Studie: Mehr Bürger befürchten Jobverlust

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3NlcnZpY2Uva2FycmllcmUvc3R1ZGllLW1laHItYnVlcmdlci1iZWZ1ZXJjaHRlbi1qb2J2ZXJsdXN0LXpyLTI2NjgyNDcuaHRtbA==2668247Studie: Mehr Bürger befürchten Jobverlust0true
    • 17.12.12
    • News
    • Drucken
Vertrauen sinkt

Studie: Mehr Bürger befürchten Jobverlust

    • recommendbutton_count100
    • 0

Berlin - Das Vertrauen der Deutschen in eine stabile Arbeitsmarktlage sinkt. Immer mehr Bürger machen sich Sorgen um ihren Job.

Während sich 2012 noch 62 Prozent der Bundesbürger ihres Jobs sicher waren, zeigten sich für 2013 nur noch 57 Prozent bezüglich der Sicherheit des eigenen Arbeitsplatzes zuversichtlich, wie aus der am Montag veröffentlichten Zuversichtsstudie der Allianz hervorgeht. Insgesamt halten demnach nur 24 Prozent die Arbeitsplätze in den kommenden zwölf Monaten für sicher. Für 2012 waren es noch 31 Prozent.

Leicht gewachsen sei dagegen die Zuversicht in die wirtschaftliche Lage. Mit 35 Prozent glaubt demnach gut ein Drittel der Bundesbürger an eine positive wirtschaftliche Entwicklung. Ein Jahr zuvor teilten diese Einschätzung noch 32 Prozent.

Deutschlands Wirtschaft sei wettbewerbsfähig, sagte der Chefvolkswirt und Leiter der Unternehmensentwicklung der Allianz, Michael Heise. Das stärke die Zuversicht der Bundesbürger für die Konjunktur. „Zuletzt hat der Arbeitsmarkt aber an Dynamik verloren“, sagte er weiter. „Insbesondere Arbeitnehmer beobachten diese Entwicklung aufmerksam und zunehmend besorgt.“

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

zurück zur Übersicht: News

Kommentare

Kommentar verfassen

Facebook

Facebook 'Like Box' wird geladen... Inhalt wird geladen - Downloadanzeige

http://www.facebook.com/checkin.takeoff280truefalsefalse

Karriere

Mehr Frauen studieren ein MINT-Fach

Mehr Frauen studieren ein MINT-Fach

Bielefeld (dpa/tmn) - Mathe, Ingenieurwissenschaften, Naturwissenschaften und Technik waren lange Studienfächer, für die sich vor allem Männer interessierten. Doch das Bild wandelt sich.Mehr...

Weg zum Studium ohne Abitur oft beschwerlich

Weg zum Studium ohne Abitur oft beschwerlich

Bremen (dpa/tmn) - In der Theorie ist ein Studium auch ohne Abitur möglich - in der Praxis ist der Weg jedoch häufig beschwerlich. Das legt eine Studie von Forschern der Universität Bremen nahe, für die 40 Studierende ohne Abitur interviewt wurden.Mehr...

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.