Selbstbewusste Dachauer wollen es wissen

    • aHR0cDovL3d3dy5tZXJrdXItb25saW5lLmRlL3Nwb3J0L2FtYXRldXItZnVzc2JhbGwvbGFuZGtyZWlzLWRhY2hhdS9zZWxic3RiZXd1c3N0ZS1kYWNoYXVlci13b2xsZW4td2lzc2VuLTMxNzIxNDQuaHRtbA==3172144Selbstbewusste Dachauer wollen es wissen0true
    • 18.10.13
    • TSV Dachau 65
    • Drucken

Selbstbewusste Dachauer wollen es wissen

    • recommendbutton_count100
    • 0

TSV 1865 Dachau - In gespannter Erwartung werden die Fans des TSV 1865 Dachau am Samstag ins Stadion an der Jahnstraße pilgern. Um 14 Uhr empfängt der zuletzt so erfolgreiche Fußball-Landesligist aus der Großen Kreisstadt den 1. FC 1911 Passau.

Keine Beschreibung vorhanden

© Kovacs

Keine Beschreibung vorhanden

Die Kicker aus Dachau haben einen Lauf. Die beiden Pokalspiele gegen die Bayernligisten aus Unterföhring (2:0) und Aichach (3:1) miteingerechnet sind die Mannen von Coach Marcel Richter nun schon seit zehn Spielen ungeschlagen.

Doch dem Coach passt das Wort „Lauf“ überhaupt nicht: „Das hört sich immer so an, als würde bei uns alles von alleine gehen. Dabei müssen wir uns jeden Punkt hart erkämpfen. Egal, ob wir, wie im Heimspiel gegen Ergolding, einem Rückstand hinterher laufen müssen oder ob wir, wie zuletzt in Ampfing, mit ganz schwierigen Platzverhältnissen zurecht kommen müssen.“ Doch dann fügt Richter, der mittlerweile in seiner fünften Saison als Trainer in Dachau tätig ist, hinzu: „Wir haben durch die Siegesserie natürlich einiges an Selbstvertrauen hinzugewonnen.“ Der erfahrene Übungsleiter weiß aber auch, dass dies alles nur Momentaufnahmen sind: „Das Spiel gegen Passau ist wieder eine ganz knifflige Aufgabe.“

Richter ist sich bewusst, dass sich seine Mannschaft keine Fehler mehr erlauben darf, will sie bis zur Winterpause in der Tabelle noch einmal oben ranschnuppern: „Die Mannschaften an der Tabellenspitze lassen aktuell auch fast nichts liegen. Wir haben zu Saisonbeginn viel zu viele Punkte verschenkt und dürfen uns nun keine Ausrutscher mehr erlauben.“

Gegen den 1. FC Passau erwartet Richter Schwerstarbeit für sein Team: „Das ist eine junge Mannschaft, die momentan mit ein paar Verletzungsproblemen zu kämpfen hat. Die Passauer können mit Sicherheit guten Fußball spielen, wenn man sie lässt. Wir wollen in der Defensive sicher stehen und nach vorne auf unserem großen Platz wieder unser gewohntes Spiel aufziehen. Von der kämpferischen Einstellung her erwarte ich das gleiche Engagement wie in Ampfing, doch spielerisch muss gegen Passau deutlich mehr kommen.“

Der 1. FC Passau musste am vergangenen Wochenende eine 0:3-Niederlage im Heimspiel gegen den FC Gerolfing hinnehmen. Dabei lagen die Mannen von Coach Thomas Fuchs bereits nach drei Minuten mit 0:1 zurück. Sie fanden im weiteren Verlauf des Spiels, auch nach einer Ampelkarte für die Gerolfinger, nicht ins Spiel. FCP-Coach Thomas Fuchs sprach nach dem Schlusspfiff von der „schwächsten Saisonleistung“ seiner Mannschaft.

„Die Passauer werden gegen uns sicher etwas gut machen wollen, zudem brauchen sie die Punkte ebenfalls dringend, um nicht weiter nach unten abzurutschen“, ist sich 65-Coach Marcel Richter sicher. In der Tabelle stehen die Niederbayern aktuell auf dem zwölften Platz. Allerdings hat die Truppe von Thomas Fuchs nur einen Zähler Vorsprung auf den SV Türkgücü Ataspor München, der zur Zeit den ersten Abstiegs-Relegationsplatz belegt.

Im personellen Bereich ist der Dachauer Coach auch gegen den 1. FC Passau gezwungen, sein Team umzubauen. So werden mit Fabian Lamotte, der sich im Spiel gegen den TSV Ampfing in der Schlussminute eine Zerrung im Oberschenkel zugezogen hat, und Christian Lippert, der privat verhindert ist, zwei routinierte Spieler des TSV fehlen.

Doch dies bereitet Richter keine allzu großen Kopfschmerzen: „Wir haben einen breiten Kader, ich bin mir sicher, dass wir auch diese beiden ersetzen können. Aber natürlich lässt sich nicht bestreiten, dass uns mit Fabian und Christian zwei wichtige Spieler fehlen.“

Quelle: fussball-vorort.de

zurück zur Übersicht: TSV Dachau 65

Kommentare

Kommentar verfassen

Aktuelle Fotostrecken

Erste CL-Pleite für den BVB: 0:2 beim FC Arsenal

Die Dortmunder mussten nun auch in der Champions League eine Niederlage einstecken. Foto: Marius Becker
weitere Fotostrecken:

Neues Passwort zusenden

Bitte geben Sie ihre E-Mail Adresse an, wir senden Ihnen ein neues Passwort zu.

Bitte warten

Es wird etwas gemacht.

  • recommendbutton_count100
Schließen

Druckvorschau

Artikel:

Schließen

Artikel Empfehlen

Empfehlen Sie diesen Artikel Ihren Freunden und Bekannten!

Fehleranzeige ausblenden

Es sind Fehler aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte berichtigen Sie oben aufgeführte Fehler und klicken danach noch einmal auf den Absenden Button.

Fehleranzeige ausblenden

Schwere Fehler sind aufgetreten!

  • Fehlertext

Bitte setzen Sie sich mit der technischen Abteilung in Verbindung.

  • Fehlertext

Achtung!

  • Fehlertext

Nicht alle Aufgaben konnten abgearbeitet werden.