Auf geht’s Richtung Klassenerhalt. Im Trainingslager holten sich die Baldhamer die nötige Fitness. Foto: kn

Baldham zumindest mental gestärkt

Baldham - Fußball-Bezirksligist SC Baldham-Vaterstetten tritt am Sonntag auf Kunstrasen gegen Gäste aus Waldkraiburg an.

Ernst, aber nicht hoffnungslos. So lässt sich am besten die Ausgangslage beschreiben, mit der der SC Baldham-Vaterstetten die ausstehenden Partien in der Bezirksliga Ost in Angriff nimmt.

Ernst, weil die Mannschaft erst 22 Punkte holte und damit die gleiche Ausbeute aufweist wie der FC Töging, der als Tabellenvierzehnter auf einem Abstiegsplatz zu finden ist.

Nicht hoffnungslos, weil die Vorbereitung im Vergleich zu anderen Mannschaften als fast ideal bezeichnet werden darf - dank Kunstrasen. Und nicht zuletzt, weil der psychologische Aspekt zu berücksichtigen ist. Mit Antonio Vatany hat ein neuer Trainer das Ruder übernommen, der „natürlich ein anderes Spielverständnis hat als Gediminas Sugzda“, sagt SCBV-Sprecher Artur Schwarz. Kein besseres als der ehemalige Coach, „aber es entscheidet einzig und alleine, was auf dem Platz passiert“, so Schwarz. Und dort zeigte sich die Mannschaft zuletzt wieder als Einheit. (...)

Allerdings hätte Schwarz die gerne am Sonntag (15 Uhr) auf heimischem Kunstrasen gegen einen anderen Gegner auf dem Prüfstand gesehen: „Waldkraiburg ist unangenehm, ziemlich wuselig.“ Erfahrungen, die nicht nur aus dem Hinspiel gegen den Tabellenachten (25 Punkte) stammen (4:3 für den SCBV).

(...) Schwarz hofft, dass sich die Lage beim Absteiger nach einem Dreier gegen Waldkraiburg entspannt. Weiter will er noch nicht denken. „Erst einmal das Spiel absolvieren, dann sehen wir weiter. Sicher ist allerdings, wenn wir verlieren, wird es nicht gerade leichter für Trainer und Mannschaft.“ Der Druck, nicht erneut abzusteigen, würde steigen.

von Wolfgang Herfort

Quelle: fussball-vorort.de

  • 0 Kommentare
  • 0 Google+
    schließen