Intelligentes Wohnen: Praxistest für Senioren

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3NlcnZpY2Uvd29obmVuL2ludGVsbGlnZW50ZXMtd29obmVuLXByYXhpc3Rlc3Qtc2VuaW9yZW4tenItMjcxMTE5NC5odG1s2711194Intelligentes Wohnen: Praxistest für Senioren0true
    • 22.01.13
    • Wohnen
    • Drucken

Intelligentes Wohnen: Praxistest für Senioren

    • recommendbutton_count100
    • 0

Brüssel - Die intelligente Wohnung soll Senioren ein selbstbestimmtes Leben ermöglichen. Die neuen Technologien werden nun in ganz Europa einem Praxistest unterzogen.

© dpa

Die intelligente Wohnung ist nun im Praxistest

Europäische Kommission und Forscher sind sich einig: Mit den richtigen Assistenzsystemen können Senioren länger in den eigenen vier Wänden leben, ohne in ein Pflegeheim zu müssen. Der vielversprechendste Lösungsansatz ist die Intelligente Wohnumgebung (Ambient Assisted Living, kurz AAL), welche über Sensoren die Bedürfnisse und Wünsche der Bewohner erkennt, an notwendige Handlungen erinnert oder diese sogar selbstständig ausführt. Dazu gehören der Hinweis auf den angelassenen Herd oder die vergessenen Medikamente, aber auch einen Sturz zu erkennen und Hilfe zu holen. Auch Licht und Fernsehen lassen sich ganz einfach per Handgeste und Sprachbefehl steuern.

"Unverbaute Lage" und "gut erhalten": Das bedeuten Immobilien-Codes

Obwohl sogar junge Menschen ein großes Interesse an AAL-Lösungen haben, gibt es die Intelligente Wohnung als Komplettlösung noch nicht zu kaufen, erklärt Dr. Reiner Wichert vom Fraunhofer IGD, der weltweit führenden Forschungseinrichtung für angewandtes Visual Computing. Es fehlt bisher ein einheitlicher Standard, die einzelnen Geräte zusammenschließen zu können und umfassende Praxiserfahrungen. In den vergangenen Jahren waren Wichert und sein Team maßgeblich an der Entwicklung der Softwareplattform universAAL beteiligt. Mit dieser ist es gelungen, einen quasi Industriestandart zu entwickeln, der moderne elektronische Geräte in die Lage versetzt, die Bedürfnisse eines Menschen zu erkennen. So könnten Sensoren im Sofa die Beleuchtung dimmen und den Fernseher anschalten, wenn der Bewohner sich hinsetzt.

Im EU-Projekt ReAAL wird universAAL nun einem Praxistest unterzogen. 7000 Nutzer in acht EU-Ländern, darunter auch Deutschland, dürfen bald in solchen Intelligenten Wohnungen leben. Hauptsächlich werden bestehende Wohnungen nachgerüstet. Projektleiter Wichert erhofft sich Erkenntnisse, welche die Marktreife der Intelligenten Wohnung unterstützen. Bei dem heute in Berlin beginnenden 6. Deutschen AAL-Kongress stellt das Fraunhofer IGD auch ReAAL vor. Vielleicht sind die Systeme in naher Zukunft der Standard in jeder Wohnung.

dpa

zurück zur Übersicht: Aktuelles

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle News zum Thema Wohnen

Worauf Sie bei der Betriebskostenabrechnung achten müssen

Betriebskostenabrechnung: Darauf sollten Sie achten

Siegburg - Betriebskosten sind zwar lästig, aber nötig. Nun belegt ein Urteil, in welchem Fall Mieter die Betriebskosten nicht zahlen müssen.Mehr...

Kündigungsverzicht: Klausel bindet Mieter und Vermieter bis zu vier Jahre

Kündigungsverzicht: Die Falle im Mietvertrag

Berlin - Mietverträge sind in der Regel zeitlich unbefristet. In diesem Fall können Mieter jederzeit mit einer Frist von drei Monaten kündigen. Doch das ist nicht bei allen Mietverträgen der Fall.Mehr...

Richtig beraten vom Experten: So kaufen Sie die richtige Immobilie

Das sollten Sie vor dem Immobilienkauf beachten

Sie möchten eine Wohnung oder ein Haus kaufen? Dann holen Sie sich Insider-Wissen vom Experten. Im Seminar am 23. September in München erfahren Sie alles zu Auswahlkriterien, Risiken und dem fairen Preis einer Immobilie.Mehr...

Der große Finanz-Rechner

"Die Rente ist sicher" - dieser Spruch hat schon lange seine Richtigkeit verloren. Bei finanziellen Angelegenheiten ist Eigeninitiative gefordert. Bei Versicherungen und Geldanlage gibt es jedoch erheblich Unterschiede. Mit unseren Finanzrechnern für Versicherung und Geldanlage erfahren Sie, wie und wo Sie Geld sparen können und trotzdem gut abgesichert sind.

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.