Stiftung Warentest: Billig-Zahnpasta ist "sehr gut"

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3NlcnZpY2UvZ2VzdW5kaGVpdC9zdGlmdHVuZy13YXJlbnRlc3QtYmlsbGlnLXphaG5wYXN0YS1zZWhyLWd1dC16ci0yNzY0NjQzLmh0bWw=2764643Stiftung Warentest: Billig-Zahnpasta ist "sehr gut"  0true
    • 22.02.13
    • News
    • Drucken
Gegen Karies und Co.

Stiftung Warentest: Billig-Zahnpasta ist "sehr gut"  

    • recommendbutton_count100
    • 1
Von Martina Lippl

Berlin -  Wer lange etwas von seinen Zähnen haben möchte, sollte die Beißerchen gut pflegen. Stiftung Warentest hat jetzt 20 Zahncremes überprüft, wie gut sie vor Karies schützen. Das Ergebnis: 

Zahnpasta

© dpa

Stiftung Warentest: Billig-Zahnpasta ist "sehr gut"

Zweimal täglich Zähneputzen senkt das Kariesrisiko und kann Löcher verhindern. Ein gründliche Reinigung entfernt Bakterienbeläge (Plaque) von der Zahnoberfläche und beugt so Karies und Paradontitis vor. Natürlich kommt es beim Putzen auch auf die richtige Technik an. Allerdings spielt die Zahncreme bei der Mundhygiene eine große Rolle. Die Auswahl ist riesig, und die Preisspanne groß.

Eine vernüftige Kariesprophylaxe muss jedoch nicht teuer sein, wie eine Untersuchung von Stiftung Warentest jetzt zeigt. Zahnpasten, die „sehr gut“ vor Karies schützen, gibt es demnach schon ab 39 Cent pro Tube. Ihr wichtigster Wirkstoff ist Fluorid, ein Mineral das den Zahnschmelz härtet und Karies vorbeugt.

Insgesamt nahm die Stiftung 20 Zahnpasten unter die Lupe. Fünf erhielten die Bestnote "sehr gut", zwölf ein "gut", drei schnitten mit "mangelhaft" ab. Die drei Pasten mit der Bewertung "mangelhaft" verzichten auf Fluorid und beugten damit, so Stiftung Warentest, Karies nicht ausreichend vor.

Putzschäden durch Abrieb

Ein weiteres Kriterium beim Test war auch der so genannte Abrieb. Um Flecken und Verfärbungen auf den Zähnen zum Beispiel von Kaffee oder Tee zu entfernen, enthalten viele Pasten winzige Putzkörper. Ein hoher Abrieb kann empfindliche Zähne und freiliegende Zahnhälse schädigen. Sanfter sind Pasten mit mittlerem und niedrigem Abrieb. Doch wie stark der Abrieb ist, steht nicht immer auf der Verpackung.

Ohne Fluorid ist Zahnpasta mangelhaft

Deshalb hat die Stiftung Warentest auch den Abrieb gemessen. „Sehr gute“ und günstige Pasten gibt es sowohl mit hohem als auch mit mittlerem Abrieb, etwa Dentalux Complex 3 Mint Fresh von Lidl für 39 Cent pro Tube oder Perlodent Med von Rossmann für 40 Cent pro Tube.

Bei freiliegenden Zahnhälsen empfiehlt sich eine Paste mit niedrigem Abrieb, zum Beispiel die „gute“ Eurodent Aktiv Fresh von Aldi (Nord) für 39 Cent. Sie alle beugen Karies sehr gut durch Fluorid vor. Anders die drei mit „mangelhaft“ bewerteten Produkte: Sie verzichten auf Fluorid und schützen so nicht ausreichend vor Karies. Das Ergebnis erscheint in der März-Ausgabe der Zeitschrift test.

Der Zahn: Von Krone bis Wurzel

ml

zurück zur Übersicht: News

Kommentare

Kommentar verfassen

Diese Viren und Bakterien machen uns krank

Virus Infektion
weitere Fotostrecken:

Notrufnummern

  • Polizei: 110
  • Feuerwehr: 112
  • Apotheken-Notdienst: 0 800 288 288 0
  • Telefonseelsorge: 0 800 111 011 1
  • Giftnotruf: 089 192 40
  • Caritas Suchttelefon: 0 800 887 760 00
  • Aids-Beratung: 0 1805 555 444
  • Kinder-Notruf: 0 800 151 600 1

Meistgelesene Artikel

  • Heute
  • Letzte Woche
  • Letzter Monat
  • Themen
Wo der Hypophysen-Tumor wuchs zeigt Dr. Walter Rachinger seinem Patienten Arthur Loibl auf dem Bildschirm.

Wenn ein Tumor zu Hormon-Chaos führt

Das Sichtfeld wird enger, der Blick verschwimmt: Selbst Ärzte denken da zuerst an ein Augenleiden. Manchmal liegt die Ursache aber ganz woanders. Mehr...

Die Hypophyse liegt unterhalb des Gehirns, etwa auf der Höhe der Nase in der Mitte des Schädels.

So verraten sich Hypophysen-Adenome

Die Erkrankung ist zwar sehr selten. Doch gerade deshalb dauert es oft lange, bis die Diagnose gestellt wird. Manchmal erfordert es gar detektivisches Gespür, einen Tumor an der Hypophyse zu erkennen...Mehr...

E-Zigaretten

Krebsforscherin warnt vor E-Zigaretten

Manch ein Raucher versucht, mit E-Zigaretten von seinem Laster loszukommen. Doch auch die elektrische Variante berge Gesundheitsgefahren, warnt Krebsforscherin Pötschke-Langer.Mehr...

Darum sind "Legal Highs" so gefährlich

"Badesalz", "Kräutermischungen" oder "Raumlufterfrischer" -was so harmlos klingt, sind sogenannte Legal Highs. Die neuen Designerdrogen gibt es billig im Internet. Sie sind legal, aber lebensgefährlich. Mehr...

Bauchschmerzen, Verdauungsprobleme

Wenn Lebensmittel Bauchschmerzen machen

München – Jeder fünfte Deutsche glaubt, daran zu leiden: Nahrungsmittelunverträglichkeiten verbreiten sich, so scheint es, wie eine Epidemie. Sind sie Mode-Diagnose oder eine neue Volkskrankheit? Ein Münchner Ernährungsexperte erklärt, was dahintersteckt.Mehr...

ProU - Schmerzfrei von Kopf bis Fuß

Die Experten von ProU, dem modernen Orthopädie-Zentrum am Flughafen München, bieten Ihnen umfassende Hilfe bei allen orthopädischen Fragestellungen.Mehr...

Verschwörung: Das steckt hinter der "Ebola-Lüge"

München - Die Nachricht, dass der Ebola-Virus eine Lüge sei und sich gar nicht von selbst ausbreite, schlägt derzeit in den sozialen Netzwerken hohe Wellen. Doch was ist dran?Mehr...

Die Übertragungswege von Ebola

Genf - Blut und andere Körperflüssigkeiten von Erkrankten sind die Hauptinfektionsquellen für Ebola. Aber kann sich das Virus auch über die Luft ausbreiten? Die wichtigsten Fakten:Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.