  • Giftnotruf: 089 192 40
  • Caritas Suchttelefon: 0 800 887 760 00
  • Aids-Beratung: 0 1805 555 444
  • Kinder-Notruf: 0 800 151 600 1

Meistgelesene Artikel

  • Heute
  • Letzte Woche
  • Letzter Monat
  • Themen
Weintraube

Weintrauben mit Kerne sind gesünder

Die Kerne in Weintrauben sind bestimmt nicht jedermanns Sache, die Kerne in Weintrauben. Allerdings stecken gerade in den ungeliebten Traubenkernen Inhaltsstoffe, die Sie kennen sollten.Mehr...

Vibrio vulnificus is a bacterium commonly found in warm, brackish waters and estuaries, although with the warming of the oceans, has been detected in more northern waters as well.

Warum gibt es Killer-Bakterien in der Ostsee?

Sie lauern in warmen Wasser und sind unsichtbar, doch sie sind tödlich: Bakterien namens Vibrio vulnificus. Denn sie fressen sich langsam ins Fleisch. Die fiesen Mikroben lauern auch in der Ostsee.Mehr...

Auf Reisen können Kompressionsstrümpfe das Anschwellen von Beinen verhindern. 

So beugen Sie einer Thrombose vor 

Das beste Mittel, um einer Thrombose vorzubeugen, gibt es ganz ohne Rezept: Bewegung.Mehr...

Käse, Milch, Äpfel oder Eier - Lebensmittel auf die Menschen allergisch reagieren können.

Darmbakterien schützen vor Lebensmittelallergie

Lebensmittelallergien nehmen stark zu und lassen sich kaum behandeln. Eine Studie zeigt, dass bestimmte Darmbakterien schützen können - bei Mäusen.Mehr...

Schnarchen führt oft zu Beziehungsproblemen.

Tipps gegen das Schnarchen

Böse Tiere vertreiben oder einen Wald umsägen - Schnarchen kann extrem laut sein. Vor allem den Bettnachbar bringt der Krach um den Schlaf.Mehr...

Alkoholsucht im Alter

Alkoholsucht im Alter - ein gefährliches Tabu

Angesichts der Statistiken über junge Kampftrinker wird die Gefahr für Alkoholsucht bei Senioren oft unterschätzt. Experten warnen besonders vor Wechselwirkungen mit Medikamenten.Mehr...

Paulaner, Weißbier, Biergarten

Plastik im Bier: Münchner Brauerei beschuldigt

München - 70 Partikel Mikroplastik pro Liter Weißbier - das will der emeritierte Professor Gerd Liebezeit bei einer Marke aus München entdeckt haben. Und es ist nicht die einzige Brauerei. Doch es gibt Kritik.Mehr...

Das Ebola-Virus

Ebola-Verdachtsfall in Ghana: US-Bürger gestorben

Ein US-Bürger mit Symptomen der Ebola-Erkrankung ist im westafrikanischen Ghana in einer Klinik gestorben. Dies berichtete der Radiosender Joy FM am Dienstag in der Hauptstadt Accra.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.